Mann steht vor einem pinken Hintergrund und lächelt auf sein Smartphone
WLAN-Anrufe auf iPhones laufen ab sofort fehlerfrei (Bild: khosrork - stock.adobe.com)

Technik News

WLAN-Anrufe auf iPhones laufen ab sofort fehlerfrei

Telefonieren ist nicht mehr das, was es einmal war. Früher haben wir einen Festnetzanschluss gebraucht, um jemand anrufen zu können. Durch den Einsatz von Handys waren wir plötzlich nicht mehr ortsgebunden und konnten überall telefonieren. Seit der Einführung des Smartphones lassen sich Anrufe auch über das Internet tätigen. Das ist nicht nur kostenfrei, auch die Sprachqualität ist oft besser als über das Mobilfunknetz. Besonders gut verlaufen online geführte Telefonate per WLAN. Im heimischen Netzwerk ist die Datenverbindung in der Regel höher und stabiler als via Datenvolumen. WLAN-Anrufe verlaufen also reibungslos – falsch gedacht. Bis vor kurzem haben sich iPhone-Benutzer nämlich über schlechte Verbindungen und abgebrochene Gespräche beschwert, wenn sie über WLAN telefoniert haben. Das hat zu Unmut bei vielen Apple Usern geführt. Das neue Update iOS 12.3 soll Abhilfe schaffen.

WLAN-Anrufe verlaufen ab dem Update iOS 12.3 endlich fehlerfrei

Das Update iOS 12.3 bringt Ihnen eine ganze Reihe an Vorteilen und Verbesserungen, die es bei der Vorgängerversion noch nicht gab. Wie bei Updates gewöhnlich, gehören auch zu diesem viele kleine Fehlerbehebungen, welche die tägliche Benutzung Ihres iPhones erleichtern. Die zweifelsohne wichtigste Neuerung ist aber die Verbesserung der WLAN-Anrufe. Bislang ist es dabei immer wieder zu technischen Schwierigkeiten gekommen - zahlreiche online geführte Telefonate waren problembehaftet. Grundsätzlich gab es zwei Arten von Komplikationen beim Telefonieren via WLAN. Erstens waren Gespräche oft von kleineren Störgeräuschen und klanglichen Beeinträchtigungen beim Sprechen betroffen. User haben sich immer wieder über kurze Unterbrechungen in der Verbindung beschwert. Zweitens kam es vor, dass Telefonate zwischendurch einfach abgebrochen sind. Nicht selten brauchte es mehrere Anläufe, bis ein erneutes Gespräch zustande kam. Ab sofort verspricht Apple Besserung: Mit dem Update auf 12.3 sollen WLAN-Anrufe flüssig und ohne Aussetzer möglich sein. Diesen Schritt dürften die Apple User unter Ihnen sehr begrüßen.

Was ist besser: WLAN-Anrufe oder Gespräche per Datenvolumen?

Im Prinzip verlaufen online geführte Telefonate relativ unkompliziert. Je besser die Datenverbindung, desto besser verläuft auch das Gespräch. Als Faustformel gilt, dass WLAN-Anrufe qualitativ besser funktionieren als Telefonate per Datenvolumen. Grund dafür ist vor allem die Übertragungsgeschwindigkeit. Für gewöhnlich ist die Internetverbindung Ihres privaten WLAN-Netzes besser als die Ihres Smartphones. Auch Hotspots, etwa im Café oder im Einkaufszentrum, haben oft eine bessere Verbindung als Ihr eigenes Gerät. Das gilt jedoch nicht immer. Manche Heimnetzwerke und zahlreiche öffentliche Netzwerke weisen mitunter ein schwaches Netz auf. Besonders frei zugängliche Hotspots haben nicht selten mit schlechten Datengeschwindigkeiten zu kämpfen. Dies liegt vor allem an der großen Anzahl an Usern, die darauf zugreifen. Je mehr Personen sich ein Netzwerk teilen, desto schlechter wird die Verbindung für jeden Einzelnen. Mit Blick auf Ihr persönliches Datenvolumen heißt das: Je höher Ihre Übertragungsgeschwindigkeit (und Ihr Volumen insgesamt) ist, desto flüssiger können Sie Telefonate führen. Haben Sie beispielsweise eine hohe Datenübertragungsrate kann es sein, dass Sie damit qualitativ bessere Telefonate führen können als in einem öffentlichem Netzwerk. Unterm Strich sollten Sie WLAN-Anrufe aber Gesprächen via Datenvolumen vorziehen. Einerseits ist die Qualität durchschnittlich höher als bei Gesprächen per mobilen Daten, andererseits schonen Sie durch WLAN-Anrufe Ihr Datenvolumen.

Diese Vorteile bietet Internet-Telefonie gegenüber klassischen Telefonaten

Smartphone wird in der Hand gehalten. Wlan Symbol leuchtet darüber auf.
(Bild: tonktiti - stock.adobe.com)

Egal ob WLAN-Anrufe oder Gespräche via mobile Daten – online geführte Anrufe bieten viele Vorteile gegenüber klassischen Telefonaten. Obwohl schon seit vielen Jahren nutzbar, finden sogenannte Voice over IP Telefonate erst seit kurzer Zeit eine weite Verbreitung. Der Begriff „Voice over IP“ wird oft mit „VoIP“ abgekürzt und heißt ins Deutsche übersetzt in etwa „Stimme mittels IP-Adresse“. Gemeint ist, dass die Stimmen der Gesprächsteilnehmer nicht per Mobilfunk übertragen werden, sondern über eine IP-Adresse. VoIP Telefonate haben zwei große Vorzüge:

Auf der einen Seite sind online geführte Gespräche (in der Regel) kostenlos. Noch bis vor wenigen Jahren waren Telefonate ins Ausland sehr teuer, denn die meisten wurden über das Mobilfunk- bzw. Telefonnetz geführt. Dabei fielen nicht nur die heimischen Gebühren an, sondern oft auch die des Landes, in dem sich der andere Gesprächsteilnehmer befand. Nicht selten hat sich dies auf die Rechnung beider Gesprächspartner ausgewirkt, denn der Angerufene wurde ebenfalls zur Kasse gebeten. Um Abhilfe zu schaffen, haben sich vermehrt Firmen etabliert, die mittels bestimmter Rufnummern einen vergünstigen Auslandstarif anboten. Oft wurden dafür kleine Kärtchen mit einem Code zum Freirubbeln verkauft. Durch WLAN-Anrufe bzw. VoIP ist das Gebührenproblem weitgehend überflüssig geworden. Solange beide Gesprächsteilnehmer über ein Smartphone mit Internetzugang verfügen, können sie kostenlos miteinander sprechen. Egal ob Android-Geräte oder iPhones, es existieren zahlreiche Apps wie z.B. Signal, Viber, der Facebook Messenger oder WhatsApp, mit denen Sprach- und Videoanrufe möglich sind.

Auf der anderen Seite haben WLAN-Anrufe bzw. Online-Telefonate im Allgemeinen eine bessere Sprachqualität. Obwohl es auch hier Faktoren gibt, wie die Datenübertagungsrate oder der Ort, an dem Sie sich befinden, schlägt VoIP traditionelle Telefonate um Längen, was die Qualität betrifft. Nicht nur der Klang der übertragenen Gespräche ist klarer, auch die Stimmen der einzelnen Teilnehmer erscheinen weitaus näher dran als bei herkömmlichen Telefonaten. Unterm Strich sind WLAN-Anrufe und Gespräche via Datenvolumen sowohl kostentechnisch als auch qualitativ überlegen gegenüber klassischen Telefonaten. Der Vorteil von Letzteren liegt vor allem in einem stabilen Netz, das weniger als VoIP von der augenblicklichen Datenübertragung (und Vertragskonditionen) abhängig ist.

Das verbessert sich mit iOS 12.3 außerdem noch

Dass Sie sich künftig keine Sorgen mehr machen müssen, wenn Sie VoIP Telefonate führen, ist definitiv eine gute Nachricht. Das iOS 12.3 Update verspricht jedoch nicht nur fehlerfreie WLAN-Anrufe, sondern auch eine ganze Reihe weiterer nützlicher Features und Verbesserungen. So ist es ab sofort möglich, Ihre Musiktitel auf dem Display Ihres Autos anzuzeigen. Während dies bei einigen Fahrzeugen bereits möglich war, fiel die Darstellung von Songinformationen auf vielen Autodisplays aus oder war unvollständig. Mit dem neuen Update ist damit Schluss: Alle Angaben Ihres Musiktitels werden eins zu eins auf das Display Ihres Fahrzeugs übertragen. Darüber hinaus können Sie mit iOS 12.3 Medien wie Fotos, Videos oder Musik direkt auf Ihren Smart-TV schicken. Dank der Schnittstelle Airplay 2 lassen sich Medien schnell und unkompliziert von Ihrem iPhone 8 oder X direkt auf Ihren Fernseher schicken.