Basteibrücke im Herbst
Sächsische Schweiz - Basteibrücke im Herbst (Bild: Jenny Sturm - stock.adobe.com)

Ratgeber Rad & E-Bike Auf herbstlicher Radtour durch die Sächsische Schweiz

Deutschland hat viele schöne Radregionen. Hier ist eine, die Sie vielleicht noch nicht kennen: das Elbsandsteingebirge. Wie wär’s mit einer beschwingten Radtour durch die Sächsische Schweiz, wenn sie im Herbst ihre Reize voll entfaltet? Wir stellen Ihnen dieses gar nicht mal so kleine Juwel unter den deutschen Fahrradurlaub-Destinationen vor. Und gerade weil die Sächsische Schweiz vor allem Wandergebiet ist, können Sie per Rad viele Entdeckungen machen, die nur hier im südöstlichen Sachsen möglich sind. Wir informieren Sie zudem über das Wegenetz, machen Tourenvorschläge und empfehlen Ihnen den sicher ansehnlichsten Abschnitt des hier verlaufenden Elberadwegs.

Gute Gründe für eine Radtour durch die Sächsische Schweiz

Der Nationalpark Sächsische Schweiz verfügt zwar nur über ein verhältnismäßig überschaubares Radwegenetz, gilt aber als kleines und sehr feines Ausflugsgebiet für genießerische Touren entlang wild-romantischer Felsformationen, vorbei an mächtigen Festungsanlagen und Schlössern und im stetigen Kontakt zur Elbe. Und wenn sich im Oktober die Laubbäume der Region bunt färben und die Luft eine geheimnisvolle Klarheit gewinnt, wächst seine Anziehungskraft noch einmal gewaltig. Wegen dieser landschaftlichen und kulturellen Vielfalt auf begrenztem Raum eignet sich eine Radtour durch die Sächsische Schweiz ausgezeichnet für einen Herbsturlaub. Wenn Sie bereits andere Radregionen Deutschlands im Sattel erkundet haben, wäre es also höchste Zeit für einen Abstecher durch eine der charmantesten Landschaften der Republik.

Der Nationalpark Sächsische Schweiz

Der deutsche Teil des Elbsandsteingebirges wurde 1990 als Nationalpark Sächsische Schweiz eingerichtet. Er umfasst 93 km2 und ist in zwei Naturräume aufgeteilt: Im Westen des Naturparks erstrecken sich Bastei, Lilienstein und Polenztal. Im Osten befinden sich die malerischen Schrammsteine, der Große Winterberg, der Große Zschandes und die Hintere Sächsische Schweiz. An der südlichen Grenze fließt die Elbe von Schmilka bis Bad Schandau. Zu den wichtigsten natürlichen Sehenswürdigkeiten der Sächsischen Schweiz gehören die weltberühmte Bastei als Aussichtskanzel über der Elbe, die Affensteine, das Bielatal, der Lichtenhainer Wasserfall und die gesamte Bergwelt mit ihren markanten Felstürmen. Von Menschen erbaute Highlights sind unter anderem die Festung Königstein – Europas größte Bergfestung – das Goßdorfer Raubschloss, die Burgen Stolpen und Hohnstein oder die Felsenbühne Rathen.

Radtour durch die Sächsische Schweiz: Das Wegenetz

Eine für Radfahrende wichtige Besonderheit im Nationalpark ist die gleichzeitig mögliche Nutzung von Wanderwegen als offizieller Radweg. Rund 50 Kilometer misst dieses Wanderwegenetz, das in der Regel nicht asphaltiert ist. Wegen des bergigen Charakters der Region ergibt sich immer wieder Gelegenheit, Höhenmeter zu absolvieren und die traumhafte Aussicht zu genießen. Wenn Sie im Radurlaub auf Komfort Wert legen, können Sie und Ihre Familie gerne einen der vielen Fahrradbusse nutzen, die Sie direkt an den Ausgangspunkt ihrer jeweiligen Radtour durch die Sächsische Schweiz bringen werden. Natürlich kann man vor Ort Räder ausleihen. Auch viele Unterkünfte sind auf Rad fahrende Gäste eingestellt. Eine wichtige Radler-Achse durch das Elbsandsteingebirge ist der Elberadweg. Daneben sind mehrere interessante Touren möglich, die Sie beliebig nach Ihren Interessen unternehmen können.

Radtour durch die Sächsische Schweiz: Gut zu wissen

Die mitunter recht schmalen Forstwege, über die das Radwegenetz im Nationalpark verläuft, warten stellenweise mit beachtlichen Steigungen auf, sodass Sie sich bei Ihren Planungen darauf einstellen sollten. Untrainierte Kinder werden hier unter Umständen wenig Freude haben. Ältere und ungeübte Menschen können Kraft und Schweiß sparen, indem Sie sich bei ihrer Radtour durch die Sächsische Schweiz besser aufs E-Bike schwingen. Keiner dieser Wege aber ist eine typische Mountainbike-Strecke mit typischen Downhill-Passagen. Es gibt dagegen hier und da überraschende Bodenwellen oder querliegendes Holz zur Wasserableitung. Beachten Sie, dass diese Wege in erster Linie dem Wandern dienen sollen, weshalb Wanderer stets Vorrang haben. Sie können sich am grünen Schild mit der gelben Aufschrift „Radroute“ orientieren. Die Verwaltung des Nationalparks bittet Radurlauber, möglichst nicht in der Dämmerung zu fahren, damit keine Wildtiere durch die schnellen Räder aufgeschreckt werden.

WERTGARANTIE BikeManager App

Pannenhilfe leicht gemacht!

Der Pick-Up Service ist im E-Bike Komplettschutz inklusive. Über die kostenfreie BikeManager App einfach im Falle einer Panne rufen!

  • Notfallnummer immer parat
  • Im Schadenfall alle Infos zum Rad oder E-Bike zur Hand
  • Nächstgelegene Werkstatt oder Schlauchomat finden

Radtour durch die Sächsische Schweiz: Der Elberadweg

Goldener Oktober in der Sächsischen Schweiz
Goldener Oktober in der Sächsischen Schweiz - Elberadweg (Bild: holger.l.berlin - stock.adobe.com)

Über 1.200 Kilometer führt der Elberadweg quer durch Deutschland. Er gehört zu den beliebtesten deutschen Radrouten. Wenn Sie keine Zeit für die Gesamtstrecke haben, dafür aber den wahrscheinlich landschaftlich reizvollsten Abschnitt abradeln möchten, sind Sie im Elbsandsteingebirge an der richtigen Adresse. Hier zieht sich der Elberadweg 35 Kilometer immer am Strom entlang und bietet auf einer steigungsarmen Route zauberhafte Impressionen. Auf der Höhe von Bad Schandau grüßen Sie zum Beispiel die Felsmonumente der Kleinen Bastei. Den Elberadweg können Sie im Herbsturlaub für Genießer entweder als eine von mehreren Radtouren durch die Sächsische Schweiz angehen oder einfach nach Dresden weiterfahren und die alte sächsische Residenzstadt mit den Weinbergen an der Elbe inklusive der kulinarischen Kostbarkeiten der Region genießen.

Radtour durch die Sächsische Schweiz: Tourenvorschläge

Für Ihre Radtour durch die Sächsische Schweiz empfiehlt sich die Fahrradkarte Elbsandsteingebirge oder die Nutzung einer guten Navi-App. Damit haben Sie Informationen über Radverleihe, E-Bike-Ladestationen und Fahrradwerkstätten an der Hand. Auch wenn das Streckennetz nicht groß dimensioniert ist, haben Sie die Wahl aus Routen von entspannten 20 Kilometern bis zu 80 Kilometern. Je nach Reisedauer ließe sich damit pro Tag ein neuer Radausflug mit Einkehrmöglichkeiten bewerkstelligen. Sie müssen lediglich entscheiden, ob Sie Ihre Übernachtungen an einem zentralen Ort im Nationalpark buchen oder sich lieber am Ziel jeder Tour ein neues Dach über dem Kopf suchen. Hier drei besonders empfehlenswerte Touren:

Königstein-Umrundung

18 km / 2:30 Stunden / 460 Höhenmeter

Von Königstein aus passieren Sie das schöne Elbtal und können im Anblick einer von der Natur gemalten Herbstlandschaft schwelgen. Die Tour führt Sie rund um eines der Wahrzeichen Sachsens. Ein Abstecher abseits des Weges auf die Festung Königstein lohnt sich immer!

Bastei-Umrundung

80,5 km / 6,5 Stunden / 421 Höhenmeter

Sie können diese herausfordernde Radtour durch die Sächsische Schweiz beispielsweise in Wehlen an der Fähe beginnen und beenden. Dabei umrunden Sie das wichtigste Monument des Nationalparks und sind immer auf Tuchfühlung mit atemberaubenden Felslandschaften.

Drei-Teiche-Tour

29,7 km / 3:30 Stunden / 759 Höhenmeter

Südlich von Bad Schandau kommen Sie an den drei Gewässern Neuteich, Fuchsteich und Taubenteich vorbei, womit der faszinierende Nachweis erbracht ist, dass neben wuchtigen Felsen, der Elbe und alten Gemäuern auch eine idyllische Seenlandschaft auf steigungsreicher Radtour durch die Sächsische Schweiz erreichbar ist.

Unser Tipp: Verwalten Sie in unserer kostenlosen BikeManager App Ihr Fahrrad, E-Bike oder ein weiteres Lieblingsrad von Ihnen. Denn so haben Sie im Falle eines Schadens alle Fahrraddaten sowie Dokumente an einem Ort gespeichert.

Entdecken Sie jetzt die BikeManager App von WERTGARANTIE!