Mit dem Fahrrad in den Urlaub - das sollten Sie beachten
Mit dem Fahrrad in den Urlaub - das sollten Sie beachten (Bild: RuZi - stock.adobe.com)

Ratgeber Rad & E-Bike Mit dem Fahrrad in den Urlaub – so gelingt es

Mit dem Fahrrad in den Urlaub: Eine Reise mit Fahrrad ist nicht nur nachhaltig, sondern auch gesund für Körper und Geist. Deshalb werden Radreisen immer beliebter. Viele Radreisende entscheiden sich eher spontan für einen Trip, und haben somit oftmals nur wenige Tage Zeit für die Vorbereitung. Doch ganz egal, wie lange Sie verreisen und wie viel Zeit Sie noch bis zur Abreise haben, auf eine geeignete Planung sollten Sie nie verzichten. Unabhängig davon, ob Sie Ihre gesamte Reise mit dem Fahrrad planen, oder nur mit dem Fahrrad in den Urlaub fahren – also Ihr Fahrrad mit auf Reisen nehmen, egal, ob mit Flugzeug, Auto oder Bahn – wir verraten Ihnen die besten Tipps und Tricks für Urlaub mit dem Fahrrad.

Die besten Tipps und Tricks für Urlaub mit dem Fahrrad

Wer mit dem Fahrrad in den Urlaub fahren möchte, sollte bestimmte Dinge beachten, damit die Reise auch ein voller Erfolg wird. Wir verraten Ihnen die wichtigsten Tipps und Tricks für Reisen mit dem Fahrrad:

Veranlassen Sie einen umfangreichen Fahrrad-Check

Bevor Sie sich überhaupt mit Ihrem Drahtesel aufmachen, sollten Sie Ihr Fahrrad gründlich durchchecken. Nutzen Sie hierzu am besten unsere Anleitung für den Radcheck. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, kann ebenso eine Fahrradwerkstatt aufsuchen, die Ihr Gefährt ausführlich überprüft. Vor allem den Reifen, der Schaltung und den Bremsen sollte hier große Aufmerksamkeit geschenkt werden, damit Sie böse Überraschungen vermeiden können.

Planen Sie Ihre Anreise: Bus, Bahn oder Auto?

Ebenso entscheidend ist die Anreise. Planen Sie Ihren Trip von der eigenen Haustüre aus, oder möchten Sie mit dem Auto in den Urlaub fahren und Ihr Fahrrad lediglich mitnehmen? Wer ausschließlich mit dem Fahrrad unterwegs ist, wird meist um das Reisen mit Bus und Bahn nicht herumkommen. Somit sollten Sie sich schon vorab über passende Bus-, und Bahnlinien informieren und unsere Tipps zur Mitnahme Ihres Fahrrads in der Bahn beachten.

Packen Sie richtig: Nur das Nötigste muss mit!

Wer viel mit dem Fahrrad unterwegs ist, oder seine gesamte Reise auf dem Bike plant, sollte auf die richtige Wahl des Gepäcks setzen. Dabei gilt: So viel wie nötig und so wenig wie möglich. Verzichten Sie also auf Überflüssiges und setzen Sie auf essenzielle Gegenstände, die bei einer Fahrradtour unerlässlich sind. Möchten Sie mit Ihrem Fahrrad Campen gehen? Dann ist eine Satteltasche ein absolutes Muss. Zusätzlich dazu müssen sich Fahrrad-Camper um einen Schlafsack, eine Isomatte und eigene Handtücher bemühen. Wer dagegen Übernachtungen im Hotel plant, hat es deutlich entspannter und kann auf solch sperriges Gepäck verzichten. Außerdem macht es einen großen Unterschied, ob Sie nur ein paar Tage mit dem Fahrrad in den Urlaub fahren oder direkt mehrere Wochen verreisen möchten. Sie können sich beispielsweise das Packen von Kleidung sparen, indem Sie den Wäschedienst eines Hotels oder öffentliche Waschsalons nutzen. Grundsätzlich sollte aber folgendes Equipment nie fehlen:

  • Große Packtaschen fürs Fahrrad
  • Fahrradhelme für jeden Mitreisenden
  • Intakte Fahrradbeleuchtung
  • Ein Werkzeug- oder Multitool-Set
  • Flicken und Ersatzschlauch
  • Ein sicheres Fahrradschloss
  • Mindestens eine Luftpumpe
  • Eine Trinkflasche samt Halterung
  • Multifunktionskleidung
  • Geeignetes Schuhwerk

Eine ausführliche Packliste für Ihren Fahrradurlaub finden Sie hier: Packliste und Checkliste für eine Fahrradtour.

Nutzen Sie die passende Navigation – analog oder digital

Um schöne Radwege zu finden und jederzeit die Orientierung zu behalten, eignen sich Karten oder eine App. Überlegen Sie sich am besten vor der Reise mit Fahrrad, ob Sie sich eine analoge oder digitale Orientierung wünschen, und greifen Sie auf entsprechende Hilfsmittel zurück. Laut ADFC nutzen mittlerweile mehr als die Hälfte aller Radreisenden Navigationsapps auf Ihrem Smartphone. Allerdings sollten Sie dabei sicherstellen, dass Sie auf Ihren Touren auch Handyempfang haben oder sich alle Karten bereits vor Aufbruch herunterladen. Im Zweifelsfall kann die Mitnahme einer Landkarte vom jeweiligen Gebiet nicht schaden.

Radfahrer hält Smartphone auf dessen Display die Rund ums Rad Fanpage von Wertgarantie zu sehen ist.

Gesucht und gefunden!

Vernetzen Sie sich in der Rund ums Rad Community auf Facebook und tauschen Sie Tipps und Tricks zum Radeln und E-Biken aus!

Wählen Sie für Sie und Ihre Mitreisenden geeignete Routen

Mit dem Fahrrad in den Urlaub - Routenplanung und Co.
Mit dem Fahrrad in den Urlaub - Routenplanung und Co. (Bild: pkazmierczak - stock.adobe.com)

Ein weiterer wichtiger Punkt, wenn man mit dem Fahrrad in den Urlaub fährt, sind geeignete Routen. Denn ganz egal, ob Sie in nahegelegenen Gebieten unterwegs sind, oder am anderen Ende der Welt auf Fahrradtour gehen, die gewählten Radrouten sollten immer zu Ihnen passen. Dabei sollten Sie vor allem folgende Faktoren beachten:

  1. Das Fitnesslevel aller Mitreisenden
  2. Die Erfahrung als Radreisender
  3. Den Zeitaufwand der Tour

Wer beispielsweise einen Fahrradausflug mit Kindern plant, oder mit älteren sowie nicht allzu sportlichen Mitreisenden unterwegs ist, sollte Rücksicht auf deren Fitnesslevel nehmen. Darüber hinaus sollten Sie auch immer Ihre eigenen Grenzen kennen und respektieren. Das heißt: Ein Einsteiger, der das erste Mal mit dem Fahrrad unterwegs ist, sollte nicht direkt Bergtouren oder anspruchsvolle Offroad-Touren planen. Starten Sie lieber mit kleineren Radtouren und beachten Sie dabei auch immer den Zeitaufwand. Die meisten Tour-Empfehlungen geben genau an, für welches Fitnesslevel sich die Tour eignet und wie viel Zeit sie in Anspruch nimmt. In der Regel können Sie sich auf diese Angaben auch verlassen.

Setzen Sie auf den perfekten Zeitraum mit gutem Wetter

Ebenso entscheidend ist der passende Zeitraum. Denn wer mit dem Fahrrad in den Urlaub fährt, ist immer von Wind und Wetter abhängig. Deshalb sollten Sie Ihren Reisezeitraum genau planen. Haben Sie eine Tour in einem Land geplant, in dem es meist sonnig und das gesamte Jahr über warm ist? Dann können Sie sowohl zur Nebensaison, als auch zur Hautsaison verreisen. Wer aber hierzulande auf Fahrradreise geht, muss davon ausgehen, dass die Bedingungen für eine Tour im Frühjahr und Sommer deutlich besser sind. Somit eignet sich Urlaub mit dem Fahrrad in Deutschland am besten von April bis September. Wer die Möglichkeit hat, sollte deshalb lieber immer Last-Minute buchen und die aktuelle Wettervorhersage im Blick haben.