Mann steht mit Mountainnbike am Strand
Das Cannondale Moterra Neo im Test. (Bild: Eloy – stock.adobe.com)

Ratgeber Rad & E-Bike Das neue Cannondale Moterra Neo mit Bosch CX-Race Motor im Test

Willkommen in der aufregenden Welt des E-Mountainbikings, wo Technologie und Leidenschaft fürs Radfahren auf einzigartige Weise verschmelzen! Das Cannondale Moterra Neo LAB71 repräsentiert die neueste Evolution in dieser faszinierenden Symbiose von Natur und High-Tech und setzt damit neue Maßstäbe. Denn das E-Mountainbike, das Teil der Highend-Serie LAB71 ist, beeindruckt mit Top-Parts und Boschs Highend-Motor Performance Line CX-Race. In diesem Ratgeber tauchen wir tief in die Welt des Cannondale Moterra Neo EQ ein und erkunden die technischen Spezifikationen und Features der Bike-Empfehlung. Entdecken Sie die Bike-Neuheit im Detail, denn wir zeigen, was das neue Cannondale Moterra Neo alles mit sich bringt und wie sich der neue Motor im Test schlägt.

Bike-Neuheit strebt nach höchster Perfektion

Für jene, die stets nach höchster Perfektion streben, bietet Cannondale die LAB71-Serie. Diese exklusive Auswahl stellt das Nonplusultra in Sachen Fahrradtechnologie dar und setzt auf eine durchweg hochwertige Ausstattung. Nachdem die Marke diesen Schritt bereits angekündigt hatte, ist nun das erste E-Mountainbike der erstklassigen Serie erhältlich.

Das neue Premium-E-Bike schlägt mit einem Preis von 12.999 Euro zu Buche. Der Rahmen des Fahrrads besteht aus einem hochwertigen Carbon-Hauptrahmen und behält die bewährte Geometrie der letzten Entwicklungsstufe des Moterra Neo bei. Mit seinen 29-Zoll-Laufrädern und einem Federweg von 150 Millimetern platziert sich dieses E-Bike perfekt im All-Mountain-Segment und verspricht ein unvergleichliches Fahrerlebnis.

Das Cannondale Moterra Neo: Antrieb und Motor

Die jüngste Version des Cannondale Moterra Neo wartet mit einer bedeutenden Neuerung im Unterrohr des E-Bikes auf: dem innovativen Bosch Smart System mit der großvolumigen Powertube 750 Batterie. Der Motor wurde leicht gedreht eingebaut, um den großzügigen 750-Wattstunden-Akku auch in kleineren Rahmen unterzubringen. Dies ermöglicht es selbst Fahrern und Fahrerinnen mit der Rahmengröße S, die volle Kapazität von 750 Wattstunden zu nutzen.

Doch das Highlight des Cannondale Moterra Neo liegt im Antrieb selbst. Anstelle des herkömmlichen Bosch Performance Line CX-Motors setzt Cannondale auf den exklusiven CX Race Motor. Dieser limitierte Motor zeichnet sich nicht nur durch sein geringeres Gewicht aus, sondern begeistert auch mit dem einzigartigen Race-Modus. Dieser Modus bietet eine besonders direkte und aggressive Leistungsabgabe und verfügt über einen außergewöhnlich langen Nachlauf. Während dies im gemütlichen Toureneinsatz vielleicht weniger relevant ist, eröffnet es in technisch anspruchsvollen, steilen Anstiegen völlig neue Möglichkeiten und sorgt für eine Extraportion Spaß beim Fahren.

Senioren Paar mit Fahrradhelm küsst sich

Radverliebt? Wer sein Bike liebt, schützt es.

Ob Unfall, Diebstahl oder Verschleiß – mit dem WERTGARANTIE Aktions-Komplettschutz sind Sie geschützt!

  • Neue und gebrauchte Fahrräder und E-Bikes
  • Schneller Service im Schadenfall
  • Mehrfach ausgezeichnet
Mann mit Helm fährt Fahrrad auf der Straße.
Das bringt das neue Cannondale Moterra Neo mit. (Bild: Andrey Popov – stock.adobe.com)

Die Bedienung des Moterra Neo mit Bosch CX-Race Motor

Die Bedienung des Cannondale Moterra erfolgt über die Bosch LED-Remote, die sich direkt am Lenker befindet. Mit dieser praktischen Fernbedienung können Sie ganz einfach die Unterstützungsstufen des Motors auswählen und die Anzeigeseiten des Displays anpassen. Für Minimalistinnen und Minimalistenbietet die LED-Remote die Möglichkeit, ohne Bildschirm zu fahren, da die Unterstützungsstufen und der Akkustand über farbige LEDs direkt auf der Fernbedienung angezeigt werden.

Im Standardlieferumfang ist jedoch das komplette Bosch Entertainment-Paket installiert. Das bedeutet, dass sich über dem Vorbau befindet das Kiox 300 Display befindet. Auf diesem Display können Sie verschiedene Anzeigeseiten anzeigen lassen, die über eine App personalisiert werden können, um Ihnen alle wichtigen Fahrdaten zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, eine Navigationsansicht zu nutzen, um Ihre Strecke optimal zu planen.

Die hochwertige Ausstattung des Cannondale Moterra Neo

Das Cannondale Moterra Neo setzt neue Maßstäbe in Sachen Ausstattung. Besonders die Highend-Produkte von Sram sind hier in nahezu jedem Bereich vertreten. Und das Highlight: Viele dieser Teile sind kabellos. Die Schaltung erfolgt drahtlos über die Sram Eagle XX Transmission, und selbst die Sattelstütze nutzt die kabellose AXS-Technologie von Sram.

Das Fahrwerk der Bike-Neuheit stammt von Rockshox, mit der Lyrik-Gabel aus der hochwertigen Ultimate-Baureihe. In Kombination mit dem Deluxe-Dämpfer ohne Ausgleichsbehälter wurde besonderes Augenmerk auf das Gewicht gelegt. Die Carbon-Laufräder des renommierten Herstellers Zipp setzen auf ein flaches Felgenbett, um Traktion und Komfort zu maximieren.

Die Bremsen sind von Sram Code Ultimate und zeichnen sich durch ihre unauffällige Stealth-Bauweise und die robusten HS1-Bremsscheiben mit 220/200 mm Durchmesser aus. Ergänzt wird diese beeindruckende Ausstattung durch hochwertige Carbon-Teile wie den Lenker und die Kurbeln. Eine leistungsstarke Frontleuchte von Supernova rundet das Paket ab.

Für diese erstklassige Ausstattung liegt der Preis bei 12.999 Euro. Das bisherige Spitzenmodell, das Moterra Neo Carbon 1, mag zwar nur 8.499 Euro kosten und ist dagegen ein Schnäppchen, aber in Bezug auf die Ausstattung kann es mit dem LAB71-Modell nicht mithalten. Ein Gewichtsvorteil ist beim Moterra Neo mit Bosch CX-Race Motor ebenfalls zu erwarten.

Alle Details im Überblick:

  • Rahmenmaterial: Carbon
  • Federweg: 150 Millimeter vorne / 150 Millimeter hinten
  • Laufradgröße: 29 Zoll
  • Besonderheiten: Mullet-Wheels
  • Rahmengrößen: S, M, L, XL
  • Gewicht: Nicht angegeben
  • maximales Systemgewicht: 150 Kilogramm
  • Farbe: Tinted Red
  • Motor: Bosch Race CX
  • Akkukapazität: 750 Wattstunden
  • Aktueller Preis: 12.999 Euro