Flat Pedal wird an Mountainbike gewechselt
Fahrradpedal wechseln: So geht’s (Bild: NorGal – stock adobe.com)

Ratgeber Rad & E-Bike Fahrradpedal wechseln: So geht’s

Kraftvoll in die Pedale treten und von A nach B gelangen? Das ist nur dann möglich, wenn Ihre Fahrradpedale von guter Qualität und richtig eingestellt sind. Bei häufiger Nutzung entsteht Verschleiß, im schlimmsten Fall brechen die Pedale oder werden praktisch unbenutzbar – und schon fällt die geplante Tour ins Wasser. Mit den richtigen Werkzeugen können Sie Ihre Pedale tauschen und dann energiegeladen weiter radeln. Erfahren Sie jetzt, welche Werkzeuge es braucht und wann die richtige Zeit für einen Wechsel gekommen ist.

Wann sollten Sie Ihre Fahrradpedale wechseln?

Wann ist die Zeit gekommen, die Pedale am Fahrrad zu wechseln? Darauf gibt es keine pauschale Antwort! Tatsächlich hängt es davon ab, wie häufig Sie Ihr Fahrrad nutzen und ob sich bereits Verschleißerscheinungen zeigen. Verschleiß erkennen Sie an mehreren Anzeichen. Ihr Fahrradpedal knackt oder ist beim Radfahren sehr viel schwergängiger als gewohnt? Ihre Schuhe rutschen von den Pedalen und Sie stellen vertikale und seitliche Bewegungen fest? All das sind Hinweise darauf, dass Sie die Pedale wechseln und das Fahrrad damit wieder in Schuss bringen sollten. Auch aus sportlicher Sicht kann der Wechsel der Pedale Sinn machen. Wünschen Sie beispielsweise eine bessere Kraftübertragung, eignen sich Klickpedale, die mit speziellen Schuhen genutzt werden. Je nach Nutzungsart des Fahrrads sind andere Pedaltypen gut geeignet.

Zu unterscheiden ist zwischen:

  • Klickpedalen (gut geeignet für Mountainbikes und Rennräder)
  • Plattformpedalen (Downhill, Freeride, BMX, Mountainbiking)
  • BMX-Pedalen (Freestyle und BMX-Rennen)
  • Trekkingpedalen (Touren, Trekkingfahrten, Gelände)

Achten Sie darauf, die richtige Wahl zu treffen und überprüfen Sie vor dem Kauf die Kompatibilität. Beachten Sie auch den Unterschied zwischen Klickpedal und Plattformpedal. Unterschiedliche Fahrradtypen und Modelle verwenden verschiedene Befestigungssysteme und Pedalgewinde.

Die Pedale am Fahrrad wechseln: Diese Hilfsmittel werden benötigt

Für den Pedalwechsel benötigen Sie das passende Werkzeug und natürlich neue Pedale. Besorgen Sie sich bestenfalls im Fachhandel oder im Baumarkt folgende Werkzeuge:

  • Pedalschlüssel: Mit dem Pedal- oder Gabelschlüssel können Sie auch ältere Pedalmodelle ohne Schwierigkeiten lösen.
  • Maulschlüssel: Dieses Werkzeug dient dazu, die Muttern Ihrer Pedale festzuziehen und so Stabilität und Halt zu gewährleisten.
  • Inbusschlüssel: Die meisten heutigen Fahrradpedale lassen sich mit einem Inbusschlüssel montieren.
  • Montagefett: Ein gutes Montagefett wird genutzt, um das Gewinde zu schmieren.

Sie brauchen keine Fachausbildung zum Wechsel der Pedale, sofern das entsprechende Werkzeug vorhanden ist. Die größte Herausforderung ist die Demontage, wenn alte Pedale sehr festsitzen. Der Pedalschlüssel hilft Ihnen hier weiter.

Linkes und rechtes Pedal wechseln: Das Fahrrad in Schuss bringen

Schon bei der Lösung der Pedale erkennen Sie den Unterschied. Linke Pedale werden im Uhrzeigersinn demontiert, rechte Pedale in die entgegengesetzte Richtung. Die meisten neu gekauften Pedale sind gekennzeichnet, sonst werfen Sie einfach einen Blick aufs Pedalgewinde. Eine Verwechslung kann die Sicherheit beeinträchtigen, da das Gewinde nicht richtig greift und das Pedal nicht festsitzt. Prüfen Sie daher nach der Montage, ob Ihre Pedale stabil sitzen und sich auch bei der Benutzung nicht schwergängig anfühlen oder Spielraum im Gewinde haben.

Nahaufnahme wie ein Mann seinen E-Bike Akku bedient

Reifen verbogen, Kette gerissen, Akku defekt?

Mit dem WERTGARANTIE Aktions-Komplettschutz sind Sie ab 49 Euro jährlich schnell wieder mobil!

  • Neue und gebrauchte Fahrräder und E-Bikes
  • Schneller Service im Schadenfall
  • Mehrfach ausgezeichnet

Anleitung: So können Sie am Fahrrad Pedale wechseln

Pedal an einem Fahrrad
Anleitung: So können Sie am Fahrrad Pedale wechseln (Bild: PixieMe – stock adobe.com)

Nehmen Sie sich eine halbe Stunde Zeit und legen Sie Werkzeug und neue Pedale schon bereit. Das Fahrrad stellen Sie sicher auf den Ständer oder drehen es auf den Kopf. So kommen Sie optimal an die Pedale und können Sie wechseln.

Schritt 1: Die Demontage der Fahrradpedale

Im ersten Schritt müssen Sie die Pedale abschrauben. Nutzen Sie hierfür den Maulschlüssel oder (je nach Pedal) einen Inbusschlüssel.

Denken Sie an Folgendes, wenn Sie die Pedale abschrauben: Die Richtung ist essenziell! Das rechte Pedal drehen Sie entgegen dem Uhrzeigersinn von der Kurbel, das linke Pedal in Richtung Uhrzeigersinn.

Schritt 2: Einfetten der neuen Gewinde

Bevor Sie die neuen Pedale einsetzen, fetten Sie die Gewinde gründlich ein. Geeignet sind spezielle Montagefette oder Mehrzweckfett. Sie vermeiden mit einer guten Schmierung Korrosionsschäden und Beschädigungen durch die Montage. Ein defektes Gewinde birgt Sicherheitsrisiken.

Schritt 3: Montage der neuen Pedale

Nach dem Einfetten drehen Sie die neuen Gewinde zunächst händisch in die Kurbel ein und achten darauf, dass sich nichts verkantet. Das rechte Pedal wird nun im Uhrzeigersinn eingeschraubt, links schrauben Sie gegen den Uhrzeigersinn. Nutzen Sie zuletzt den passenden Maulschlüssel, um die Muttern festzuziehen. Nach etwa einer Woche kontrollieren Sie die Festigkeit noch einmal und ziehen nach.

Prüfen Sie den Sitz der neuen Pedale sorgfältig. Schrauben Sie langsam, um zu verhindern, dass sich das Gewinde verkantet. Vergessen Sie im vorherigen Schritt die sorgfältige Einfettung nicht, denn das trockene Einschrauben kann neue Pedale bzw. deren Gewinde ruinieren.

Tipps für schwer zu lösende Pedale

Alte Pedale stellen oft eine Herausforderung dar, da sich Rost an der Pedalachse und den Gewindeflächen gebildet hat. Auch die Verwendung des falschen Fetts bei der Montage kann eine Ursache für Lösungsprobleme sein.

Kriechöl kann Ihnen dabei helfen, festsitzende Pedale zu lösen und sie so problemlos zu demontieren. Es wurde speziell dafür entwickelt, in Gewindegänge einzudringen und geblockte Gewinde wieder gängig zu machen. Lassen Sie das Kriechöl einige Zeit (2 bis 3 Stunden mindestens) einwirken.

Wenn es dann immer noch nicht funktioniert, verwenden Sie eine Maulschlüsselverlängerung. Dadurch erhöhen Sie die Hebelwirkung und können mehr Kraft aufbringen.

Fahrradpedal wechseln: Das Wichtigste in Kürze

Sie möchten Ihre Pedale wechseln? Die wichtigsten Infos rund um den Wechsel der Fahrradpedale haben wir hier für Sie zusammengefasst:

Wie wird ein Fahrradpedal gewechselt?

Ihre Fahrradpedale wechseln Sie selbst, indem zunächst die alten Pedale demontiert und die neuen Exemplare dann im Gewinde verschraubt werden. Wenn Sie unsicher sind, bieten Fahrradwerkstätten entsprechende Serviceleistungen an.

Wie kann ich das linke und rechte Pedal unterscheiden?

Die meisten neu gekauften Pedale haben eine Kennzeichnung, ansonsten hilft ein Blick auf die Gewindedrehrichtung. Das rechte Pedal hat ein Rechtsgewinde, das linke Pedal ein Linksgewinde.

Wie löse ich festsitzende Pedale?

Hilfsmittel wie Kriechöl helfen dabei, geblockte Gewinde zu lösen und sie gangbar zu machen. Auch eine Verlängerung Ihres Werkzeugs hilft, indem die Hebelwirkung erhöht wird.

Unser Tipp: Verwalten Sie in unserer kostenlosen BikeManager App Ihr Fahrrad, E-Bike oder ein weiteres Lieblingsrad von Ihnen. Denn so haben Sie im Falle eines Schadens alle Fahrraddaten sowie Dokumente an einem Ort gespeichert.

Entdecken Sie jetzt die BikeManager App von WERTGARANTIE!