Person sitzt vor dem Computer im Zimmer mit buntem Licht
Gaming Zimmer einrichten - Tipps und Tricks. (Bild: Gorodenkoff Productions OU - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

Gaming Zimmer einrichten: Ideen für mehr Spielvergnügen

Sie kennen es bestimmt: Nach stundenlangem Zocken schmerzt der Rücken, der Hals ist steif und der Kopf brummt. Das heißt aber nicht, dass Sie in Ihrem Gaming Zimmer nicht spielen dürfen oder sollen. Denn mit der passenden Einrichtung können Sie Ihr Spielvergnügen optimieren und angenehmer gestalten. Das ist wichtig, da unser Körper nicht darauf eingestellt ist, so lange in einer Position zu sitzen und sich nicht zu bewegen. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Ideen Sie Ihr Gaming Zimmer optimal aufrüsten und worauf Sie dabei achten müssen. Eines vorweg: Achten Sie immer auf eine ergonomische Sitzposition, damit körperliche Beschwerden ausbleiben.

Planungsphase für Ihr Gaming Zimmer:

Zeit nehmen

Sie sollten genau wissen, worauf Sie bei der Einrichtung achten müssen: Wenn Ihr Kopf nach einer Session drückt, dann ist das ein Hinweis, dass Sie zu nahe am Bildschirm beziehungsweise den Bildschirmen sitzen. Wenn die Handgelenke schmerzen, dann kann das daran liegen, dass Sie diese ständig abknicken.


Um solche Probleme zu vermeiden oder wenigstens zu reduzieren, sollten Sie sich genügend Zeit nehmen, um Ihr Gaming Zimmer nach Ihren Bedürfnissen einzurichten. Denn was für den Profi-Fußballer die richtigen Schuhe sind, ist für Sie die richtige Gaming-Einrichtung.

Größe und Standort Ihres Zimmers sind ausschlaggebend

Zeit brauchen Sie auch, um sich einen Überblick über die Möglichkeiten zu verschaffen. Je nach Standort Ihres Gaming Rooms müssen Sie gegebenenfalls auch auf die Nachbarschaft Rücksicht nehmen. So könnte es eine gute Idee sein, ein paar Schaumstoff-Elemente einzuplanen, um den Lärmpegel außerhalb des Zimmers zu reduzieren. Außerdem verbessern Sie so den Sound. Wenn Sie streamen, wird das Ihre Fans freuen.
Die Größe des Zimmers wiederum wirkt sich darauf aus, wie Sie es einrichten können. Haben Sie ein ganzes Zimmer zur freien Verfügung, können Sie sich einen wahren Gaming Saal einrichten. Wenn Sie hingegen weniger Platz haben, wird es wohl eher eine Gaming Ecke.


Budget kennen: Gaming Zimmer als Prozess sehen

Teil der Planungsphase ist natürlich auch Ihr Budget. Denn die schönsten und anspruchsvollsten Ideen müssen auch finanzierbar sein. Deshalb sollten Sie die Einrichtung Ihres Gaming Zimmers eher als Prozess sehen und weniger als ein Projekt, das sofort in all seinen Aspekten umgesetzt werden muss.


Gaming-Ausrüstung: Alles an einem Ort organisieren

Gaming-Monitor, Controller, Beamer, Headset oder Gaming-Tastatur und -Maus waren teuer. Und hoffentlich besitzen Sie noch die Garantie dafür, falls eines dieser Zubehöre defekt wird. Damit Sie jederzeit auf Garantien und Rechnung zurückgreifen können, empfiehlt es sich, die TechManager App downzuloaden. Außerdem können Sie hier übersichtlich all Ihr Zubehör organisieren, sodass Sie jederzeit alle wichtigen Informationen parat haben.

Diese Einrichtung brauchen Sie für Ihr Gaming Zimmer

Gerade wenn Sie regelmäßig und viel auf Ihrer Konsole oder PC zocken, brauchen Sie die passende Einrichtung. Diese ist nicht nur praktisch und fürs Spielen angenehmer, sondern auch gesundheitsfördernd.

Höhenverstellbarer Gaming-Tisch für mehr Spiel-Komfort

Ein absolutes Muss ist heutzutage ein höhenverstellbarer Gaming-Tisch. Diesen gibt es als High End-Produkt, mit dem Sie beispielsweise mehrere Höhen individuell programmieren können und die dann per Knopfdruck automatisch auf die passende Höhe fahren, oder als normalen Schreibtisch mit vorgegebenen Höhenunterschieden.

Ein solcher Tisch ist deshalb wichtig, damit Sie gesundheitliche Probleme vorbeugen. Denn langes Sitzen etwa wirkt sich negativ auf die Wirbelsäule oder den Hals aus. Dies kann langfristig zu bleibenden Schäden führen. Mit einem höhenverstellbaren Gaming-Tisch können Sie auch im Stehen spielen. Das hat den Vorteil, dass damit nicht nur Schulter oder Nackenproblemen entgegengewirkt wird, sondern auch die Konzentration erhöht, und der Kreislauf in Schwung gebracht wird – ideal für das nächste hitzige Match!

Der Tisch sollte darüber hinaus problemlos ein paar Kilogramm tragen können. Denn mit Prozessor, Bildschirm(en) und all dem anderen Zubehör kommt ein schönes Gewicht zusammen.

Perfekter Gaming-Stuhl für noch mehr Sitzvergnügen

Klar, hin und wieder mal aufstehen ist enorm wichtig. Das heißt aber nicht, dass Sie bei den Sitz-Sessions ungemütlich auf Ihrem herkömmlichen Schreibtischstuhl sitzen müssen. Deshalb benötigen Sie einen Gaming-Stuhl.

Auch beim Sitzen müssen alle Körperareale gut durchblutet werden. Und genau deshalb ist ein ergonomischer Stuhl so enorm wichtig. Das ist nicht nur gesund, sondern beugt zudem Ermüdungserscheinungen vor.

Gaming Zimmer Beleuchtung: Ein Licht geht auf

Jemand tippt auf einer beleuchteten Tastatur
Passende Beleuchtung fürs Gaming Zimmer (Bild: Gorodenkoff Productions OU - stock.adobe.com)

Licht ist extrem wichtig, wenn Sie sich fürs Zocken zurückziehen. Mit den schicken Licht-Elementen werten Sie nicht nur Ihr Gaming Zimmer auf, sondern steigern auch Ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit: Denn Licht beugt Ermüdung vor und kann Fehlhaltungen sowie Unfälle verhindern – etwa, wenn Sie während des Spiels einmal das Zimmer verlassen müssen und dann, weil Sie nichts sehen, über einen Kabel stolpern.

Sie sollten sowohl künstliches Licht verwenden, als auch natürliches Sonnenlicht. Beim Tageslicht sollten Sie vor allem darauf achten, Ihren Gaming-Tisch so zu platzieren, dass keine Spiegelungen auf den Monitor fallen. Zwar können Sie mit einem Vorhang das Fenster abdecken und stattdessen LED-Lampen verwenden, aber natürliches Licht ist angenehmer beim Spielen. Und falls Sie Pflanzen im Zimmer haben sollten, werden die sich auch über ein paar Sonnenstrahlen freuen.

LED-Lampen sind auch eine feine Art, Ihr Gaming Zimmer in ein schönes Licht zu hüllen. Am besten ist es, wenn Sie diese hinter dem Bildschirm verwenden. Denn wenn direktes Licht auf den Monitor fällt, werden Ihre Augen müder und Ihre Konzentrationsfähigkeit lässt nach. Am besten ist es, wenn Sie LED-Lampen deshalb dezent einsetzen und ein paar Spots des Zimmers, etwa die Ecken, beleuchten. Auch eine einfache Deckenlampe oder eine Schreibtischlampe sind ausreichend. Am besten probieren Sie ein bisschen herum, bis Sie die optimale Lichtkomposition für sich entdeckt haben.

Tipp am Ende: Verbinden Sie beim Zocken Ihren PC oder Ihre Konsole mit einem LAN-Kabel mit dem Router. Denn eine LAN-Verbindung hat eine höhere Übertragungsrate und anders als bei der Wifi-Nutzung sind Aussetzer bei der Verbindung äußerst selten. Vor allem bei FPS Games wie Counter Strike oder Call of Duty kann dies über Leben und Tod entscheiden. Sollte aber einmal jemand über den LAN-Kabel stolpern, woraufhin Ihre Konsole oder Ihr PC zu Boden fällt, muss guter Rat nicht teuer sein. Denn wenn Sie die TechManager-App heruntergeladen haben, können Sie schnell und einfach auf die wichtigsten Dokumente zugreifen, um Ihr Gerät kostenlos reparieren zu lassen. Praktisch, oder?