Ein Lastenrad steht in der Natur
Schwere Lasten? Kein Problem! Die besten Lastenräder im Test (Bild: Mailin - stock.adobe.com)

Tests und Empfehlungen Die besten Lastenräder im Test - schwere Lasten? Kein Problem!

Wer ein E-Bike sucht, mit dem auch schwere Lasten transportiert werden können – also genau genommen ein E-Bike mit Kofferraum – der ist mit einem E-Lastenbike gut beraten. Denn ein Cargo E-Bike bietet enorm viel Stauraum und kann ebenso vielseitig eingesetzt werden. Egal, ob Getränkekisten, Großeinkauf, Kinder oder Koffer und Kleinmöbel, ein Lasten E-Bike steht dem Kofferraum eines Autos in nichts nach. Selbst die Ladefläche kann immer wieder neu umgestaltete und an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Das Beste daran: Auch hier kann auf einen starken Elektromotor zurückgegriffen werden, wenn die eigene Kraft nicht mehr ausreicht. Mittlerweile sind die langen Elektrofahrräder enorm beliebt und gerade in Städten weit verbreitet. Grund genug, dass wir Ihnen die aktuell besten Lastenräder in unserem großen Lastenräder Test präsentieren.

Die besten Lastenräder mit Motor – das Wichtigste vorweg

Was viele nicht wissen: Lasten E-Bike ist nicht gleich Lasten E-Bike. Denn die angesagten Gefährte sind in den verschiedensten Formen erhältlich. Sie haben dabei die Wahl aus E-Lastenrädern mit zwei oder drei Rädern, und können selbst entscheiden, ob Sie die Ladefläche lieber vorne oder hinten haben möchten. Denn je nach Transportzweck bietet jede Option ganz individuelle Vor- und Nachteile.

Ein ebenso häufig diskutiertes Thema ist die Führerscheinanforderung für E-Lastenbikes. Während viele Biker und Bikerinnen immer noch davon ausgehen, dass für Lastenräder ein spezieller Führerschein notwendig ist, können wir Sie beruhigen, denn für E-Lastenräder benötigen Sie keinen Führerschein.

Dasselbe gilt für den Motor von E-Lastenbikes. Denn auch hier können sich Interessenten und Interessentinnen für ein Bike mit Mittelmotor oder ein E-Bike mit Motor vorne oder hinten entscheiden. Grundsätzlich empfehlen wir immer ein Lasten E-Bike mit Mittel- oder Heckmotor, denn diese haben den Vorteil eines gleichmäßigen Antriebs und einer optimalen Leistungsübertragung.

Auch bei der Akkuleistung sind sich viele Kunden und Kundinnen nicht sicher. Denn selbst wenn bekannte Hersteller mit einer Reichweite von 60 Kilometern und mehr werben, kann dies nicht immer mit nur einer Akkuladung erzielt werden. Letztendlich hängt die Reichweite nämlich immer von der Zuladung des Bikes ab. Dabei gilt: Je schwerer der Transport, desto weniger Akkureichweite. Deshalb sollte gerade beim Kauf eines E-Lastenbikes auf ein Akku geachtet werden, der sich leicht ausbauen und wieder einbauen lässt, damit Sie nicht immer einen E-Bike Ersatz Akku mitführen müssen.

Unser Tipp: Hierzulande wird der Kauf eines E-Lastenrads auf verschiedenen Ebenen gefördert. Deshalb sollten Sie sich bereits vor dem Erwerb immer erst schlau machen, ob Sie nicht den ein oder anderen Euro beim E-Lastenrad Kauf sparen können!

Die besten Lastenräder mit Motor im Test

In den folgenden Abschnitten stellen wir Ihnen die drei besten Lastenräder vor, die als Lastenräder im Test überzeugen konnten:

Das Fischer E-Bike Leo 1.0 Lastenrad

Das Cargo E-Bike von Fischer überzeugt mit einer besonders kurzen Gesamtlänge von nicht einmal 2 Metern. Somit ist es kaum länger als ein normales Rad. Das E-Lastenbike bietet ein Gesamtgewicht von 170 Kilogramm und enthält eine Box mit einem Gewicht von 45 Kilogramm. Darin können bis zu 90 Liter Volumen transportiert werden. Ein weiteres wichtiges Merkmal, bei dem das Lastenrad im Test überzeugen konnte, ist die enorm hohe Akkukapazität. Das Fischer E-Bike Leo 1.0 bietet stolze 522 Wh sowie 36 Volt. Damit kann laut Hersteller eine Reichweite bis zu 100 Kilometern mit nur einer Akkuladung erzielt werden.

Ebenso hilfreich ist der 45-Nm-Hinterradmotor mit Silent-Drive-Funktion. Für ausreichend Sicherheit sorgt die 70 Lux Frontleuchte und LED hinten am Bike. Die 9-Gang-Kettenschaltung von SHIMANO bietet ausreichend Schaltmöglichkeiten für jeden Untergrund. Damit Fahrer und Fahrerinnen des E-Lastenrads schnell zum Stehen kommen, ist das Bike mit innovativen SHIMANO Scheibenbremsen ausgestattet. Das elektrische Cargo-Rad ist zu einem fairen Preis von ca. 2.700 Euro erhältlich.

BikeManager App

Mein Bike. Meine BikeManager App. Tour geplant. Speed getrackt. Im Bett+Bike eingecheckt.

Das Elektro Transportfahrrad Bakfiets Vogue Troy

Person fährt Kinder in einem Lastenrad durch den Park
Die drei besten Lastenräder - das sollten Sie wissen (Bild: pikselstock - stock.adobe.com)

Das Bakfiets Vogue Troy überzeugt vor allem als Lastenrad zum Transport von Kindern. Es bietet einen 94 x 62 x 50 Zentimeter Kasten mit zwei Sitzbänken und insgesamt vier Sitzplätzen für Kinder. Darüber hinaus sind hier vier Gurte sowie eine Regenhaube und viele weitere Extras inkludiert. Das Rahmenschloss und die vollumfängliche LED-Beleuchtung sorgen für zusätzliche Sicherheit beim Transport. Der höhenverstellbare und gefederte Komfortsattel macht auch lange Touren zum angenehmen Erlebnis.

Das E-Lastenrad ist mit einem 250-Watt-Nabenmotor ausgestattet und bietet griffige Felgenbremsen. Es bietet einen 36-Volt-Akku mit 13 Amperestunden und somit eine vergleichsweise gute Akkuleistung. Darüber hinaus bietet das Bakfiets E-Cargo-Bike viele weitere Vorzüge wie eine 9-Stufen-Unterstützung, ein digitales LCD-Display und Aluminium-Felgen. Das E-Rad ist hierzulande demnächst zu einem Preis von etwas unter 2.700 Euro verfügbar.

Das Ca Go Bike FS 200

Wer nach einem außerordentlich sicheren Cargo-Bike der Extraklasse sucht, ist mit dem Ca Go FS 200 gut beraten. Das E-Lastenbike eignet sich ideal für Kinder und andere wertvolle Frachten, denn es bietet eine Box mit extrem stoßabsorbierendem Partikelschaum, die eine einmalige Dämpfung garantiert.

Mit einem Gewicht von 250 Kilogramm eignet es sich auch ideal für höhere Lasten und gestattet ein Ladevolumen von bis zu 200 Litern. Zusätzlich dazu bietet es eine sehr hochwertige Ausstattung wie gedämpfte Sitze, abgerundete Ecken und verkleidete Rahmenteile, magnetische 5-Punkt-Gurte oder verstellbare Kopfstützen. Selbstverständlich hat der Luxus auch seinen Preis. Deshalb ist das Ca Go nicht unter 6.500 Euro erhältlich.