Gesichertes Fahrradparken in Berlin mit ParkYourBike
Gesichertes Fahrradparken in Berlin mit ParkYourBike (Bild: © infraVelo/Jan Pauls Fotografie)

Ratgeber Rad & E-Bike ParkYourBike: Für besseres Fahrradparken in Berlin

Wer schon einmal mit dem Rad in Berlin unterwegs war, kann ein Lied davon singen: Sichere Abstellplätze sind Mangelware in der Millionenstadt, die wenigen Fahrradbügel meist belegt, Bike-Parkhäuser nicht vorhanden. Das soll sich nun ändern: Mit dem Konzept ParkYourBike will die Hauptstadt die Verkehrswende forcieren und sich für eine moderne Fahrradinfrastruktur einsetzen. Im Berliner Stadtteil Schöneberg ist Ende November 2022 eine zweistöckige Fahrradgarage eröffnet worden. Zugleich wurde mit der Anlage das einheitliche Buchungs-, Zugangs- und Abrechnungssystem des Landes Berlin für gesichertes Fahrradparken in Betrieb genommen. Hier erfahren Sie, wie diese Fahrradabstellanlage funktioniert, wie man per App buchen kann und welche Schritte als Nächstes geplant sind.

Ein Pilotprojekt fürs Fahrradparken in Berlin

ParkYourBike: Für besseres Fahrradparken in Berlin
ParkYourBike: Für besseres Fahrradparken in Berlin (Bild: © infraVelo/Jan Pauls Fotografie )

Nimmt man die absolute Zahl des in sogenannten Dauerzählstellen ermittelten hauptstädtischen Radverkehrs, dann sausten 2021 über 19 Millionen Berlinerinnen und Berliner auf dem Fahrrad durch Spree-Athen. Dies lässt ungefähre Rückschlüsse auf die tatsächliche Zahl der Radfahrenden zu. Aber Masse ist noch keine Klasse. Und so kämpft Berlin seit einigen Jahren schon gegen das Image einer europäischen Fahrradunfall-Hochburg. Verkehrsplanerische Eingriffe wie die Umwandlung der Friedrichstraße in eine autofreie Fahrradtraße gingen gründlich schief. Im aktuellen Fahrradklima-Test des ADFC landete Berlin auf einem beschämenden 9. Platz mit der Gesamtnote 4,13. Das bedeutet: gerade so ausreichend. Beim Fahrradparken wurde nun aber mit der Einführung des einheitlichen Buchungs-, Zugangs- und Abrechnungssystem ParkYourBike ein kleiner Meilenstein erreicht, der es zukünftig ermöglicht sein Fahrrad leichter und sicher abzustellen. Im Mai 2023 ging die halbjährige Pilotphase des Projekts, das am Rathaus Schöneberg gestartet wurde, in den Regelbetrieb über.

Die erste gesicherte Fahrradabstellanlage des Landes Berlin

Die Initiative zur Schaffung des Angebots ging vom Bezirk Tempelhof-Schöneberg aus: Interne Umfragen ergaben einen großen Wunsch nach Fahrradstellplätzen. Die gesicherten Abstellanlagen sind Teil einer bezirklichen Initiative für mehr Fahrradstellplätze am Rathaus Schöneberg. Insgesamt entstanden dabei rund um das Rathaus Schöneberg 281 Rad-Stellplätze. Die gesicherte Fahrradabstellanlage, die Sicherheit über das Fahrradschloss hinaus bietet und als praktische Abstellmöglichkeit das Fahrrad als alternatives Verkehrsmittel gegenüber dem Auto aufwertet, ist Teil dieser Maßnahmen. Auf zwei Ebenen an der Straße Am Rathaus stehen seit Ende November 2022 vier doppelstöckige Container mit 64 abschließbaren Einstellboxen. In der oberen Etage erleichtert eine hydraulische Mechanik das Fahrradparken, sodass dort auch gewichtige E-Bikes abgestellt werden können. In den unteren Boxen können die Akkus von Elektrofahrrädern aufgeladen werden. Die Boxen in der Fahrradabstellanlage lassen sich mit dem Buchungs- und Abrechnungssystem ParkYourBike bequem nutzen. Vor dem Rathaus, auf dem John-F.-Kennedy-Platz, sorgen außerdem 75 Bügel für sichere Abstellmöglichkeiten. Hier finden ebenfalls sieben Lastenfahrräder Platz. Neben dem Rathaus, in der Freiherr-vom-Stein-Straße, können insgesamt 36 Fahrräder unterdacht angeschlossen werden. Diese Stellplätze sind beleuchtet.

Senioren Paar mit Fahrradhelm küsst sich

Radverliebt? Wer sein Bike liebt, schützt es.

Ob Unfall, Diebstahl oder Verschleiß – mit dem WERTGARANTIE Aktions-Komplettschutz sind Sie geschützt!

  • Neue und gebrauchte Fahrräder und E-Bikes
  • Schneller Service im Schadenfall
  • Mehrfach ausgezeichnet

Reservieren und Parken mit der ParkYourBike-App

ParkYourBike – Rund um die Uhr geschützt parken
ParkYourBike – Rund um die Uhr geschützt parken (Bild: © infraVelo/Jan Pauls Fotografie)

ParkYourBike wurde von infraVelo, einer Tochtergesellschaft der landeseigenen Grün Berlin GmbH, entwickelt. Man meldet sich über die ParkYourBike-App an, sucht sich eine Fahrradabstellanlage am gewünschten Zielort im Berliner Stadtgebiet und kann dort sein Rad rund um die Uhr geschützt parken. In der sechsmonatigen Pilotphase war das Fahrradparken mit ParkYourBike noch kostenfrei. Seit Mai 2023 sind die ersten 24 Stunden Parkzeit gratis, danach kosten jede neu angefangenen 24 Stunden 70 Cent. Das sind natürlich paradiesische Bedingungen verglichen mit den Berliner Parkplatzpreisen für ein Auto. Wer eine Zeitkarte mit ParkYourBike nutzen möchte, zahlt monatlich sieben und jährlich 70 Euro. Mit der App können bis zu 24 Stunden im Voraus bis zu fünf Fahrradstellplätze je ParkYourBike-Standort und Buchungsvorgang kostenfrei reserviert werden. Das Rad oder die Räder stehen dann witterungs- und diebstahlsgeschützt, was zumindest öffentlich in der 3,6-Millionen-Einwohner-Stadt Berlin so noch nicht möglich war.

Wie geht es mit ParkYourBike weiter?

Geht man auf die Webseite von ParkYourBike, werden vier Standorte von Fahrradabstellanlagen angezeigt. Bei näherem Hinsehen entpuppen sich aber alle vier als nur eine Adresse: am Schöneberger Rathaus. Auf der gleichen Seite heißt es auch: „Wir bleiben dran“. Bis Ende 2023 wird angestrebt in Berlin an bis zu vier Bahnhöfen und ÖPNV-Stationen weitere gesicherte Anlagen zu schaffen, die mit ParkYourBike genutzt werden können. Neben der Abstellmöglichkeit in Boxen und Sammelanlagen möchte Berlin auch größere Fahrradparkhäuser bauen, wie aus anderen europäischen Fahrradstädten bekannt. Wer die App auf dem Smartphone hat, soll zeitnah informiert werden, wo demnächst weitere geschützte ParkYourBike-Stellplätze angesteuert werden können.

ParkYourBike? Andere Städte sind schon weiter

Die Niederlande haben es vorgemacht – 1997 wurde auch in Deutschland die erste von vielen Fahrradstationen in Mühlheim an der Ruhr eröffnet. Zwei Jahre später wurde Deutschlands größtes Fahrradparkhaus mit 3.300 Stellplätzen, einer Waschanlage für Fahrräder sowie einem Miet- und Reparaturservice am Hauptbahnhof von Münster zur Nutzung für die Öffentlichkeit freigegeben – eine mit dem Verkehrsarchitekturpreis Renault Traffic Future Award ausgezeichnete Radstation mit knapp 3.000 . Seit 2021 bietet die Hofbräuhaus Parkgarage in München ein Geschoss mit sicheren Fahrradboxen. Gut angenommene Fahrradgaragen und „Parkhäuschen“ gibt es auch in Frankfurt, Hamburg oder Dortmund. In Berlin kann man seit 2021 im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf für neun Euro einen Dauerstellplatz in einer Fahrrad-Mietbox mieten. Die mit ParkYourBike digital und flexibel buchbaren Fahrradabstellanlagen sollen nun ein weiterer Schritt sein, mit dem Deutschlands größte Metropole das Fahrradfahren attraktiver machen will. Wenn man auf das Gelingen der letzten ehrgeizigen Verkehrsprojekte in der Hauptstadt schaut, dann kann man Berlin nur die Daumen drücken!

Unser Tipp: Verwalten Sie in unserer kostenlosen BikeManager App Ihr Fahrrad, E-Bike oder ein weiteres Lieblingsrad von Ihnen. Denn so haben Sie im Falle eines Schadens alle Fahrraddaten sowie Dokumente an einem Ort gespeichert.

Entdecken Sie jetzt die BikeManager App von WERTGARANTIE!