Frau mit Rad steht auf einer Brücke vor See in bergiger Landschaft
Die schönsten Radwege der Welt (Bild: Simon Dannhauer – stock adobe.com)

Ratgeber Rad & E-Bike Zehn Urlaubstipps: Die schönsten Radwege der Welt

Die nächste Radreise soll etwas ganz Besonderes werden? Dann haben wir hier zehn gute Gründe für Sie, nichts dem Zufall zu überlassen, sondern sich auf die schönsten Radwege der Welt zu begeben. Sie haben die Wahl: Meer, Berge, Königsschlösser, geheimnisvolle Waldwege, landschaftliche Sehenswürdigkeiten der Extraklasse – oder alles zusammen? Dann packen Sie schon mal Ihr Gepäck für den Urlaub, denn mindestens eines der nachfolgend vorgestellten Reiseziele wird Sie ganz sicher in seinen Bann ziehen.

1. Am Alpennordrand von See zu See

Los geht’s in heimischen Gefilden. Der Bodensee-Königssee-Radweg verbindet über 400 Kilometer nicht nur das größte Gewässer Deutschlands mit einem der malerischsten Bergseen überhaupt – er führt Sie auch entlang weiterer traumhaft schöner bayerischer Seen, sodass Sie auf einer sommerlichen Radreise am Forggensee, Chiemsee der Tegernsee Badeaufenthalte einplanen können. Der Höhepunkt der Tour ist das Märchenschloss Neuschwanstein, das aber auch nur ein Schloss unter vielen auf dieser Radtour ist.

2. Genussvoll aus den Bergen ans Meer

Das französische Pendant ist die 684 Kilometer lange Route des Grandes Alpes. Hier geht es vom Genfer See geradewegs nach Süden an die Côte d’Azur hinunter. Sie starten unter imposant über Ihnen aufragenden Gipfeln, durchradeln einsame Gebirgstäler, überquere den Pass Col de l’Izoard und finden sich schließlich an einem der Traumstrände des Mittelmeerraums wieder. Achten Sie bei dieser Genießertour vielleicht nicht übermäßig auf die Kosten, dann wo sonst finden Sie erstklassige Weine, Gourmetspezialitäten und einen solchen Reigen lieblicher Gefilde auf nur einer Radwanderung?

3. An der Küste entlang von Helsingborg nach Göteborg

Wir aus Europa können uns glücklich schätzen, dass die schönsten Radwege der Welt nicht selten vor der Haustür vorbeiführen. Die nächste Radtour mit dem knackigen Namen Kattegattleden ist 370 Kilometer lang und erstreckt sich entlang der Südküste Schwedens. Sie fahren durch die sanft gewellte Landschaft der Provinz Halland, haben dabei fast immer das tiefblaue Meer im Blick. Sie können ihren Urlaub ausdehnen, indem Sie einige Schäreninseln besuchen oder am Zusammenströmen von Ost- und Nordsee Ihr Fahrrad parken und sich beim Windsurfing versuchen.

4. Inselhüpfen auf Japanisch

Die beliebtesten Radwege der Welt müssen nicht zwangsläufig wochenlange Touren sein. Machen wir den Sprung nach Fernost: Die japanische Radstrecke Shimanami Kaido wird allseits für ihre besondere Schönheit geschätzt, weil sie auf 80 Kilometern Länge über sechs Inseln im Seto-Binnenmeer führt, die jeweils mit Hängebrücken verbunden sind und die Radreise am Ozean zu einem einzigartigen Erlebnis machen. Sie können sich aussuchen, ob Sie von Onomichi oder Imabari starten. Eine beschwingte Fahrt an Orangengärten und urigen Fischerdörfer vorbei ist Ihnen gewiss.

5. Eine Tour wie Gold

Blieben wir im pazifischen Raum, wo die schönsten Radwege der Welt naturgemäß auch jede Menge Inselfeeling bieten. In Neuseeland galt der Otago Central Rail Trail Mitte des 19. Jahrhunderts als Trasse für scharenweise einfallenden Goldsucher und Glücksritter — heute ist die ehemalige Bahnstrecke von Clyde nach Middlemarch im Süden Neuseelands ein Radweg von 150 Kilometern mit zahlreichen Hinguckern. Dazu gehören bizarre Felsformationen, stillgelegte Goldminen, kristallklare Gebirgsbäche, Grashügel mit duftenden Thymianstauden und ein stets präsenter Bergblick. Auf der Off-Road-Strecke werden Sie kaum ein Auto zu sehen bekommen. Ausrüstung und Gepäck sollten auf den wilden Charakter dieses Radwegs abgestimmt sein.

Eine Frau fährt ihr Kind im Lastenfahrrad durch den Wald

WERTGARANTIE BikeManager App Das digitale Multitool für alle…

… die gern mit dem Bike unterwegs sind. Entdecken Sie viele nützliche Funktionen für Ihr nächstes Bike-Abenteuer:

  • Los geht’s - alle Kilometer mit dem BikeTacho tracken und Touren aufzeichnen
  • E-Bike Ladestation -  perfekt für unterwegs oder die Routenplanung
  • Außerdem im BikeManager: Fahrrad-Pass, Pick-up-Service und vieles mehr!

 

6. Nervenkitzel auf der Todesstraße

Mann fährt auf Fahrrad durch schöne Landschaft vor Bergkette
Radeln durch Meisterwerke der Natur (Bild: matho – stock adobe.com)

Die schönsten Radwege der Welt können auch Trails sein, deren Schönheit vorwiegend im Gruseligen besteht. So gilt der phantastisch schöne Camino de la Muerte in Bolivien neben der visuellen Güte als eines der gefährlichsten Unterfangen für eine Radreise. Wenn bei Ihnen schwindelerregende Abgründe wohlige Schauer hervorrufen, dann wäre eine Radtour auf der Yungas Straße — so der korrekte Name – doch genau das Richtige für Sie. Von La Paz zieht sich der Trail immer an der Kante entlang über 80 Kilometer nach Caranavi. Haben Sie den La-Cumbre-Pass erst einmal geschafft, tauchen Sie in die dampfenden Regenwälder des Amazonasbeckens ein, wo das Wort „Waldweg“ eine andere Bedeutung bekommt. Möchten Sie auf Nummer sicher gehen, empfehlen wir Ihnen einheimische Führer — oder Sie folgen einfach dem Beispiel der Lkw-Fahrer, für die die halsbrecherische Tour im Grünen Routine ist.

7. Das Monument unter den schönsten Radwegen der Welt

Mindestens genauso eindrucksvoll ist der nur 20 Kilometer lange Rim Trail durch den Grand Canyon — für viele ein ganz heißer Tipp, wenn es um die schönsten Radwege der Welt geht. Das in unbeschreiblichen Pastelltönen leuchtende Naturwunder endet in Hopi Point, wo das Auge in der Weite der Felsenschlucht keine Grenzen mehr findet. Richten Sie Ihre Radtour am besten so ein, dass Sie genau zum Sonnenuntergang am Aussichtspunkt sind.

8. Radeln durch ein Meisterwerk der Natur

Bleiben wir noch in Amerika. Mit 1.350 Kilometer Länge ist der Radweg Carretera Austral in Chile deutlich ausgedehnter als die meisten unter den beliebtesten Radwegen der Welt. Er verläuft von Puerto Montt nach Villa O`Higgins durch Patagonien und bietet nicht nur im Naturpark Lago General Carrera ein Schauspiel der Farben und Formen, die an die Gemälde van Goghs erinnern. Da ist es zu verschmerzen, dass die Wegverhältnisse auf den Straßen zu wünschen übrig lassen.

9. Brasilien von seiner schönsten Seite

Wussten Sie, dass sich Rio de Janeiro in den letzten Jahren zu einer veritablen Fahrradstadt gemausert hat? Das können Sie selbst herausfinden und nebenbei an der Copacabana chillen — bevor es weiter südlich entlang der Costa Verde auf eine 150-Kilometer-Küstentour geht. Links weiße Ozeanstrände, rechts der unergründliche Dschungel. Sie erlebe gleichsam karibisches Flair, verwunschene Hafenstädtchen im Kolonialstil und zuletzt im Nationalpark Serra da Bocaina die Bergmassive der Mata Atlantia. Die mehrtägige Radtour können Sie auf eigene Faust unternehmen oder bei einem Veranstalter buchen.

10. Strandurlaub im Fahrradsattel

Wir sind zurück in Europa — genauer gesagt: am Cabo de São Vicente in Portugal. Die schönsten Radwege der Welt nehmen manchmal an solch mythischen Orten ihren Ausgang wie den südwestlichsten Zipfel des Kontinents, wo bei einem romantischen Leuchtturm gleich zwei herausragende Radrouten beginnen. Die Ecovia do Litoral führt in ost-westlicher Richtung 214 Kilometer mitten durch die Ferienregion Algarve und wartet mit einer sehenswerten Felsenküste und Bilderbuchstränden auf. Die 300 Kilometer lange Via Algarviana geht durchs Hinterland der Algarve, wo Sie auf einsamen Waldwegen und Feldschneisen die waldreichen Hügel der Serra de Monchique ansteuern. Auch auf dieser Tour ist das Meer nicht weit.

Unser Tipp: Verwalten Sie in unserer kostenlosen BikeManager App Ihr Fahrrad, E-Bike oder ein weiteres Lieblingsrad von Ihnen. Denn so haben Sie im Falle eines Schadens alle Fahrraddaten sowie Dokumente an einem Ort gespeichert.

Entdecken Sie jetzt die BikeManager App von WERTGARANTIE!