Ansicht Weserradweg mit Weser
Ausschnitt Weserradweg (Bild: RuZi – stock adobe.com)

Ratgeber Rad & E-Bike Auf dem Weserradweg - Alle Stationen im Überblick

Landläufig wird behauptet, dass Norddeutschland landschaftlich weitaus weniger zu bieten hat als der Süden. Aber stimmt das wirklich? Mitnichten! Den besten Gegenbeweis stellt der Weserradweg dar. Der Weserradweg zählt zum Radnetz Deutschland, einem nationalen Radfernwegenetz, das aus insgesamt zwölf überregionalen Bikerouten besteht. Der Weserradweg hat eine Hauptroute und eine Alternativroute. Beide sind in etwa gleich lang und führen in dieselbe Richtung. Nichtsdestotrotz bestehen hier große Unterschiede. Falls Sie bislang noch nicht auf dem Weserradweg unterwegs waren oder nicht aus Norddeutschland stammen, ist Ihnen vielleicht nicht jede einzelne Station der Tour bekannt. Falls das zutrifft, kein Problem. Wir stellen Ihnen im Folgenden beide Routen vor, verraten Ihnen, welche Abschnitte sich dahinter im Einzelnen verbergen und welche Orte Sie sich unbedingt näher anschauen sollten.

Hauptroute vom Weserradweg

Die Hauptroute vom Weserradweg ist 522 Kilometer lang. Im Durchschnitt benötigen Sie 36 Stunden. Die Route beginnt in Hann. Münden und endet in Cuxhaven. Eine echte Nordtour also. Wir geben Ihnen die wichtigsten Infos zu allen Abschnitten der Tour.

1. Abschnitt: Hann. Münden → Höxter

Die Hauptroute vom Weserradweg verläuft meist auf der rechten Seite des Flusses, umgeben von Natur und wunderschönem Ausblick. Lippoldsberg und Bodenfelde sind zwei besonders malerische Orte, doch auch Bad Karlshafen begeistert mit seinen alten Barockbauten.

2. Abschnitt: Höxter → Hameln

In diesem Abschnitt können Sie das 1.200-jährige Benediktinerkloster bestaunen, das sogenannte “UNESCO-Welterbe Corvey”. Sie kommen auch an der „Stadt der Düfte und Aromen“ vorbei - Holzminden. Ein besonderes Highlight ist das über 400 Jahre alte Weserrenaissance Schloss Bevern.

3. Abschnitt: Hameln → Minden

In Hameln fahren Sie durch die wunderschöne Altstadt, ein Stückchen weiter in Hessisch Oldendorf streifen Sie Stift Fischbeck, eine christliche Frauengemeinschaft, die seit über 1000 Jahren existiert. In Porta Westfalica können Sie zudem das Denkmal von Kaiser-Wilhelm bestaunen.

4. Abschnitt: Minden → Nienburg

Von Minden kommen Sie nach Petershagen, mit seinem “Schloss Petershagen”, das im Frühjahr 2022 wiedereröffnet wird. Etwas weiter fahren Sie mit dem Rad nach Stolzenau, dessen Wahrzeichen der “gedrehte Turm” der St.-Jacobi-Kirche ist. Dessen Form erinnert durch die Drehung ein wenig an ein Softeis.

5. Abschnitt: Nienburg → Verden

Nach Nienburg kommen Sie in Drakenburg vorbei. Das kleine Dorf mit gerade einmal knapp 2000 Einwohnern ist klein und beschaulich. Hier befindet sich das Altdorf, in dem der sogenannte Weserrenaissance-Torbogen steht. Auch die Johannis-der-Täufer-Kirche befindet sich hier.

6. Abschnitt: Verden → Bremen

Wenn Sie Kirchen mögen, dann werden Sie hier definitiv auf Ihre Kosten kommen. Richtung Achim fahren Sie an der St.-Sigismund-Kirche Daverden vorbei, die aus der romanischen Zeit stammt. Ein Stück weiter kommt Etelsen, das mit einem imposant-roten Schloss aufwartet.

7. Abschnitt: Bremen → Nordenham/Bremerhaven

Der Weserradweg führt Sie auch an Deutschlands wahrscheinlich berühmtester Brauerei BECK’s (Brauerei Beck GmbH & Co. KG) vorbei. Obwohl das Unternehmen bereits 2002 aufgekauft wurde und der Braumeister Heinrich Beck hier schon lange kein Bier herstellt, gilt sie dennoch als ein echtes norddeutsches Kulturgut.

8. Abschnitt: Nordenham/Bremerhaven → Cuxhaven

Die finale Etappe führt Sie durch idyllisch gelegenen Deichlandschaften - und natürlich am Fluss Weser entlang. Sie fahren durchs Naturschutzgebiet Wernerwald und das Nordseeheilbad direkt nach Cuxhaven. Vom Deich aus haben Sie Ausblick auf das Wattenmeer (UNESCO Weltnaturerbe)

Alternativroute vom Weserradweg

Personen fahren auf Radweg
Landschaft des Weserradwegs (Bild: bilderstoeckchen – stock adobe.com)

Die Alternativroute vom Weserradweg verläuft anders als die Hauptroute - sie führt nach Butjadingen und Eckwarderhörne. Die Gesamtstrecke ist knapp 500 Kilometer lang und dauert ca. 34 Stunden. Wir verraten Ihnen, welche Orte sich besonders lohnen.

1. Abschnitt: Hann. Münden → Höxter

Los geht die Fahrt! Zunächst geht es den Weserradweg auf der linken Seite des Flusses entlang. Nach einer Weile landen Sie in Reinhardshagen. Das kleine Dörfchen verzaubert Sie mit seiner verträumten Flusslandschaft, bevor Sie in Gewissenruh einen herrlichen Blick aufs Wesertal genießen können.

2. Abschnitt: Höxter → Hameln

Nachdem Sie durch die beschaulichen Bauten der Weserrenaissance in Höxter gefahren sind, kommen Sie zur Burgruine Polle aus dem 13. Jahrhundert. Sie überqueren mit der Gierseilfähre (ein an Bojen befestigtes Boot) die Weser. In Reileifzen können Sie entspannen und auf einer der vielen Liegen am Fluss verweilen.

3. Abschnitt: Hameln → Minden

Die schöne Stadt Hameln mit seinen zahlreichen Fachwerkhäusern stellt definitiv ein Highlight auf Ihrer Route dar. Fahren Sie weiter, kommen Sie nach Hessisch Oldendorf. Machen Sie dort unbedingt einen Abstecher nach Münchhausendorf mit seiner imposanten Stadtburg aus dem Schaumburger Adel.

4. Abschnitt: Minden → Nienburg

Von Minden aus treffen Sie nicht weit davon entfernt auf das 25.000 Einwohner Dörfchen Petershagen. Petershagen ist die Heimat der Weißstörche. Natur- und Tierliebhaber werden hier als auf jeden Fall belohnt. Ganz nebenan befindet sich das schöne Schloss Petershagen.

5. Abschnitt: Nienburg → Verden

Dieser Abschnitt beginnt in Nienburg, der Stadt, die für ihren Spargel bekannt ist, bis Sie auf dem Weserradweg schließlich in Verden ankommen. Auf der Fahrt fahren Sie auch an Hoya vorbei - dem geografischen Mittelpunkt Niedersachsens. Augen auf: Dieser Punkt ist durch einen Stein markiert.

6. Abschnitt: Verden → Bremen

Von Verden nach Achim haben Sie zwei Möglichkeiten über die Weser zu kommen: Entweder über das Intscheder Wehr (auch “Staustufe Langwedel” genannt) oder mit der Fähre “Gentsiet”. In Achim können Sie eines der ältesten Wahrzeichen der Stadt, die Achimer Windmühle, bestaunen.

7. Abschnitt: Bremen → Bremerhaven

Aus Bremen heraus, vorbei an den Naturschutzgebieten Dunger See und Werderland, kommen Sie nach Grohn mit seiner schönen St.-Michael-Kirche - bis Sie schließlich in Bremerhaven ankommen. Dort sollten Sie, wenn Sie Zeit haben, das beeindruckende Deutsche Schifffahrtsmuseum besuchen.

8. Abschnitt: Bremerhaven → Butjadingen → Eckwarderhörne

Nehmen Sie die Fähre und schippern rüber nach Nordenham. Steigen Sie aufs Rad bzw. E-Bike und radeln Sie den Weserradweg entlang der Nordseeküste nach Burvave bis nach Eckwarderhörne, dem südlichsten Zipfel der Halbinsel Butjadingen. Dort können Sie eine Wattwanderung machen - unbedingt ausprobieren