Frau in Business Klamotten sitzt draußen mit Handy in einer Hand und Tablet in anderer Hand
Was kann das Asus Zenfone? (Bild: Minerva Studio - stock.adobe.com)

Neuerscheinungen

Asus Neuheit setzt neue Trends: Das Zenfone 8 im Test

Während die meisten High-End-Smartphones immer größer werden, setzt Asus einen frischen Trend. Denn der Smartphone-Hersteller bietet mit dem Asus Zenfone 8 ein vergleichsweise kleines Gehäuse und widersetzt sich damit allen gängigen Designtrends der aktuellen Flaggschiffe. Trotz der kompakten Größe ist in dem neuen Zenfone 8 so einiges an Technik untergebracht. Und auch sonst beweist der Hersteller, dass es auch im Jahr 2021 handlich, ganz ohne Abstriche, geht. Wie genau sich das Design des fabrikneuen Asus Zenfone 8 gestaltet, wie das Display aussieht und wie die Asus Neuheit bei Akkuleistung, Performance, Kamera und Preis abschneidet, erfahren Sie hier: In unserem großen Zenfone 8 Test.

Design und Handlichkeit des neuen Asus Zenfone 8

Während die meisten Smartphone-Hersteller auf immer größere Modelle setzen, bietet Asus mit dem neuen Zenfone 8 eine echte Alternative zu allen aktuellen Flaggschiffen: Denn das ist gerade einmal 68,5 Millimeter breit und keine 15 Zentimeter hoch. Entgegen allen Trends passt sich Asus damit der Nachfrage vieler Kunden an und bietet ein handliches und kompaktes Smartphone, das überragend gut in der Hand liegt. Ein weiterer Vorteil des Asus Zenfone 8 ist die leicht gewölbte Rückseite, die für noch mehr Grip sorgt. Mit einer Displaydiagonale von 5,92 Zoll bietet der Hersteller ein Smartphone, das über einen schmalen Gehäuserand und ein wahrlich gut ausgeglichenes Bildschirm-Gehäuse-Verhältnis verfügt. Mit gerade einmal 169 Gramm handelt es sich bei dem neuwertigen Asus Flaggschiff um ein echtes Leichtgewicht, das eine einfache Bedienung mit nur einer Hand ermöglicht.

Das Zenfone 8 im Test: OLED-Display mit 5,92 Zoll

Bei unserem Zenfone 8 Test konnte das neue Asus Modell mit einem hochwertigen 5,92 Zoll OLED-Display überzeugen. Das Smartphone liefert eine natürliche Farbwiedergabe sowie einen guten Kontrast. Dank der Bildwiederholungsrate von 120 Hertz sind auch schnelles Scrollen und die flüssige Wiedergabe von Textinhalten kein Problem. Auch die Displayhelligkeit im Freien konnte auf ganzer Linie überzeugen. Das Display passt sich zügig an die vorherrschenden Lichtverhältnisse an und macht damit eine einwandfreie Nutzung bei starker Sonneneinstrahlung möglich. Für noch mehr Sicherheit wird das Display des Zenfone 8 durch Gorilla Glass 8 geschützt.

Das Zenfone 8 im Test: Ordentliche Zweifach-Kamera

Auf der Rückseite des Asus Zenfone 8 ist ein Dual-Kamera-System verbaut. Eine Hauptkamera mit 64 Megapixeln und Bildstabilisator sowie eine Weitwinkel-Kamera mit 12 Megapixeln. Ein Makro-, Tele- oder Tiefenobjektiv sucht man beim Zenfone 8 dagegen vergeblich. Trotz alledem sind auch 8K-Aufnahmen möglich. Dabei verzichtet Asus bewusst auf mehr als zwei Handykameras. Doch auch wenn offiziell eine Auflösung von 64 Megapixeln angegeben wird, werden alle Fotos standardmäßig mit einer Auflösung von 16 Megapixeln geschossen. Wer Gebrauch von der höheren Auflösung machen möchte, muss diese nämlich vorab extra aktivieren. Alles in allem konnte die Kamera des Zenfone 8 im Test überzeugen und geht als ordentliche Kamera für den täglichen Gebrauch durch.

Akkuleistung und Prozessor des Asus Zenfone 8

Frau schaut lächelnd auf Asus Smartphone
Das Asus Zenfone 8 ist da (Bild: K90 - stock.adobe.com)

Im Inneren des neuen Asus Flaggschiffs ist ein Snapdragon 888 5G verbaut. Damit zählt das Gerät leistungstechnisch zur absoluten Smartphone-Elite. Das Asus Zenfone 8 ist nicht nur maximal schnell und leistungsstark, es überzeugt auch mit einer genialen Konnektivität. Dank der Unterstützung von 5G erreicht es absolute Maximalwerte und lässt selbst angesehen Gaming-Smartphones wie das ROG Phone 5 hinter sich. Ein weiterer Pluspunkt ist die automatisch Temporegulierung, die die Geschwindigkeit und Leistung an die jeweilige Verwendung anpasst. Somit wird bei Online Spielen und anderen Anwendungen, bei denen ein hoher Leistungsbedarf erforderlich ist, der High Performance Modus aktiviert. Der Ultra Durable Mode spart dagegen Strom und erlaubt trotzdem eine gelungene Performance ohne Abstriche. Wenn Sie möchten, können Sie auch selbst aus vier verschiedenen Leistungsstufen wählen.

Dabei sorgt eine Reduzierung der Bildwiederholungsrate für eine deutlich längere Akkulaufzeit. Denn die Akkukapazität des Asus Zenfone 8 liegt bei 4.000 Milliampere Stunden. In unserem Zenfone 8 Test lieferte das Smartphone eine durchschnittliche Akkuleistung von 8 Stunden. Ein weiteres Highlight: In der Regel verfügt das neue Asus Smartphone nach nur 30 Minuten am Ladegerät bereits über mehr als 50 Prozent seiner Akkuleistung. Wer das Zenfone 8 vollständig aufladen möchte, sollte dafür ungefähr 90 Minuten einplanen. Ein 30-Watt Netzteil ist außerdem im Lieferung eines jeden Geräts inbegriffen.

Zenfone 8 im Test: Besonderheiten, Release und Preis

Das Asus Zenfone 8 wird standardmäßig mit Android 11 geliefert. Es bietet außerdem Dual-Sim und eine Speicherkapazität von 128 bis 256 Gigabyte. Darüber hinaus verfügt das Gerät über 16 Gigabyte Arbeitsspeicher. Es unterstützt LTE sowie 5G. Es ist Infrarot- und Bluetooth-fähig und NFC-kompatibel. Miracast wird allerdings nicht unterstützt. Eine weitere Besonderheit, die das Asus Zenfone 8 mit sich bringt, ist das Zenfone Flip. Dabei handelt es sich um den großen Bruder des Zenfone 8. Das Zenfone Flip bietet ein 6,67 Zoll großes AMOLED-Display sowie denselben Prozessor der Standard-Variante. Der größte Unterschied liegt allerdings im Kamerasystem. Denn hier wartet eine Hauptkamera mit drei Motiven und integriertem Motor. Während das Zenfone Flip ab 799 Euro erhältlich ist, kann das Asus Zenfone 8 bereits ab 669 Euro erstanden werden. Beide Geräte sind hierzulande seit Anfang Mai erhältlich. Wer sparen möchte, sollte die Early-Bird Aktion von Asus nutzen, die mit Preisen ab 599 Euro lockt.