Lexikon

TV

Tuner

Tuner vor weißem Hintergrund
(Bild: Iordanis Pallikaras - stock.adobe.com)

Als Tuner wird grundsätzlich der Baustein in Fernseh- und Radiogeräten bezeichnet, welcher als Empfangsteil für die von Sendern übertragenen Signale dient. Dabei gibt es eine Reihe verschiedener Tuner, welche den Signalen unterschiedlicher Senderquellen angepasst sind. Dazu gehören Tuner für analoges Fernsehen, digitales Fernsehen und das Digitalradio.

Was ist ein Tuner und wie funktioniert er?

Ein Tuner als Empfangsteil für Signale ist heutzutage in allen gängigen Fernsehgeräten, Radios und auch Musikanlagen verbaut. Dieses Empfangsteil sorgt hierbei dafür, dass die richtige Frequenz von Sendern aus der Vielzahl von verschiedenen, gleichzeitig ausgesendeten Signalen herausgefiltert wird (engl. „to tune“: abstimmen). Dabei ist der Tuner dem Antenneneingang des jeweiligen Gerätes untergeordnet und kann somit die empfangenen Signale nach Bedarf filtern, wobei der Tuner aus den Signalen Zwischenfrequenzen erstellt. Diese Filterarbeit wird gewöhnlich ergänzt durch den Receiver, welcher diese Signale dann mithilfe eines Verstärkers verbessert und gleichzeitig diese in Bild oder Ton umwandelt. Der Tuner ist an das jeweilige Empfangssignal angepasst und in den Geräten integriert. So beinhalten moderne TV-Geräte ein Empfangsteil für DVB-S (Satellit), DVB-T (Antenne) oder DVB-C (Kabelanschluss) oder können zumindest in diesem Rahmen erweitert werden. Solche Erweiterungen werden Set-Top-Boxen genannt.

Twin Tuner und Triple Tuner als sinnvolle Erweiterung

Der Twin Tuner empfängt nicht nur eine Art Signal, sondern gleich zwei. Dies bedeutet in der Praxis, dass ein solches Empfangsteil beispielsweise sowohl DVB-S als auch DVB-T empfangen und filtern kann. Diese Funktion hat den Vorteil, dass man somit während dem Schauen oder Hören eines Programmes über DVB-S auch gleichzeitig ein anderes Programm oder eine Sendung über DVB-T aufgenommen werden kann. Diese Funktion ist nicht zu verwechseln mit dem sogenannten Dual Tuner: Dies bedeutet lediglich, dass das Empfangsteil sowohl Satelliten als auch Antennensignale verarbeiten kann, allerdings nicht gleichzeitig. Der Triple Tuner erweitert die Funktion noch einmal, indem zusätzlich zu DVB-S und DVB-T auch Kabelsignale verarbeitet werden können. Dies bedeutet grundsätzlich, dass Twin Tuner und Triple Tuner sich nicht ausschließen, sondern ergänzen und somit gleichzeitig zusammenwirken können. In der Praxis heißt das, dass aus drei verschiedenen Signalarten gewählt werden kann, und dabei zwei dieser Signalarten gleichzeitig verarbeitet werden können, wie etwa beim Anschauen und gleichzeitigen Aufnehmen eines anderen Programmes.