Man fährt auf Cargo-Bike beladen mit Kartons
Der große Unterschied bei den Cargo Bikes (Bild: pikselstock – stock adobe.com)

Ratgeber Rad & E-Bike Faltbares Cargo E-Bike: Leicht, smart und hohe Reichweite

Im Bereich der elektronisch angetriebenen Lastenräder – den Cargo E-Bikes – hat sich seit den Anfängen der Motorisierung von Lastenrädern einiges getan. Sie werden nicht nur immer ausgeklügelter und smarter, sondern lassen sich mittlerweile sogar platzsparend zusammenfalten. Für welche Cargo E-Bikes das zutrifft und welche Neuheiten in diesem Bereich auch auf der Eurobike 2023 präsentiert wurden erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Inhalt

Welche Arten von faltbaren Cargo E-Bikes gibt es?

E-Lastenräder entwickeln sich vermehrt zu den Trendsettern unter den E-Bikes. Das ist kein Wunder, denn Ausstattung und Verarbeitung werden immer hochwertiger und die Nutzungsmöglichkeiten als klimafreundliches Fortbewegungsmittel deutlich flexibler. Waren sie noch vor einigen Jahren ausschließlich für den Transport von Lasten im gewerblichen Bereich interessant, etablieren sie sich derzeit immer mehr als Autoersatz für Familien und Hundebesitzer. Denn im Gegensatz zum Fahrradanhänger bieten E-Lastenräder einige Vorteile.

Der große Unterschied bei den Cargo Bikes

Auf den ersten Blick lassen sich Cargo E-Bikes einteilen in einspurige Lastenbikes mit zwei Rädern und mehrspurige Modelle mit drei oder vier Rädern. Erstere werden – genau wie herkömmliche Bikes – aufgrund der zwei Laufräder genauso ausbalanciert wie jedes andere Fahrrad. Sie besitzen einen größeren Wendekreis, sind üblicherweise länger als die anderen Modelle und werden daher gerne als Long John oder Longtail Cargo E-Bikes bezeichnet. Was das zulässige Gesamtgewicht angeht, befinden sie sich gegenüber den mehrspurigen Lastenrädern häufig im Nachteil.

Die mehrspurigen E-Cargo-Bikes – wie beispielsweise einige Modelle von Babboe – sind kompakt, haben einen geringen Wendekreis und erscheinen bei langsamer Fahrt deutlich stabiler als die zweirädrigen Modelle. Gekennzeichnet sind sie außerdem durch ein etwas trägeres Fahrverhalten. Doch hier gibt es eine Ausnahme: das Lastenrad mit der sogenannten Neigetechnik. Diese sorgt dafür, dass das Fahren wendiger wird, ohne dass man auf die Vorteile der drei Laufräder verzichten muss. Der neuste Trend sind derzeit die faltbaren E-Lastenräder. Das ist ein Grund, warum bekannte E-Bike Hersteller jetzt vermehrt faltbare E-Cargo-Bikes präsentieren. Erstaunlich sind dabei nicht nur die verschiedenen technischen Innovationen, sondern auch die teilweise hohen Reichweiten von bis zu 250 Kilometern (km) sowie die vielen Möglichkeiten der Konfiguration.

Was sind faltbare E-Cargobikes?

Faltbare Cargo E-Bikes sind Lastenfahrräder, die sich mithilfe einer Faltmechanik zusammenfalten und damit in ihrer Länge und/oder Breite deutlich reduzieren lassen. Damit beseitigen die Hersteller das Platzproblem bei den Cargo-E-Bikes, das in der Vergangenheit nicht selten Interessierte davon abgehalten hat, sich ein derart nützliches und klimaschonendes Transportmittel zuzulegen. Bei den faltbaren Cargo E-Bikes gibt es die unterschiedlichsten Faltmechanismen. So begegnet einem seit neustem beispielsweise die Version mit dem Klappmechanismus in der Mitte des Bikes. Andere dagegen sehen auf den ersten Blick aus, wie ein normales E-Bike und entfalten mithilfe eines gekonnten mechanischen Tricks ihren Cargo-Modus. Oder aber ausgeklügelte Technik sorgt dafür, dass die Cargo-Bikes zum Leichtgewicht mit schlanker Linie werden.

Senioren Paar mit Fahrradhelm küsst sich

Radverliebt? Wer sein Bike liebt, schützt es.

Ob Unfall, Diebstahl oder Verschleiß – mit dem WERTGARANTIE Aktions-Komplettschutz sind Sie geschützt!

  • Neue und gebrauchte Fahrräder und E-Bikes
  • Schneller Service im Schadenfall
  • Mehrfach ausgezeichnet

E-Cargobikes Neuheiten: Faltbare Elektro-Lastenbikes 2023

Person fährt auf Cargo-Bike durch die Stadt
E-Cargobikes Neuheiten: Faltbare Elektro-Lastenbikes 2023 (Bild: JeanLuc – stock adobe.com)

Platz ist das Zauberwort. Da uns immer weniger davon zur Verfügung steht, liegt der Fokus auch bei den Cargo E-Bikes auf platzsparende Konzepte. In diesem Jahr stellen einige Hersteller faltbare E-Lastenräder vor und bedienen damit die Wünsche ihrer Kunden nach mehr Flexibilität und raumsparenden Alternativen.

Faltbares E-Cargo-Bike von Vello

So zum Beispiel Vello – ein Hersteller, der es sich auf die Fahne geschrieben hat, leichte, funktionelle und faltbare E-Bikes für die Stadt zu produzieren. Ein faltbares Vello Bike ist das SUB. Das 26 Kilogramm (kg) oder 24 kg (Titanversion) leichte elektrische Lastenrad gibt es mit Kindersitz und/oder Gepäck-Reling. Es lässt sich zwar nicht in der Mitte zusammenfalten. Dafür kann man mithilfe von Schnellverschluss-Systemen den Lenker schwenken und absenken, den Sattel einfahren und die Pedalen einklappen. So kommt man auf eine Gesamtbreite von nur 29 Zentimetern (cm). Seine 20 Zoll Laufräder sorgen trotz der erlaubten Gesamtlast von 210 kg für ein stabiles Fahrgefühl. Ein zusätzlicher Frontgepäckträger mit MIK-System macht weitere Zuladungen möglich. Bei dem SUB kommen hochwertige Komponenten zum Einsatz wie:

  • integrierte Beleuchtung von Supernova
  • einem wartungsarmen Riemenantrieb
  • hydraulischen Bremsen mit dem Vier-Kolben-System von Magura
  • werkzeugloses Schnellwechselsystem
  • eBike Flow App für smartes Connected Biking
  • MIK-kompatibles Zubehör
  • Bosch Performance Line CX (Smart System)
  • Heavy Duty Enviolo SP Schaltung
  • Dual Battery System
  • 150 km Reichweite

Das Vello SUB wurde 2023 als ultraleichtes E-Lastenrad mit dem German Design Award Gold 2023 ausgezeichnet.

Neues Modell von DAHON: E-Lastenrad mit Faltmechanismus und großer Reichweite

DAHON – einer der weltweit größten Hersteller von Falträdern aus den USA stellt nun auch ein Cargo-Bike mit Elektroantrieb und Faltmechanismus vor – das DAHON Cargo T5. Dieses faltbare Cargo E-Bike ist bestens geeignet für den urbanen Raum. Als faltbares dreirädriges E-Lastenrad stellt es eine starke Alternative zu den nicht zusammenklappbaren Modellen dar. Ausgestattet mit einem 250 Watt (W) Mittelmotor und mit einer Samsung Batterie (48 Volt / 20 Amperestunden) kommt es laut Hersteller auf eine Reichweite von bis zu 250 km. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt 250 kg. Aufgrund der Faltmechanik lässt sich die Größe des Pedelecs um 35 Prozent reduzieren auf ganze 127 x 94 x 88 Zentimeter (cm). Damit passt es auch in kleine Räume und Ecken.

Weitere Ausstattungsmerkmale sind:

  • hinteres Laufrad 20 Zoll
  • vordere Laufräder 24 Zoll
  • Teleskop-Lenkerstange
  • faltbare Pedalen
  • DAHON Custom-Scheibenbremsen
  • DAHON Ergo Comfort Sattel

Mit diesem faltbaren Lastenrad hat DAHON die E-Cargobike-Welt ein Stück weit revolutioniert.

Tern GSD S10: Raumwunder Cargobike mit klappbarem Vorderbau

Für Familien als Autoersatz eignet sich dieses raumsparende Cargo E-Bike. Das Tern GSD S10 ist ein kompaktes Lastenrad auf 20 Zoll Laufrädern mit einer maximal erlaubten Zuladung von 160 kg bei einem Eigengewicht von 33,58 kg. Durch das Einklappen des Vorderbaus kommt es auf Maße von 176 x 84 x 41 cm. Das Tern GSD S10 entpuppt sich als kleines Transportwunder, das auf seinem hinteren Träger bis zu zwei Kindersitzen Platz bietet. Für ausreichend Schub sorgt der bewährte Bosch Cargo Line Antrieb mit 85 Newtonmetern (Nm) Leistung in Verbindung mit einem 500 Wattstunden (Wh) Akku, der optimal am Rahmen platziert wurde. Das Konzept des Tern GSD S10 Pedelecs wird optimiert durch den gekapselten Antrieb und die Hinterradverkleidung. Das schützt die Kinder beim Transport und sorgt für eine geringere Verschmutzung des Antriebs.

Weitere Merkmale sind:

  • Bosch Lithium-Ionen mit BMS, 36 V, 13,88 Ah, 500 Wh
  • Bosch Purion Display
  • Shimano Deore Shadow, 10-fach Kettenschaltung
  • hydraulische Scheibenbremse Magura MT5
  • Scheinwerfer TERN Valo, 190 Lumen
  • Rücklicht TERN Brake light
  • integrierter Gepäckträger

Aufgrund seiner hervorragenden Eigenschaften wird das Tern GSD S10 auch gern als Kleinlasterersatz bezeichnet.

Muli E-Cargobike mit schlanker Linie

Die Muli Cargo Bikes gibt es als Version mit und ohne Motor. Die Muli Pedelecs sind zwar nicht in der Mitte zusammenklappbar. Allerdings weisen sie eine besonders schlanke Linie mit einer Abmessung in der Breite von 27,6 cm auf. Ermöglicht wird das durch den serienmäßig verbauten faltbaren Transportkorb und den seitlich einschlagbaren Lenker. So passen die Muli Cargo E-Bikes in schmale Lücken und Nischen im Fahrradkeller oder der Garage. Das Besondere an Muli: Das Unternehmen steht auf Nachhaltigkeit und lässt diesen Gedanken in seine Produktionsprozesse einfließen. Das Motto lautet: "Lokale Produktion, faire Arbeitsbedingungen, viel Spaß und Herzblut gepaart mit Innovation und Mut." Das spiegelt sich besonders in dem neuen E-Lastenrad des Unternehmens aus Köln wider, das auf der diesjährigen Eurobike vorgestellt wurde. Das Muli Motor EU ist ein Elektro-Cargo-Bike, das aus Komponenten besteht, die ausschließlich in Europa hergestellt werden. Das Bike kommt mit einer 9-Gang Nabenschaltung der Firma 3x3 daher und wird angetrieben durch einen Boschmotor. Magura Bremsen sorgen für ausreichend Bremskraft. Genauere Daten sind derzeit noch nicht verfügbar. Laut Angaben des Herstellers soll das Muli Motor EU wahrscheinlich Anfang 2024 auf den Markt kommen – allerdings erst einmal nur als limited Edition.

Faltbares Long John von Car.los

Car.los – ein relativ junges Unternehmen aus Berlin hat sich ebenfalls faltbaren Cargo E-Bikes verschrieben. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen bereits mit seinen nicht klappbaren E-Lastenrädern die Aufmerksamkeit der Eurobike Besucher auf sich gezogen. Das lag nicht nur an der technisch hochwertigen Ausstattung wie z.B. dem Brose Drive T Antrieb und der Dual Battery Lösung mit zwei 522 Wh Akkus, sondern auch an der umfangreichen Serienausstattung. Dazu zählen unter anderem ein Frontrack, eine Heck-Reling, Sitzkissen und eine Aufnahme für Kindersitze. Mit dem neuen Car.los Modell V setzte das Unternehmen auf der Eurobike 2023 neue Akzente. Das faltbare Long John E-Lastenrad von Car.los stellt eine kleine Sensation dar, denn es löst nicht nur das Platzproblem in den heimischen Räumen, sondern macht auch die Mitnahme des Cargo E-Bikes in den öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. In diesen ist nämlich das Mitnehmen eines Long John Cargo Bikes eigentlich verboten.

Für die einfache und optimale Größenreduzierung sorgt das innovative Faltgelenk vor dem Lenkerdom, mit dem das E-Lastenrad mit wenigen Handgriffen auf die Hälfte seiner eigentlichen Größe bis auf eine Länge von etwas mehr als einem Meter zusammenschrumpft. Der Transport ist ebenfalls super einfach, da sich das Bike im zusammengeklappten Zustand auf den beiden Laufrädern schieben lässt. Ermöglicht wird die Falttechnik am Lenkerdom durch die eingebaute Seilzuglenkung, die nicht nur das Zusammenklappen erlaubt, sondern weitere Vorteile besitzt, wie beispielsweise dem kleineren Wendekreis für das Lastenrad. Die Ladefläche mit dem serienmäßig verfügbaren und ebenfalls faltbaren Transportkorb weist eine Fläche von 60 x 40 cm auf. Das Heck bietet Platz für einen weiteren Gepäckträger.

Zur Verfügung steht das Car.los V Modell ab 2024 in zwei unterschiedlichen Versionen:

  • Model V.1 mit Brose Drive T Antrieb, 630 Wh Akku und Enviolo Cargo Nabenschaltung
  • reduziertes Modell mit Singlespeed Antrieb und drehmoment-gesteuertem Nabenmotor von Bafang

Weitere Merkmale des Car.los Modell V E-Lastenrads sind:

  • German Safety Set“ MAGURA MT5 Bremsen
  • Schwalbe Pick-up Cargo Reifen
  • Faltscharnier an der Lenksäule

Mit dem neuen E-Cargo-Bike zum Zusammenklappen ist es Car.los gelungen, die Wünsche vieler Kunden nach platzsparenden Alternativen zu erfüllen.

Convercycle Cargo E-Bike

Ein ganz anderes Konzept hat Convercycle mit seinem Bike umgesetzt und eine Kombination aus einem herkömmlichen Lastenrad und einem City-Bike entwickelt. Das Convercycle 2 in 1 City und Cargobike gibt es mit und ohne Motor und ist bereits jetzt im Online-Shop des Unternehmens bestellbar. Der große Vorteil dabei ist, dass das Convercycle wie ein ganz normales Fahrrad genutzt werden kann und sich bei Bedarf in ein vollwertiges Lastenrad verwandeln lässt. Für den Cargo-Modus muss nur das Hinterrad nach hinten weggeklappt werden. Sie haben hier also die Flexibilität eines normalen Bikes innovativ kombiniert mit der Möglichkeit, Lasten mit dem Fahrrad zu transportieren. Durch das Herausklappen des Hinterrades erhält man einen stabilen Lastenkorb mit einer Ladefläche von 40 x 60 cm und einer Nutzlast von 80 kg. Dafür sind nur wenige Handgriffe notwendig. Stahlrahmen und Konstruktion sorgen natürlich auch hier für ein entsprechendes Eigengewicht:

  • Convercycle Bike "standard" wiegt ca. 31 kg
  • Convercycle Bike "electric" wiegt ca. 38 kg

Das zulässige Gesamtgewicht für dieses futuristisch anmutende E-Lastenrad beträgt 180 kg. Weitere technische Merkmale des Convercycle Cargo-Bikes sind:

  • ohne Motorisierung Shimano Nexus 8 Gang Nabenschaltung
  • elektrisch angetrieben entweder mit oben genannter Shimano Schaltung oder mit stufenloser Enviolo TR (gegen Aufpreis)
  • Schwalbe Marathon Reifen
  • Trekking / Cross-Gabel Schaft 300 mm, Material: Stahl
  • hydraulische Scheibenbremsen, Bremsscheibengröße 180 mm vorne, 160 mm hinten
  • bürstenloser Frontnabenmotor von Bafang 250 Watt / 45 Nm
  • Unterrohr Akku 36 Volt / 11 Ah

Leider ist die Reichweite im Vergleich zu den vorher genannten faltbaren Cargo-E-Bikes mit 60-65 km nicht ganz so hoch.

Fazit

Der Ausblick in die Zukunft faltbarer Cargo E-Bikes ist und bleibt spannend. Schon jetzt ist das Fahrradfahren mit einem Lasten-E-Bike anders als noch vor ein paar Jahren. Die Räder schrumpfen, doch ihre Einsatzmöglichkeiten werden immer umfangreicher und neue Ideen in Sachen Zubehör und Ausstattung stehen dieser Entwicklung nicht nach.

Unser Tipp: Verwalten Sie in unserer kostenlosen BikeManager App Ihr Fahrrad, E-Bike oder ein weiteres Lieblingsrad von Ihnen. Denn so haben Sie im Falle eines Schadens alle Fahrraddaten sowie Dokumente an einem Ort gespeichert.

Entdecken Sie jetzt die BikeManager App von WERTGARANTIE!