Kind fährt durch Bild und Familie im Hintergrund
E-Bikes können bei längeren Touren sehr praktisch für Kinder sein (Bild: Halfpoint – stock.adobe.com)

Ratgeber Rad & E-Bike E-Bikes für Kinder: Ab welchem Alter ist ein E-Bike sinnvoll?

Radfahren macht Spaß, das wissen auch Kinder! Deshalb können sie es meist kaum erwarten, endlich ein eigenes Bike zu besitzen. Doch mittlerweile gibt es nicht nur normale Fahrräder für Kinder, sondern auch E-Bikes. Doch sind E-Bikes für Kinder überhaupt sinnvoll, und ab welchem Alter sollten Kinder E-Bike fahren? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt zahlreicher Diskussionen. Die Entscheidung, ob ein E-Bike für den Nachwuchs angeschafft werden sollte, erfordert die Abwägung der individuellen Bedingungen. Außerdem ist es wichtig, die aktuellen Regelungen und Gesetze zu kennen, um zu entscheiden, ob sich ein Kinder E-Bike überhaupt lohnt. Unser Ratgeber bietet Ihnen wertvolle Tipps und Informationen, um die richtige Entscheidung für Ihr Kind oder Enkelkind zu treffen. Wir zeigen Ihnen, ob E-Bikes für Kinder überhaupt zulässig sind und was es beim Thema E-Bikes für Kinder zu beachten gilt.

Sind E-Bikes für Kinder erlaubt?

Generell wird ein E-Bike, das eine Unterstützung bis zu 25 km/h bietet, rechtlich wie ein normales Fahrrad behandelt. Daher dürfen Kinder solche Pedelecs fahren. Inzwischen sind Kinder-E-Bikes mit einem Durchmesser von 20 Zoll erhältlich, die für Kinder ab sechs Jahren freigegeben sind.

Dennoch ist es nicht zwingend sinnvoll, da Experten und Expertinnen darin übereinstimmen, dass Kinder bestimmte Fähigkeiten beherrschen sollten, um sicher mit einem motorisierten Bike umgehen zu können:

  1. Das Kind sollte zunächst sicher das "normale" Radfahren beherrschen.
  2. Gleichgewicht und Koordination sollten gut entwickelt sein.
  3. Das sichere Beherrschen von Lenken, Schalten und Bremsen ist entscheidend.
  4. Das Kind muss ein angemessenes Gefahrenbewusstsein besitzen und ein Gespür für die eigene Geschwindigkeit entwickelt haben. Insbesondere, da es dank der Motorunterstützung mit dem Kinder-E-Bike deutlich schneller unterwegs ist.

Besonders Letzteres entwickelt sich frühestens mit zwölf Jahren, eher jedoch mit 14 oder 16 Jahren. Trotzdem können E-Bikes von Kindern ab einem Alter von zehn Jahren nach erfolgreich absolvierter Fahrradprüfung genutzt werden. Ansonsten ist eine Nutzung im regulären Straßenverkehr ab zwölf Jahren möglich.

Es gibt allerdings auch Ausnahmen: Räder, die strikt den Definitionen von 'echten' E-Bikes entsprechen, sind nicht für Kinder geeignet, da sie als Kleinkrafträder gelten. Diese E-Bikes weisen eine eigene Beschleunigung auf, ohne dass in die Pedale getreten werden muss. Dies geht über die 6 km/h Anfahrhilfe von E-Bikes hinaus und stellt ein Risiko für Kinder und ungeübte Fahrer und Fahrerinnen dar.

Wann ist ein E-Bike für Kinder sinnvoll?

Prinzipiell schadet es nicht, den natürlichen Bewegungsdrang des Kindes zu unterstützen. Das eigenständige Bewältigen von Strecken ohne Motor kann schließlich ein Grund zur Freude und zum Stolz sein. Trotzdem gibt es auch Fälle, in denen ein E-Bike nützlich sein kann. Grundsätzlich ist der Kauf eines Kinder E-Bikes in folgenden Situationen sinnvoll:

  • Wenn Sie selbst im Besitz eines E-Bikes sind und vorhaben, gemeinsame Familientouren zu unternehmen, könnte es die Begeisterung Ihrer Kinder fördern, ebenfalls auf einem motorisierten Fahrrad unterwegs zu sein. Andernfalls besteht die Möglichkeit, dass Ihr Kind den Anschluss verliert – und somit auch die Freude an gemeinsamen Ausflügen. Mit einem E-Bike für Kinder sind auch lange Radtouren kein Problem.
  • Besonders in hügeligem oder bergigem Gelände kann ein E-Bike Ihrem Kind dabei helfen, das Terrain zu bewältigen, ohne an seine physischen Grenzen zu stoßen. Dadurch kann auch die Auswahl von Routen für Familienausfahrten flexibler gestaltet werden.
  • Ein E-Bike kann ein Anreiz für Radfahrmuffel sein, sich doch einmal auf den Sattel zu schwingen. Immerhin ist das weniger anstrengend, als allein zu treten, und es macht Spaß, flott unterwegs zu sein.
Senioren Paar mit Fahrradhelm küsst sich

Radverliebt? Wer sein Bike liebt, schützt es.

Ob Unfall, Diebstahl oder Verschleiß – mit dem WERTGARANTIE Aktions-Komplettschutz sind Sie geschützt!

  • Neue und gebrauchte Fahrräder und E-Bikes
  • Schneller Service im Schadenfall
  • Mehrfach ausgezeichnet
Familie fährt mit Kinder neben See
Mit dem passenden E-Bike machen Fahrradausflüge mit der Familie noch mehr Spaß (Bild: ARochau – stock.adobe.com)

E-Bike für Kinder kaufen: Darauf sollten Sie achten

Ein E-Bike für Kinder sollte mehr sein als nur ein verkleinertes Erwachsenen-Pedelec. Dabei ist es entscheidend, dass die Komponenten wie Schalt- und Bremshebel auf die kleineren Hände und die geringere Bedienkraft abgestimmt sind. Außerdem muss beim Kauf eines Kinder E-Bikes folgendes beachtet werden:

  • Die Beinkraft von Kindern ist ebenfalls geringer, weshalb der Motor sensibel auf den reduzierten Druck auf die Pedale reagieren sollte. Der Schub sollte dabei gleichmäßig und sanft erfolgen, um ein ruckartiges Fahrverhalten zu vermeiden.
  • Viele Kinder-E-Bikes haben ein Tempolimit von 20 km/h, ab dem sich der Motor abschaltet. Dies ist besonders sinnvoll bei jüngeren Kindern. Falls das Pedelec eine Anfahrhilfe besitzt, sollte diese deaktivierbar sein, um ein unkontrolliertes Beschleunigen zu verhindern.
  • Das Display sollte so gestaltet sein, dass es das Kind nicht vom Fahren ablenkt – möglichst übersichtlich und schlicht. Die Bremshebel und die gesamte Bremsanlage sollten gut auf die Anatomie des Kindes abgestimmt sein. Die Bremsen sollten dabei gut dosierbar und kräftig sein.
  • Das Gewicht des E-Bikes ist entscheidend für die Handhabung durch das Kind. In der Regel sollten Sie mit einem Gewicht zwischen zehn und 15 Kilo rechnen.
  • Bei der Auswahl der Rahmen- und Zollgröße gelten für ein E-Bike für Kinder die gleichen Kriterien wie für ein herkömmliches Fahrrad. Achten Sie darauf, dass das Rad zur Körpergröße des Kindes passt. Dabei haben Sie meist die Wahl aus E-Bikes für Kinder mit 20 Zoll und 24 Zoll.
  • Wichtige Leistungsdaten wie maximale Tretunterstützung, Akkuleistung von etwa 250 Watt, Drehmoment zwischen 40 und 50 Newtonmetern und eine optionale „Schiebehilfe“ für langsame Touren kann nützlich sein, aber es ist wichtig, dass diese abschaltbar ist.

Wenn Sie alle oben genannten Kriterien beachten, kann die Anschaffung einer Kinder E-Bikes eine nützliche Investition sein. Informieren Sie sich vorab am besten anhand von Kinder E-Bike Tests, um ein hochwertiges Kinder E-Bike zu finden, das Ihren Vorstellungen entspricht.