Smartphone über induktiver Ladestation
Smartphone zum kabellosen Laden nachrüsten (Bild: Monika Wisniewska - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

So rüsten Sie Ihr Smartphone zum kabellosen Laden nach

Der Trend zum kabellosen Laden ist unaufhaltbar geworden. Nahezu alle Hersteller bieten Modelle an, die sogenannte Induktionsspulen verbaut haben, damit sie auf Ladestationen mit einer anderen Induktionsspule nur aufgelegt werden müssen und automatisch zu laden anfangen. Apples iPhones 8 und X können so geladen werden, und längst auch die Samsung Handys ab dem S6-Modell. Doch auch wer kein sehr neues Modell besitzt, muss nicht auf diese neue Technologie verzichten. Sie können Ihr Smartphone mit verschiedenen Methoden nachrüsten. Lesen Sie hier die hilfreichsten Tipps durch, wenn auch Sie daran interessiert sind, Ihr Smartphone nachzurüsten. Denn das ist einfacher, als man denkt. Dennoch müssen einige Faktoren bedacht werden.

Erste Schritte zum kabellosen Laden

Zuerst sollten Sie überprüfen, ob Ihr Smartphone überhaupt kabelloses Laden unterstützt. Wir werden hier generell vom Qi-Standard sprechen, da dieser am weitesten verbreitet ist. Es gibt auch andere Technologien hierfür. Das alles finden Sie bei den technischen Details, also im Handbuch. Doch sehr häufig geben die Hersteller ungerne zu viele Details, darum ist hier oftmals noch etwas Recherchearbeit nötig.

Der Qi-Standard lässt sich mittlerweile leicht nachrüsten. Überlegen Sie auch, ob Sie zum kabellosen Laden aufrüsten wollen? Oder sind Sie sich schon sicher? Dann können Sie hier entspannt nachlesen, wie das genau geht. Kabelloses Laden hat viele Vor-, aber auch Nachteile. Vorteile sind das entspannte Ablegen auf der Ladeschale und vor allem das Abschaffen des lästigen Kabelsalats. Es gibt mittlerweile sogar Technologien zum kabellosen Laden des Smartphones im Auto und an öffentlichen Orten. Von Nachteil sind allerdings auch so einige Faktoren. Sie können Ihr Handy nur liegend benutzen während es auflädt. Außerdem wird man sehr leicht verleitet, das Handy häufiger aufzulegen, da es langsamer lädt. Das schadet natürlich der Batterie. Seit iOS 11.2 verspricht Apple eine verbesserte Ladezeit um 50% bei den iPhones 8 und X. Dies wurde durch die softwarebasierte Erhöhung der maximalen Ladeleistung von 5 auf 7,5 Watt möglich.

Was ist beim induktiven Laden noch zu beachten?

Handy liegt auf induktiver Ladestation
(Bild: jevanto - stock.adobe.com)

Darüber hinaus muss man auch bedenken, dass man Wireless Charging meist nur ohne Hülle nutzen kann. Dann heißt es: Entweder das Handy ohne Hülle nutzen, es jedes Mal aus der Hülle nehmen oder gleich ein Kabel verwenden. Wer zu diesem Thema mehr erfahren will, der sollte sich unseren Artikel Ist kabelloses Laden schädlich für den Smartphone-Akku? ansehen. Wenn Sie sich schon für die Vorteile des kabellosen Ladens entschieden haben, dann gibt es auch Möglichkeiten, Ihr bereits bestehendes Smartphone wie zum Beispiel ein Google Pixel Phone, für das kabellose Laden nachzurüsten, und das über verschiedene Methoden.

Welche Smartphones sind eigentlich Qi-fähig? Das sind beispielsweise die iPhones X und 8 und Samsung Handys ab dem S6. Auch Nokia hat schon früh mit der Aufrüstung begonnen und so gibt es eine große Anzahl an Lumia-Handys, die induktiv geladen werden können. Das sind die Modelle 735, 830, 920 und 930. Zur dieser Reihe von kabellos ladbaren Geräten gehören noch die älteren Google Nexus 4, 5 und 6 Modelle und die LGs G2 und G3. Darüber hinaus gibt es noch einige andere Modelle. Sie können leicht im Internet recherchieren, ob Ihr Modell Qi-fähig ist. Bei diesen Modellen muss einfach nur in den Einstellungen das kabellose Laden aktiviert werden und schon geht es los. Für alle, die nicht das Glück eines kompatiblen Smartphones haben, gibt es Möglichkeiten, die Funktion über einen sogenannten Qi-Receiver nachzurüsten. Das geht tatsächlich bei den meisten Smartphones.

Wie rüsten Sie Ihr Smartphone fürs kabellose Laden nach?

Ein Qi-Receiver ist eine dünne Qi-Matte, die über einen USB- oder Lightning-Anschluss verfügt. Die gute Nachricht ist, dass man bereits ab nur wenigen Euro nachrüsten kann. Bei manchen Varianten muss daher nur wenig Geld investiert werden. So gibt es beispielsweise Cover mit der Technologie zu kaufen. Die sind sogar recht erschwinglich mit Preisen um die 10 bis 40 Euro im Standardfall. Weniger bekannt sind Aufkleber. Manche Hersteller bieten eine komplett andere Option: Sie verkaufen eine neue Rückwand für das Smartphone und verbauen diese dann auch. Doch eines haben die meisten Lösungen gemeinsam: Der Steckplatz bzw. die Ladebuchse des Smartphones muss dafür genutzt werden, also ist sie dann quasi permanent belegt. Spannend ist noch die Option, die Motorola mit seinen Moto Mods liefert. Neben einigen anderen „Mods“, also aufsteckbaren Modulen für die Modelle der Moto Z Reihe, gibt es die Wireless Charging Shell, die Ihr Smartphone kabellos lädt. Sie verspricht 10-w-Schnellaufladen, kompatibel mit Qi- und PMA-Ladepads und lässt sich einfach anklippen. Für Smartphones mit Micro-USB gibt es beispielsweise den Urcover Wireless Qi Receiver Adapter. Sie stecken ihn einfach in den USB-Port vom Handy und legen ihn dann auf die Rückseite des Smartphones. Darüber kann eine Handyhülle genutzt werden, allerdings sollte diese sehr leicht sein. Für den Lightning-Anschluss existiert der CHOETECH Wireless Charger. Er wiegt nur ca. 6 Gramm und funktioniert wie der Micro-USB-Adapter.

Wie Sie sehen, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten für Sie, um das Smartphone zum kabellosen Laden nachzurüsten. Das ist teilweise auch gar nicht so teuer. Praktisch kann es auch sein, da McDonald’s und andere Anbieter bald an ihren Orten Ladestationen für kabelloses Laden aufstellen wollen. Ein kleiner Adapter ist da praktischer als ein Kabel und der Strom immer verfügbar. Doch rechnen Sie am besten aus, wie viel die Ladestationen kosten und wie viele Sie hiervon Zuhause, im Büro oder im Auto brauchen. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen mit Ihrer neuen Lade-Möglichkeit!