Person bucht Flugticket über Handy, hält Kreditkarte in der anderen Hand
Mit dem Handy Flüge buchen (Bild: Prostock-studio - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks Mit dem Handy Flüge buchen - Das müssen Sie beachten

Ein Reisebüro…was war das nochmal? Lange sind die Zeiten her, in denen man analog einen Urlaub gebucht hat. Eine gefühlte Ewigkeit liegt zwischen damals, wo man zum Flüge buchen noch ins Reisebüro musste und heute, wo ein Griff zum Smartphone genügt. Längst ist das Handy zum mobilen Alleskönner geworden und erledigt neben Einkäufen und Bankgeschäften auch das Buchen von Flügen. Das ist auf der einen Seite natürlich praktisch. Auf der anderen Seite lauern hier jedoch auch Gefahren. So können bei Einkäufen schnell hohe Portokosten entstehen, bei Banktransfers Hacker auf Ihre Daten aufmerksam werden oder Flüge zu überhöhten Preisen angeboten werden. So wurden in letzter Zeit viele Fälle bekannt, in denen über das Smartphone gebuchte Flüge teurer waren als über den Laptop. Doch wie kann das sein? Wir verraten Ihnen, was Sie beachten müssen, wenn Sie über das Handy Flüge buchen wollen.

Einfache Bedienung, höherer Preis?

Das Wichtigste gleich zuerst: Tatsächlich kommt es vor, dass Ihnen, wenn Sie mit den Handy Flüge buchen möchten, ein höherer Preis angezeigt wird, als wenn Sie denselben Flug über Ihren Laptop zu Hause ordern. Dabei ist es egal ob Sie ein iPhone oder ein Android Gerät besitzen. Manchmal liegt die Differenz zwischen dem günstigen und dem teuren Flug bei unter 20 Euro. Nicht selten kommt es aber auch vor, dass der Unterschied zwischen der mobilen und der Home-Variante des Angebots mehr als 100 Euro beträgt. Das ist ganz schön viel, besonders wenn man eigentlich auf der Suche nach einem Schnäppchen ist. Diese Art des individuell gestalteten Preises wird im Allgemeinen „Dynamic Pricing“ (zu Deutsch: „Dynamisches Preismanagement“) genannt. Diese durch Algorithmen automatisch berechneten Preisänderungen reagieren auf kurzfristige Änderungen des Marktbedarfs. Einfach ausgedrückt: Je nach aktueller Konkurrenz, Angebot und Nachfrage kann sich der Preis für ein Produkt pro Tag mehrere Male ändern. Besonders ärgerlich ist dies natürlich, wenn in diesem Zusammenhang Ihr Smartphone ein Faktor darstellt. Schließlich wollen Sie vor allem deswegen mit Ihrem Handy Flüge buchen, weil es unkompliziert und schnell geht. Schnell ja, doch unkompliziert? Nicht unbedingt, denn wenn Sie nicht richtig aufpassen, kann Ihnen das per Handy Flüge buchen schnell hohe Kosten bescheren.

Besondere Vorsicht bei Apps

Wenn Sie mit dem Handy Flüge buchen wollen, dann sollten Sie im speziellen bei Reise-Apps aufpassen. Denn besonders bei hauseigenen Applikationen von Fluggesellschaften kommt es vor, dass sich der angezeigte Preis deutlich von dem auf Ihrem Laptop unterscheidet. Klar, auf der einen Seite sind gerade Reise-Apps unheimlich praktisch. So gelangen Sie meist noch schneller als über die Browseransicht Ihres Smartphones und in nur wenigen Schritten zu einem passenden Angebot. Doch gerade dieses unkomplizierte Verfahren kann über die Tatsache hinweg täuschen, dass Sie für Ihren Flug womöglich zu viel bezahlen. Wie können Sie sich also gegen das „Dynamic Pricing“ wehren, wenn Sie mit dem Handy Flüge buchen wollen?

Das können Sie gegen zu hohe Preise tun

Hand hält Handy neben einem Flugzeug

Um sich vor zu hohen Flugpreisen in Acht zu nehmen, stehen Ihnen im Wesentlichen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

Erstens: Cache leeren. Wenn Sie über Ihr Handy Flüge buchen möchten und dies über den Browser Ihres Smartphones tun, empfiehlt es sich, den Cache Ihres Browsers zu leeren. Denn ein wichtiger Faktor des „Dynamischen Preismanagements“ ist Ihr Nutzerverhalten. So speichern Websites von Flugportalen (genau wie alle anderen Internetseiten) Cookies, also Daten Ihres Nutzerverhaltens. Das bedeutet im konkreten Fall, dass sich die Website einer Fluggesellschaft merkt, wenn Sie sich für einen bestimmten Flug interessieren und eine entsprechende Seite mehrere Male aufrufen. Wenn Sie die eine Website oft genug aufrufen kommt es nicht selten vor, dass sich der Preis des Flugs nach oben korrigiert hat – zumindest für Sie. Dieser Vorgang gilt sowohl für Websites von Fluggesellschaften als auch für Vergleichsportale, die unterschiedliche Anbieter miteinander vergleichen. Damit Ihre Nutzerdaten gelöscht werden und Sie wieder als „neuer Kunde“ auf die Website einer Fluggesellschaft gehen können, sollten Sie daher den Cache Ihres Browsers löschen. Wenn Sie anschließend auf die entsprechende Seite des Anbieters gehen, können Sie von Ihrem Handy Flüge buchen ohne befürchten zu müssen, dass Ihnen überteuerte Preise angezeigt werden.

Zweitens: Laptop verwenden. Klar, über das Handy Flüge zu buchen, ist praktisch und geht von überall. Doch wenn Sie es beim Finden einer geeigneten Flugverbindung nicht wirklich eilig haben, lohnt sich ein vergleichender Blick über Ihren Laptop. Besonders wenn Sie in der mobilen Variante auf Reise-Apps zurückgreifen, bei denen Sie keinen Cache löschen können, ist die Gefahr hoch, einen überteuerten Flug angezeigt zu bekommen. Um sicherzugehen, dass Sie tatsächlich auch das günstigste Angebot gefunden haben, sollten Sie also entweder in den Browser (samt geleertem Cache) auf Ihrem Smartphone wechseln – oder gleich zum Laptop greifen. Denn durch Verwenden Ihres Heimcomputers verwenden Sie nicht nur ein anderes Gerät, sondern in der Regel auch eine andere IP-Adresse, das ermöglicht Ihnen einen unabhängigen Preisvergleich.

Grundsätzlich gilt: Es ist Vorsicht geboten, wenn Sie über Ihr Handy Flüge buchen wollen. Nehmen Sie sich die Zeit und vergleichen Sie die Angebote zwischen App, mobiler Browseransicht und Laptop zu Hause. Leeren Sie Cache auf allen Geräten (auch auf Ihrem Laptop) und unabhängig davon, auf welchem Portal Sie sich befinden. Nur wenn Sie sich die Mühe machen und einen unabhängigen Vergleich anstellen, können Sie sichergehen, dass Sie beim Handy Flüge buchen keine böse Überraschung erleben.