Instagram Reels
Das kann Instagram Reels (Bild: Kaspars Grinvalds - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks Die neueste aller Instagram Funktionen: „Reels“

Soziale Netzwerke sind ein zweischneidiges Schwert: Auf der einen Seite kann man sie schnell belächeln, als Zeitverschwendung abtun und sie wegen der zahlreichen Werbung und zielgerichteten Ad Campaigns kritisieren. Auf der anderen Seite verbringen wir, trotz der teils berechtigten Kritik, einen Großteil unserer Zeit auf dem Smartphone mit Apps wie Facebook, YouTube oder Instagram. Letztere hat kürzlich Zuwachs bekommen. Es gibt bereits viele verschiedene Instagram Funktionen, wie z.B. die regulären Posts, bestehend aus Fotos oder Videos oder die Stories im Hochkantformat, mit denen Sie zeitlich begrenzte Inhalte posten können. Um den Funktionskatalog der App zu erweitern, hat Instagram vor kurzer Zeit ein weiteres Feature vorgestellt, das auf den Namen „Reels“ hört. Wir verraten Ihnen, was hinter der Funktion steckt, wie sie genau funktioniert und ab wann Sie sie nutzen können.

Diese Fakten sollten Sie über das neue Feature „Reels“ wissen

Der neuste Zuwachs im Hause Instagram heißt „Reels“. Was einerseits nach einer großen Neuerung klingt, ist andererseits eine relativ überschaubare Zusatzfunktion. Bei Reels handelt es sich nämlich weder um eine eigene App noch um ein eigenständiges Feature innerhalb der Instagram Applikation. Reels ist stattdessen eine Zusatzfunktion, das innerhalb des Story Features zur Verfügung steht. Das neue Feature kann daher als nicht als komplett eigene Funktion verstanden werden, sondern vielmehr als eine Erweiterung in den klassischen Stories. Nichtsdestotrotz bietet Reels zahlreiche Überraschungen inmitten der bereits bestehenden Instagram Funktionen: Mit ihr können Sie nämlich weitaus interessantere Posts erstellen als bisher. Neben den traditionellen Fotos, Videos, Live-Aufnahmen, Textblöcken und GIFs, lassen sich diese mit Reels darüber hinaus zuschneiden, mit Musik unterlegen oder mit zusätzlichen Effekten versehen. Einfach ausgedrückt, ist es mit der neusten aller Instagram Funktionen möglich, Ihre Stories multimedial aufzuhübschen. Egal ob Dauer des Clips, akustische Untermalung oder grafische Elemente – mit Reels haben Sie zahlreiche Möglichkeiten Ihren Instagram Stories einen neuen Anstrich zu verpassen.

Deshalb kommt Ihnen der neueste Zuwachs der Instagram Funktionen bekannt vor

Die bestehenden Instagram Funktionen werden um eine neue erweitert: Mit Reels können Sie Ihre Stories aufpeppen, indem Sie ihnen Musik hinzufügen, sie editieren oder mit extra Effekten versehen. Wenn Ihnen das irgendwie bekannt vorkommt, dann liegt das daran, dass es diese Feature schon seit geraumer Zeit gibt – und zwar bei der Konkurrenz von TikTok. Die chinesische App von Entwickler ByteDance wurde erst im September 2016 gegründet und hat innerhalb kürzester Zeit eine große Anhängerschaft um sich versammeln können. Inzwischen hat die App eine Milliarde aktive Nutzer monatlich. Das Kernfeature der Video-App ist das Erstellen, Hochladen und Editieren von kurzen Filmclips. Diese lassen sich, neben vielen weiteren Funktionen, zuschneiden, musikalisch aufpeppen oder mit zahlreichen grafischen Elementen versehen. Das heißt: Instagram hat sich die aktuell erfolgreichste Social Media App angeschaut und ihre wichtigsten Elemente in die eigene App integriert. Auf diese Weise erhofft sich Instagram nicht nur einen Nutzerzuwachs, sondern auch einen Wettbewerbsvorteil gegenüber TikTok. Wenn Ihnen auch dies bekannt vorkommt, dann fühlen Sie sich vielleicht an Snapchat erinnert. Auch hier hat sich Instagram von dem Kernfeature der App, nämlich Kurzvideos mit zeitlicher Begrenzung, inspirieren lassen und es kurzerhand in seinen Funktionskatalog unter dem Namen „Story“ integriert. Genau genommen kombiniert Instagram mit Reels also ein Snapchat Feature mit einem TikTok Feature und bietet es als ein eigenes Produkt an.

In diesen Ländern können Sie die neueste aller Instagram Funktionen nutzen

Instagram wird auf einem Smartphone vor einem Laptop genutzt
Reels (Bild: wachiwit - stock.adobe.com)

Die bestehenden Instagram Funktionen wurden um das Feature Reels erweitert. Hiermit können Sie Fotos und Videos farbenfroher und musikalischer gestalten. Das ist definitiv ein Gewinn für Ihre Nutzerfreundlichkeit. Was die Freude über das neu hinzugekommene Feature ein wenig trübt, ist die Tatsache, dass es zunächst nur eingeschränkt nutzbar ist.

Reels steht Instagram Usern aktuell nur in Brasilien zur Verfügung

Aktuell ist Reels ausschließlich in Brasilien zugänglich. In allen anderen Ländern, auch in den USA und Europa, lässt sich die Funktion (noch) nicht nutzen. Ob bzw. wann Reels auch für Sie zugänglich gemacht wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Es ist aber davon auszugehen, dass es nur eine Frage der Zeit sein wird, bis auch Sie in den Genuss kommen. Dass eine neue Funktion zunächst nur in einem Land bzw. einer kleinen Gruppe von Usern zugänglich gemacht wird, ist nichts Ungewöhnliches. Auf diese Weise lässt sich diese erst einmal testen, ob es von den Nutzern angenommen wird und an welcher Stelle u.A. Komplikationen bzw. technische Schwierigkeiten auftreten. Damit hat das Unternehmen, in diesem Fall Instagram, die Möglichkeit das Feature zu optimieren, bevor es weltweit zugänglich gemacht wird. Für den Fall, dass Reels von den Usern nicht angenommen wird, kann sich Instagram zudem entscheiden, die Funktion gänzlich aus seinem Repertoire zu verbannen. Beim Ausprobieren neuer Instagram Funktionen wie dieser spricht man auch von einem sogenannten „Testballon“.

Deshalb wird die neue Funktion Reels zunächst in Brasilien getestet

Dass sich Instagram dazu entschieden hat Reels ausgerechnet in Brasilien zu testen und nicht im eigenen Land bzw. auf dem europäischen Kontinent, mag zunächst verwundern. Schließlich ist die USA der Heimatmarkt von Instagram - der Firmensitz befindet sich in Kalifornien. Auch in Europa hat Instagram eine große Nutzergruppe. Bei genauerem Hinsehen erweist es sich jedoch als schlüssig, weshalb gezielt Brasilien ausgewählt wurde. Auf der einen Hand besitzt der Staat mit über 200 Millionen Einwohnern eine hohe Bevölkerungszahl. Diese ist so groß, dass sich daraus verlässliche Daten zur Auswertung gewinnen lassen. Einfach ausgedrückt: Wenn Reels in Brasilien gut ankommt, dann wird die Funktion wahrscheinlich auch dem Rest der Welt gefallen. Auf der anderen Hand ist Brasilien weit genug von der heimischen User Gruppe in den USA entfernt, dass sich Instagram diesen Test und einen möglichen Ausrutscher erlauben kann, ohne dass ein allzu großer Imageschaden für das Unternehmen entsteht. Übrigens: Auch die App Facebook Lite wurde zunächst nur in einigen Teilen der Welt getestet, bevor sie 2018 global nutzbar wurde.