E-Bike Inspektion
E-Bike Inspektion (Bild: pikselstock - stock.adobe.com)

Schäden vorbeugen E-Bike Inspektion: Gute Gründe für den Profi-Check

E-Bikes sind keine gewöhnlichen Fahrräder. Konstruktion, Nutzung und nicht zuletzt ihr Anschaffungspreis erfordern eine besondere Sorgfalt bei Wartung und Pflege. Vieles lässt sich selbst erledigen, doch erfordert das komplexe Fahrzeug hin und wieder auch einen fachmännischen Blick oder Handgriff. Damit Sie noch lange Freude an Ihrem Elektrofahrrad haben und stets sicher unterwegs sind, empfehlen sich deshalb regelmäßige Inspektionen. Anschließend haben Sie das gute Gefühl, mit professioneller Unterstützung und überschaubaren Kosten alles für die Fahrtüchtigkeit Ihres E-Bikes getan zu haben. Hier erfahren Sie, was bei einer E-Bike Inspektion alles geprüft wird, was sie kostet und in welchen zeitlichen Abständen sie sinnvoll ist.

Warum Ihr E-Bike eine Inspektion braucht

Wie bei Autos gibt es auch für E-Bike Inspektionen keine gesetzliche Verpflichtung – ausgenommen Leasingräder, für die eine jährliche Durchsicht vorgeschrieben ist. Es gibt aber gute Argumente, auf freiwilliger Basis über eine Inspektion Ihres E-Bikes nachzudenken. Elektrofahrräder sind einem höheren Verschleiß ausgesetzt als konventionelle Fahrräder. Das liegt einmal daran, dass sie aufgrund ihrer Geschwindigkeit meist größerer Strecken auf dem Buckel haben. Auch ist ihr Gewicht höher, was sich auf die Abnutzung bestimmter Bauteile auswirkt. Und gerade weil die Geschwindigkeit eines E-Bikes in einem höheren Bereich liegt, sollten Sie hinsichtlich Fahrsicherheit keinerlei Kompromisse machen und die Bremsausstattung gewissenhaft kontrollieren lassen. Hinzu kommt, dass einige mechanische Komponenten wie auch die Software mit einem geeigneten Equipment getestet werden sollten, das in den wenigsten Hobbykellern und Garagen verfügbar sein dürfte.

E-Bike Inspektion – wie oft und wo?

Die Häufigkeit einer professionellen Wartung ist davon abhängig, wie oft Sie Ihr Elektrofahrrad beanspruchen, welchen Fahruntergrund es gewohnt ist und welche Witterung. Eine E-Bike Inspektion pro Jahr darf es dann schon sein. Als Richtlinie haben sich 2.000 Kilometer durchgesetzt, nach denen ein Pedelec besser auf den Prüfstand sollte. Inspektionen für E-Bikes nehmen Fachwerkstätten und auch viele Fahrradläden vor. Hier ist es wie bei Kfz-Werkstätten: Am besten, Sie vereinbaren rechtzeitig einen Termin, damit Ihr Elektrorad rechtzeitig vor der großen Frühlingstour fit ist. Denn je nach Nachfrage und Standort gibt es Wartezeiten. Die E-Bike Inspektion selbst sollte in 2-3 Tagen abgeschlossen sein.

Was darf eine E-Bike Inspektion kosten?

Rechnen Sie für eine professionelle E-Bike Inspektion mit Kosten zwischen etwa 50 und 80 Euro. Darin sollte dann auch ein Software-Update enthalten sein. Möglicherweise müssen verschlissene Teile ausgetauscht werden. Dann erhöhen sich bei der E-Bike Inspektion die Kosten noch um Material und Arbeitszeit. Hierbei zahlt sich aber aus, dass Sie mit einer rechtzeitig vorgenommenen Wartung und gegebenenfalls Reparatur vor dem Schaden klug gewesen sind. Ähnlich wie beim Auto gibt es für die Inspektion von E-Bikes Scheckhefte, in denen Sie den Fahrrad-Check vermerken lassen können. Besitzen Sie keines, ist es ratsam, zumindest den Quittungsbeleg aufzuheben.

BikeManager App

Mein Bike. Meine BikeManager App. Tour gemacht. Schaden gehabt. Vom Pick-up-Service heimgebracht.

Was wird bei einer E-Bike Inspektion geprüft?

E-Bike Inspektion
E-Bike Inspektion (Bild: ellisia - stock.adobe.com)

E-Bikes sind höheren Anforderungen, damit auch größeren Belastungen ausgesetzt als rein mechanische Fahrräder. Und Sie verfügen neben baugleichen auch über systemspezielle Antriebskomponenten, die das Rad elektrisch in Fahrt bringen und regelmäßig überprüft werden sollten.

E-Bike Inspektion: Der Akku-Check

Spezialisten können mittels Diagnosesoftware ermitteln, über welche Kapazität der Akku Ihres Elektrorades verfügt. Hier kann rechtzeitig optimiert werden, falls Ihre Batterie im roten Bereich angekommen ist. Ein typisches Problem ist auch das gelegentliche Nichterkennen des Akkus durch das Rad, das bei der E-Bike Inspektion mit Profi-Know-how abgestellt wird. Eine Kontrolle des Batterie-Management-Systems sichert ab, dass Ihre Batterie nicht wegen defekter Zellen womöglich in Brand gerät.

E-Bike Inspektion: Regelmäßige Software-Updates

Damit E-Motor und Batterie reibungslos zusammenarbeiten, sollte bei einer E-Bike Inspektion ein Software-Update ausgeführt werden. Der positive Effekt: Eine aktualisierte Software sorgt für mehr Fahrökonomie und somit für größere Reichweite. Zeigt das Display einen Fehlercode an, den Sie selbst nicht zum Verschwinden bringen können? Mit einem Diagnosestecker kann die Werkstatt dem Problem auf den Grund gehen und den Fehler beheben.

E-Bike Inspektion: Die Überprüfung des Displays

Beim Display wird geprüft, ob es sich einwandfrei bedienen lässt und ob sich Stecker und Kabel in einem guten Zustand befinden. Auch der ordnungsgemäße Verlauf der Kabel wird bei der Inspektion des E-Bikes unter die Lupe genommen. Die Werkstatt kann dabei Fehlerquellen aufspüren und rechtzeitig abstellen.

E-Bike Inspektion: Die gewissenhafte Motor-Kontrolle

Die bisher genannten Komponenten bilden zusammen mit dem Motor eine Einheit. Er ist das eigentliche Herzstück Ihres Elektrofahrrads und wird deshalb besonders gründlich untersucht. Bei der E-Bike Inspektion steht die Funktionstüchtigkeit des Aggregats auf dem Prüfstand. Fehler werden erkannt und behoben. Außerdem wird die Arbeitsweise der internen und externen Sensoren kontrolliert. Sollten sie fehlerhafte Daten liefern, kann das am falschen Sitz liegen, was sich vom Fachmann korrigieren lässt.

E-Bike Inspektion: Die mechanischen Teile

Auch bei einem E-Bike läuft nicht alles elektrisch. Scheibenbremsen oder hydraulische Felgenbremsen sind wichtig Sicherheitskomponenten, die bei jeder E-Bike Inspektion auf Herz und Nieren geprüft werden sollten. Sitzt der Lenker fest? Gilt das auch für jede einzelne Schraube am Rad? Auch das gehört zum Prüfprogramm.

E-Bike Inspektion: Worauf Sie achten sollten

Für die Inspektion von E-Bikes gibt es keine verbindlichen Standards. Unser Tipp: Wenn Ihnen Ihre Werkstatt nicht vor dem Termin erklärt, welche Leistungen zum Umfang der Durchsicht gehören, fragen Sie bitte unbedingt nach. So können Sie frühzeitig klären, wie weit der Service gehen soll. Damit Sie in allen Punkten auf dem Laufenden sind, sollten Sie sich zudem das erfolgte Software-Update protokollieren lassen.

💡 Verwalten Sie Ihr E-Bike in der BikeManager App von WERTGARANTIE. So haben Sie im Falle eines Schadens alle wichtigen Fahrraddaten und Dokumente an einem Ort und schnell griffbereit. Jetzt BikeManager App entdecken!