Handy wird repariert
Lohnt sich eine Handyversicherung für mich? (Bild: Hand Robot - stock.adobe.com)

Ratgeber Smartphone Lohnt sich eine Handyversicherung für Sie?

Ob wir unser Mobiltelefon nun als Work-Tool oder als soziale Schnittstelle nutzen – ein Handyschaden oder gar der Verlust des Smartphones sind auf jeden Fall extrem ärgerlich. Je nach Schadensfall muss in der Regel schnellstmöglich eine Reparatur erfolgen bzw. ein Ersatzgerät her, was gegebenenfalls erhebliche Kosten verursacht. Eine entsprechende Smartphone-Versicherung kann hier Abhilfe schaffen – aber ist eine Handyversicherung überhaupt sinnvoll für Sie? Welche Schäden treten am häufigsten auf und was sollte eine Smartphone-Versicherung unbedingt abdecken? Gibt es alternative bzw. zusätzliche Möglichkeiten, einen Handyschaden zu vermeiden? Oder bietet eine Hausratversicherung ausreichenden Schutz? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir Ihnen im folgenden Artikel – und geben Ihnen zudem eine umfangreiche Checkliste an die Hand!

Handyversicherung: Diese Schäden werden am häufigsten gemeldet

Wahrscheinlich ist so gut wie jedes Handy schon mindestens einmal unsanft auf dem Boden gelandet – und das geht nicht immer glimpflich ab! Wie die Smartphone-Reparatur-Studie von WERTGARANTIE zeigt, sind sturzbedingte Schäden an Display und Gehäuse tatsächlich am weitesten verbreitet. Doch auch technische Probleme fordern ihren Tribut: Insbesondere Akku, Anschlüsse und Kamera sind von solchen Defekten betroffen, wobei die Schadenanfälligkeit je nach Marke und Modell deutlich variiert

Wann lohnt sich eine Handyversicherung?

Hochwertige Smartphones stellen eine echte Investition dar: Modelle mit größerem Display können durchaus Anschaffungskosten von deutlich über 1.000 Euro verursachen. Entsprechend ist gerade bei Neugeräten eine Handyversicherung sinnvoll. Besonders bei wertstabilen Smartphones, die auch bei höherem Gerätealter einen guten Zeitwert aufweisen und lukrativ weiterverkauft werden könn(t)en. Natürlich ruft eine Smartphone-Versicherung zusätzliche Kosten auf. Deshalb sollten Sie abwägen, ob sich eine Handyversicherung wirklich für Sie lohnt. Dabei ist nicht nur zu bedenken, wie alt Ihr Gerät ist und welchen Restwert es hat. Es ist auch wichtig, welche Leistungen eine entsprechende Versicherung im Falle eines Falles erbringen sollte. Im Folgenden erfahren Sie, was Sie bei der Wahl einer Handyversicherung unbedingt beachten sollten.

Jetzt Ihr Smartphone versichern lassen

Sichern Sie Ihr Smartphone vor Displayschäden, Akkuschäden, Wasserschäden und vielem mehr ab – Mit der Handyversicherung von WERTGARANTIE.

Zur Smartphone-Versicherung

Was sollte eine Smartphone-Versicherung auf jeden Fall abdecken?

Fast alle Handyversicherer bieten Schutz gegen Display-, Elektronik- und Flüssigkeitsschäden, sowie gegen Vandalismus und Bedienungsfehler an. Bei einer Diebstahlversicherung und Cyberschutz (Missbrauch von Zahlungsdaten oder Shopping-Apps etc. bei entwendeten Geräten) ist dies in der Regel nicht automatisch mitversichert sind. Doch wie sieht es mit dem Originalzubehör und Verschleißschäden (Ladegerät etc.) aus – und können Sie ein Gerät versichern, das älter als drei Monate ist? Um sicherzustellen, dass eine Handyversicherung Ihre Anforderungen auch wirklich erfüllt, ist eine Checkliste sinnvoll, wie hier am Beispiel der WERTGARANTIE-Leistungen:

Smartphone-Versicherung: Wichtige Leistungen im Überblick

Leistung/Schadenfälle

WERTGARANTIE-Komplettschutz

Dauer

unbegrenzt

Gebrauchtgeräte

Materialfehler

Konstruktionsfehler

Produktionsfehler

Arbeitslohn, Ersatzteile, Versandkosten

Ersatzleistung bei Totalschaden

Unsachgemäße Handhabung

Wasser- / Feuchtigkeitsschäden

Überspannung

Akku-Defekte

Elektronikschäden

Sturzschäden

Display-Bruch

Originalzubehör

Verschleiß

Verstopfung / Fremdkörper

Diebstahlschutz

optional / Premium-Option

Cyberschutz

optional / Premium-Option

Smartphone-Versicherung: Wann leistet sie nicht?

Ob und inwieweit eine Handyversicherung in Leistung geht, ist vom jeweiligen Anbieter abhängig. Gewisse Ausschlusskriterien gibt es allerdings so gut wie immer, beispielsweise die Zweckentfremdung. Auch ist es allgemein nicht nur unzulässig, sondern sogar strafbar, einen bestehenden Schaden über einen nachträglichen Versicherungsabschluss auszugleichen.

Wie bei allen Verträgen ist es vor Abschluss einer Handyversicherung sinnvoll, sich die Vertragsbedingungen eingehend durchzulesen und potenzielle Fragen vor dem Unterschreiben zu stellen! Besonderes Augenmerk sollten Sie den Punkten Sofortschutz und Eigenbeteiligung widmen, um unliebsame (und kostspielige) Überraschungen zu vermeiden.

Handyversicherung – mit diesen Kosten sollten Sie rechnen

Die Höhe des Beitrags für eine Smartphone-Versicherung ist abhängig vom Wert und Alter des Geräts. Weitere wichtige Faktoren sind die Versicherungsdauer und das Vorhandensein bzw. die Höhe der Selbstbeteiligung. Entsprechend lassen sich keine punktgenauen Zahlen nennen, die folgende Beispielrechnung geht von Neugeräten, 30 Euro Selbstbeteiligung und einem Vertrag von 12 Monaten Laufzeit aus:

Kaufpreis Handy

Versicherungskosten Komplettschutz jährlich

Komplettschutz inkl. Diebstahl- und Cyberschutz jährlich

bis 800 €

96 €

126 €

801 bis 2500 €

132 €

162 €

Handyversicherung – Widerruf und Kündigung

Oftmals bietet sich beim Kauf eines Mobiltelefons die durchaus verlockende Möglichkeit, gleichzeitig eine Handyversicherung abzuschließen. Falls Sie nach Vertragsabschluss erkennen sollten, dass diese Versicherung doch nicht Ihren Bedürfnissen entspricht, oder sie Ihnen überteuert erscheint, haben Sie ein vierzehntägiges Widerrufsrecht. Machen Sie von diesem innerhalb besagter zwei Wochen Gebrauch, ist der Vertrag null und nichtig.

Hinsichtlich der regulären Kündigungsfristen gelten die jeweiligen Vertragsbedingungen, von monatlicher über quartalsweise Kündigung bis hin zu Mindestlaufzeiten etc. ist in diesem Segment alles vertreten.

Wichtig: Generell ist es schon vorm Gedanken an die Kündigung der Handyversicherung sinnvoll, die Vertragslaufzeiten im Blick zu haben – so vermeiden Sie ungewollte automatische Verlängerungen!

Gibt es Alternativen zur Handyversicherung?

Eine traurige Wahrheit: Gegen Schäden oder Diebstahl ist niemand vollkommen gefeit. Allerdings ist ein sorgsamer Umgang mit dem Handy immer von Vorteil! Spezielle Panzerfolie und eine robuste Handyhülle vermeiden so manchen Sturz- und Schlagschaden. Außerdem macht es Sinn, das Gerät am Strand gegen Sand und generell vor direkter Sonneneinstrahlung und Feuchtigkeit zu schützen. Unser Tipp: Wenn Sie Ihr Mobiltelefon doch einmal versehentlich in die regenfeuchte Hosentasche gesteckt haben sollten oder es auf anderem Wege nass geworden ist, dann schalten sie es möglichst direkt aus und lassen Sie es gründlich trocknen.

Auch ein Handyverlust durch Diebstahl lässt sich nicht immer verhindern... man kann es Langfingern aber zumindest schwerer machen und das gute Stück so unzugänglich wie möglich mit sich führen bzw. nicht offen im Außenbereich liegen lassen. Auf jeden Fall ist es wichtig, sich die IMEI Ihres Geräts zu notieren! Die fünfzehnstellige Zahl ist exklusiv Ihrem Handy zugeordnet – und sollte im Verlustfall für Polizei und Versicherung parat gehalten werden.

Leider bieten alle diese Maßnahmen, so sinnvoll sie auch sind, lediglich zusätzlichen Schutz – im Gegensatz zur Handyversicherung sind Sie im Falle eines Falles finanziell auf sich allein gestellt.

Hausratversicherung und Privathaftpflicht vs. Handyversicherung?

Sie haben eine Hausratversicherung abgeschlossen? Das macht durchaus Sinn, hilft Ihnen aber bei Ihrem Handy je nach Schadenursache nicht unbedingt weiter. Fast alle Hausratversicherungen greifen nur bei Einbruchdiebstahl bzw. bei Schäden, welche auch die Haus- oder Wohnungsfläche betreffen: Wird Ihr Handy beispielsweise bei einem Wasserrohrbruch oder einem Brand beschädigt, gehört es zur versicherten Gesamtmasse. Schütten sie versehentlich ein Glas Wasser über das Smartphone oder legen sie es auf eine Herdplatte, zahlt die Hausratversicherung höchstwahrscheinlich nicht. Bei Bedarf können Sie Ihre Hausratversicherung um eine Außenversicherung erweitern, die das Handy im Auto oder Hotelzimmer schützt. Bei Taschendiebstahl beispielsweise wird die Außenversicherung jedoch nicht wirksam. Hausratversicherungen können sich hinsichtlich ihrer Leistungen stark unterscheiden. Daher sollten Sie einen Blick in die entsprechende Police werfen, wenn Sie sich unsicher sind, ob eine zusätzliche Handyversicherung für Sie sinnvoll ist.

Es gibt durchaus Schäden, bei denen die Privathaftpflicht greift. Nämlich dann, wenn Ihr Handy von einer anderen Person beschädigt wurde. In diesem Fall sollte deren Privathaftpflichtversicherung für den Schaden aufkommen – wenn besagte Person über eine solche verfügt. Wenn nicht, müssen Sie die anfallenden Kosten bei Zahlungsunfähigkeit des Schadenverursachers selber tragen. Beinhaltet Ihre eigene Privathaftpflicht eine sogenannte Forderungsdeckungsklausel, sind die Schäden von dieser gedeckt.

Ist eine Smartphone-Versicherung das Richtige für Sie?

Um sich diese Frage zu beantworten, sollten Sie schlichtweg eine Kosten-Nutzen-Rechnung erstellen: Liegt der Wert Ihres Handys deutlich über den Versicherungsbeiträgen? Und deckt eine Smartphone-Versicherung alle Eventualitäten ab, die Ihnen und Ihrem Nutzungsverhalten entsprechen? Wenn Sie beide Fragen mit „Ja“ beantworten können, ist eine Handyversicherung durchaus sinnvoll für Sie! Eine solche Handyversicherung ist speziell auf Schadenfälle Ihres Handys ausgerichtet, während sowohl Hausrat- als auch Privathaftpflichtversicherung zwar unbestreitbar ein wichtiger Teil der persönlichen Absicherung sind, Ihrem Handy aber eben nur in einem sehr beschränktem Maße Schutz bieten.

Generell gilt: Falls Sie sich für eine Smartphone-Versicherung entscheiden, ist es wichtig, verschiedene seriöse Anbieter zu vergleichen und sich im Zweifelsfall eingehend beraten zu lassen!