Person bedient Smartphone
Starke Konkurrenz: Funktionen und Vorteile von Threema (Bild: Thinapob - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

Starke Konkurrenz: Funktionen und Vorteile von Threema

Bis heute ist WhatsApp der beliebteste Messenger auf dem Markt. Trotzdem kommt immer wieder Kritik auf. Laut diversen Quellen soll WhatsApp nicht wirklich sicher sein und gerade beim Versenden von persönlichen Daten und Bildern ein Sicherheitsrisiko darstellen. Deshalb gibt es immer mehr Alternativen zu dem Nachrichtendienst. Ein mittlerweile ziemlich bekannter Anbieter ist Threema. Das Besondere daran: Threema lässt Nutzer selbst entscheiden, welche und wie viele Daten sie preisgeben möchten. Die Messenger-App aus der Schweiz gilt außerdem als enorm sicher dank der verwendeten End-to-End-Verschlüsselung. Ebenso cool: Die Kommunikation mit der Threema App ist sogar ohne die Angabe der eigenen Telefonnummer möglich. Ob Threema kostenlos ist, welche Funktionen Sie erwarten und für welche Betriebssysteme die App verfügbar ist, erfahren Sie hier.

Messenger App Threema – Sicherheit und Verschlüsselung

Threema ist eine Entwicklung des Schweizer Unternehmens Threema GmbH. Die Messenger App ist bereits im Jahr 2012 erschienen und wurde letztes Jahr von mehr als 4,5 Millionen Nutzern verwendet. Das Besondere an Threema: Der extrem vorsichtige Umgang mit persönlichen Daten. Threema speichert so gut wie keine Metadaten und falls Daten gesichert werden, liegen diese fest verschlossen auf einem App-Server in der Schweiz. Schon bei der Identifizierung können Nutzer selbst bestimmen, was sie preisgeben möchten. Wer möchte, kann die App beispielsweise auch ohne die Angabe der Telefonnummer nutzen. Sie können dann einfach anhand Ihrer Threema-ID gefunden werden und müssen nicht extra Ihre Telefonnummer angeben. Auch der Zugriff auf das Adressbuch kann verweigert werden. So werden Gruppenchats und Kontaktlisten nur auf dem Smartphone verwaltet, aber nicht an den Server übermittelt.

Ebenso lobenswert: Alle Nachrichten werden Ende-zu-Ende-verschlüsselt und direkt vom Server gelöscht, sobald sie übermittelt wurden. Sogar Telefonate werden laut des Schweizer Unternehmens von Anfang bis Ende verschlüsselt übertragen. Damit ist Threema beim Thema Datenschutz anderen Anbietern um einiges voraus. Da Threema nicht quelloffen ist, ist eine unabhängige Überprüfung der Programmsicherheit leider nicht möglich. Trotzdem kann der Messenger Dienst als sicher und seriös eingestuft werden. Dies wurde ebenfalls nach einem Audit des Labors für IT-Sicherheit der FH Münster bestätigt. Die Prüferinnen und Prüfer statteten der Threema GmbH Anfang 2019 einen Besuch ab und ließen offiziell bekanntgeben, dass die Software sowie die End-to-End-Verschlüsselung keinerlei Schwächen aufweist.

Das kann Threema: Funktionen und Threema-Symbole

Frau bedient Smartphone
(Bild: Yakobchuk Olena - stock.adobe.com)

Neben dem hohen Datenschutz bietet Threema noch viele weitere wichtige Funktionen. Seit Anfang des Jahres 2017 ist Threema beispielsweise auch auf dem Desktop nutzbar. Mit der Funktion Threema Web können Sie die App einfach mit dem PC verbinden und dann von Ihrem Browser aus chatten. Dies ist enorm praktisch und bietet eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten. Ebenso neu ist seit September 2017 die verschlüsselte Internettelefonie. Damit können Sie über die Threema App kostenfrei telefonieren und das, ohne Ihre Telefonnummer preiszugeben. Alles was Sie dafür benötigen, ist Ihre Threema-ID. Dies kann vor allem dann hilfreich sein, wenn Sie Jemanden kennenlernen und in Kontakt bleiben möchten, ohne Ihre persönliche Handynummer herauszugeben. Wer möchte, kann einzelne Chats in der Threema App mit einem Passwort schützen. So haben Sie die Chance festzulegen, was frei zugänglich ist und was nicht. Sie können einen privaten PIN angeben, der immer dann abgefragt wird, wenn der Chat geöffnet werden soll.

Was uns auch sehr gefallen hat: Die Abstimmungsfunktion von Threema. Hier können Nutzer in der App Umfragen erstellen und dann Freunde und Bekannte entscheiden lassen. Gerade wer einen Gruppenchat in Threema nutzt, kann damit leichter abstimmen, wohin es am Wochenende geht oder welche Uhrzeit am geschicktesten für alle Teilnehmer ist. Damit nicht jeder mit neuen Ideen kommt, kann der Ersteller der Umfrage eine gewisse Anzahl an Antwortoptionen vorgeben und damit die Entscheidung erleichtern. Die Gruppenchat-Funktion des Messengers ermöglicht derzeit eine Anzahl von bis zu 100 Teilnehmenden. Auch hier gibt es einen Admin, der besondere Rechte hat. Wie bei WhatsApp und Co. ist immer derjenige, der die Gruppe erstellt hat, Admin. Die Person kann den Gruppennamen sowie das Profilbild festlegen und andere Personen hinzufügen oder entfernen. Android-Nutzer haben sogar die Möglichkeit, einzelne Kontakte zu Verteilerlisten hinzuzufügen. Einen Online-Status zeigt Threema nicht an. Trotzdem haben Sie die Möglichkeit, einen persönlichen Statustext festzulegen und zu sehen, ob der Empfänger Ihre Nachricht gelesen hat. Wer möchte, kann die Anzeige des „Gelesen“-Status auch deaktivieren. Ähnlich wie die Konkurrenz bietet auch Threema eigene Symbole und Zeichen und sorgt damit für abwechslungsreichen Chat-Spaß.

Ist Threema kostenlos? Alles Wissenswerte zum Preis

Threema ist sowohl für Android- als auch für iOS-Nutzer verfügbar. Die App kann im Google Play Store oder App Store geladen werden. Threema ist nicht kostenlos. Die App kostet derzeit 2,99 Euro und kann auch direkt über die Firmen-Webseite erworben werden. Wer Threema nicht erneut bezahlen möchte und die App von einem alten Gerät auf ein neues Smartphone mitnehmen möchte, muss dafür dasselbe Google- oder Apple-Konto verwenden. Ansonsten wird man als Nutzer leider nicht erkannt und erneut zur Kasse gebeten.