iPhone, iPad und Schlüsselbund liegen auf einem vollen Bürotisch
Per iPhone Schlüssel wiederfinden (Bild: bramgino - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

Bald Realität: Per iPhone Schlüssel wiederfinden

Wenn Ihr Kopf nicht angewachsen wäre, würden Sie ihn auch noch vergessen – so lautet ein Satz, den Kinder oft zu hören kriegen. Auch viele Jugendliche und Erwachsene neigen dazu, Haustürschlüssel oder Portemonnaie irgendwo liegen zu lassen. Glücklicherweise gibt es dafür bald Abhilfe. Laut Insiderkreisen arbeitet Apple zurzeit an einer Funktion, mit der sich per iPhone Schlüssel und andere Dinge wiederfinden lassen, nachdem Sie sie verlegt haben. Auf diese Weise hätten Sie in Zukunft Abhilfe, wenn Sie Ihre Wertgegenstände aus den Augen verlieren. Ein Blick aufs Smartphone genügt und Sie wissen, an welchem Ort sich Schlüssel & Co. gerade befinden. Klingt zu gut, um wahr zu sein? Die Funktion könnte tatsächlich bald Wirklichkeit werden. Was hat es mit dem Feature auf sich? Wie funktioniert es und wann genau können Sie es nutzen? Wir geben Ihnen Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Via iPhone Schlüssel aufspüren – das steckt dahinter

In Zukunft soll es möglich sein, über Ihr iPhone Schlüssel wiederzufinden, die Sie verlegt haben. Dies soll über sogenannte Apple-Tags gelingen. Hierbei handelt es sich um kleine Teile, die Sie an Ihrem Portemonnaie oder Ihren Schlüssel anbringen, dabei senden sie ein Funksignal aus. Wie diese Gadgets genau beschaffen sind, ob sie beispielsweise aufgeklebt oder anderweitig befestigt werden, ist aktuell nicht klar. Weiterhin ist offen, welche Funktechnik die Apple-Tags verwenden und auf welchem Wege sie mit Strom versorgt werden (müssen). Oft kommen bei Gadgets dieser Art Knopfzellen zum Einsatz. Dabei handelt es sich um kleine kreisrunde Batterien, die das Gerät, wie z.B. Apple-Tags, mit Energie versorgen. Auf diese Weise können sie ein Funksignal senden, das von Ihnen per iPhone registriert wird. Unabhängig davon, wie die Apple-Tags genau beschaffen sein und wie sie mit Energie versorgt werden, stellen sie eine technische Neuerung im Apple-Universum dar. Bislang konnten nur iOS-Geräte selbst geortet werden. Dass sich künftig per iPhone Schlüssel aufspüren lassen, schließt beim Orten erstmals Geräte mit ein, die nicht zum Apple-Kosmos gehören.

So könnten die Apple-Tags künftig zum Einsatz kommen

Bislang ist noch wenig über Apples neue Technologie bekannt, mit der sich mittels iPhone Schlüssel und andere Wertgegenstände wiederfinden lassen. Es hilft jedoch einen Blick in künftig geplante iOS-Funktionen zu werfen. An diesen lässt sich erahnen, in welche Richtung die Reise rund um die Apple-Tags gehen wird. Laut Berichten will Apple die iCloud-Funktion „Mein iPhone suchen“ und die App „Meine Freunde suchen“ miteinander kombinieren. Auf diese Weise bekommen Sie in Zukunft eine einzige Anwendung, mit der Sie Ihr eigenes Gerät und die Ihre Freunde aufspüren können. Im Zuge dieser Fusion scheint es durchaus schlüssig, dass auch per Apple-Tags markierte Gegenstände darüber gefunden werden können. Das heißt: Wenn Sie in Zukunft etwas verlegt haben, könnten Sie einfach iCloud öffnen und im Anschluss via iPhone Schlüssel, Portemonnaie oder Ihren Rucksack wieder aufspüren. Dieses Verfahren nennt sich „Crowdsourcing“. Hierbei lagern Unternehmen wie Apple bestimmte Aufgaben, wie in diesem Fall das Orten von Gegenständen, an den User aus. Das spart für Apple Arbeit und bietet Ihnen die Möglichkeit, individuell zu bestimmen, welche Gegenstände Sie „taggen“ wollen. Prinzipiell ist es auch möglich, wie z.B. bei NFC-Tags, bestimmte Informationen wie Ihre Kontaktdaten in einem Apple-Tag zu hinterlegen. Dadurch ließe sich ein verloren gegangener Gegenstand leichter seinem Besitzer zuordnen. Natürlich besteht dabei wiederum die Gefahr, dass diese Informationen auch andere Personen auslesen können. Wie die Suche nach verlorenen Gegenständen genau aussieht, bleibt zunächst abzuwarten - genauso wie das Release-Datum. Aktuell ist noch nicht klar, wann das Gadget auf den Markt kommt.

Wie wichtig wird Bluetooth sein, wenn Sie per iPhone Schlüssel aufspüren wollen?

iPhone liegt neben einem Schlüsselbund auf einem Handtuch am Strand
(Bild: bramgino - stock.adobe.com)

Es ist noch nicht geklärt, auf welcher Technologie die Apple-Tags basieren werden. Einerseits ist die Klärung der Frage für Sie zweitrangig. Es genügt schließlich, wenn Sie künftig per iPhone Schlüssel sowie andere verlorene Wertsachen wiederfinden können, egal auf welchem Wege. Andererseits kann es für Sie durchaus eine Rolle spielen, wie Sie per iPhone Schlüssel & Co. aufspüren. Basiert das Verfahren z.B. teilweise auf Bluetooth, sind Sie darauf angewiesen, die Funktion aktiviert zu haben. Ansonsten ist es möglich, dass Ihr Gerät die Apple-Tags und damit Ihre Wertsachen nicht aufspüren kann. Es ist durchaus wahrscheinlich, dass Apple fürs Wiederfinden Ihrer Wertgegenstände auch Bluetooth nutzt. Oft greifen beim Verwenden einer App verschiedene Technologien wie NFC, GPS, Bluetooth und mobile Daten ineinander. Wenn Sie sich beispielsweise per Karten App durch eine fremde Stadt navigieren, nutzen Sie GPS. Wollen Sie zudem Informationen zu einer bestimmten Location in Ihrer Umgebung haben, sind Sie zusätzlich auf WLAN bzw. mobile Daten angewiesen. Im Falle der Apple-Tags könnte dies ähnlich funktionieren. Neben einem Funksignal, das Ihrem iPhone signalisiert, wo sich Ihr Portemonnaie oder Schlüssel befindet, könnte Bluetooth zum Einsatz kommen, um Ihnen weitere Informationen zu den Apple-Tags anzuzeigen. Dazu sollte das Feature natürlich eingeschaltet sein.

Diese Ortungsdienste bietet Apple bereits an

Per iPhone Schlüssel und Portemonnaie wiederzufinden, würden viele von Ihnen sicherlich begrüßen. Nicht jeder Mensch besitzt zu Hause einen festen Platz für seine Wertgegenstände. Besonders unterwegs kann es schnell vorkommen, dass Sie Ihren Schlüssel an einem ungewohnten Ort ablegen und später nicht mehr wissen, wo Sie ihn gelassen haben. Wenn es sich nicht um Ihren Schlüssel oder Ihr Portemonnaie handelt, sondern um iOS-Geräte, können Sie diese bereits problemlos aufspüren. Jedes Apple-Gerät besitzt eine GPS-Funktion, mit der sich dieses ganz leicht orten lässt. Egal ob iPhone, iPad, AirPods, Macbook oder Apple Watch – über den iCloud-Dienst lassen sich diese Geräte unkompliziert orten. Wenn es sich um einen Gegenstand handelt, der sich nicht ohne Weiteres bewegen lässt, wie beispielsweise ein Auto, lässt sich dessen Standort per Karten App bzw. Google Maps markieren. Auf diese Weise können Sie sich z.B. merken, an welchem Ort Sie zuletzt geparkt haben. Auch in einer fremden Stadt oder im Ausland kann die Standortfunktion hilfreich sein. Mit ihr lassen sich feste Plätze in einem Gebiet markieren, an denen Sie sich orientieren können. Unterm Strich profitieren Sie bereits von einer Vielzahl an Funktionen, die Ihnen dabei helfen, Verlorenes wiederzufinden bzw. sich zu orientieren. Mit Apples neuer Funktion ließen sich darüber hinaus via iPhone Schlüssel und andere Wertgegenstände wiederfinden.