Gefrierfach eines Kühlschranks.
Gefrierschrank und Kühlschrank abtauen hilft Strom zu sparen & ist gut für die Umwelt. (Bild: Mario Hoessel - stock.adobe.com)

Selbst reparieren

Gefrierschrank und Kühlschrank abtauen: So gelingt es

Kühlschrank und Gefrierschrank können schnell vereisen. Der Grund: Lebensmittel und TK-Ware, die sich im Elektrogerät befindet. Denn wenn sie antauen und Flüssigkeit abgeben, kondensiert diese an den Wänden der Küchengeräte. Da hilft nur noch eins: Gefrierfach und Kühlschrank abtauen – und das gleich aus mehreren Gründen: Das Eis, das sich an den Wänden der Geräte bildet, schmälert den Platz in Kühlschrank und Gefrierfach. Gerade bei den kleinen Gefrierfächern ist das besonders ärgerlich, denn dort gibt es ohnehin nie viel Raum für Speiseeis oder andere geliebte TK-Ware. Aber auch der Stromverbrauch erhöht sich. Denn die Eisschicht sorgt dafür, dass mehr Energie benötigt wird, um die Temperatur zu halten. Grund genug, Kühlschrank und Gefrierfach regelmäßig abzutauen. Wir verraten, wie es am besten gelingt.

Wie häufig muss ich Kühlschrank und Gefrierschrank abtauen?

Grundsätzlich gilt, dass Sie den Kühlschrank oder das Gefrierfach immer dann abtauen sollten, wenn sich eine Schicht aus Reifansatz gebildet hat. Im Kühlschrank merken Sie das häufig daran, dass Lebensmittel mit einer Umverpackung aus Pappe eine dünne Eisschicht aufweisen, wenn sie besonders weit hinten im Kühlschrank stehen.

Im Gefrierfach können Sie die Reifansatzschicht leichter erkennen. Hier sehen Sie das Eis an den Wänden des Küchengeräts schon dann, wenn Sie dies öffnen. Davon abgesehen, gibt es eine Daumenregel, an der Sie sich orientieren können: Bei relativ hoch eingestelltem Kühlschrank und Gefrierfach ist es alle sechs Monate an der Zeit fürs Abtauen. Bei einem weniger kühlen Kühlschrank reicht es auch ein Mal pro Jahr abzutauen.

Wann sollte ich am besten mein Kühlschrank abtauen?

Wenn Sie sich den Zeitpunkt aussuchen können, sollten Sie dann abtauen, wenn Sie nicht allzu viele Lebensmittel im Kühlschrank und Gefrierfach haben. Wenn Ihnen eine Eisschicht im Kühlschrank auffällt, können Sie auch ganz bewusst dazu übergehen, den Kühlschrank nach und nach zu leeren. Auch das Gefrierfach sollten Sie von möglichst vielen Vorräten befreien, wenn Sie abtauen möchten.

Ideal ist es, wenn Sie ihr Vorhaben in die kalte Jahreszeit legen können. Denn so können Sie die Lebensmittel während des Abtauens auf dem Balkon oder der Terrasse lagern. Alternativ können Sie sich auch mit einer Kühltasche und Kühlakkus behelfen, um die Lebensmittel kühl zu halten.

Möchten Sie dagegen nur das Gefrierfach abtauen, nicht aber den Kühlschrank, haben Sie noch eine weitere Option: In diesem Fall können Sie die Lebensmittel im Kühlschrank zwischenlagern, während das Gefrierfach abtaut. Im Kühlschrank ist es zwar nicht so kalt wie im Gefrierfach, mit zusätzlichen Kühlakkus lässt sich die Temperatur trotzdem ganz gut halten.

Wie kann ich mein Kühlschrank abtauen lassen?

Den Kühlschrank und das Gefrierfach abzutauen, ist gar nicht so schwierig. Mit unserer kleinen Anleitung, wird es auch Ihnen leicht gelingen. Und so geht’s:

  1. Lebensmittel aus dem Kühlschrank und Gefrierfach räumen und möglichst kühl lagern.
  2. Gerät von der Stromversorgung trennen.
  3. Handtücher in das Gerät legen. Vor allem auf den Boden sollten Sie ein saugfähiges Tuch packen. Eine Schüssel mit heißem Wasser kann das Abtauen zusätzlich beschleunigen.
  4. Wenn Ihnen dicke Eisschichten aufgefallen sind, können Sie diese vorab mit einem Fön antauen.
  5. Türen schließen und ungefähr 20 bis 30 Minuten abwarten, während das heiße Wasser seine Wirkung entfaltet. Sollte die Zeit nicht ausreichen, noch einmal heißes Wasser nachfüllen und nochmals warten.
  6. Eisreste können Sie mit einem Teigschaber oder Holzspachtel vorsichtig von den Wänden des Elektrogerätes entfernen. Vorsicht: Benutzen Sie unter keinen Umständen scharfe Gegenstände wie Messer oder Gabeln. Damit könnten Sie Gefrierfach und Kühlschrank irreparabel beschädigen.
  7. Ist das Elektrogerät eisfrei, können Sie es mit lauwarmen Wasser und etwas Spülmittel auswischen und danach gründlich mit einem saugfähigen Tuch abtrocknen. Dieser Schritt ist besonders wichtig. Befindet sich nämlich noch Flüssigkeit im Gefrierfach oder Kühlschrank, könnte dieser sofort wieder gefrieren. Was bedeutet, dass Sie in naher Zukunft noch einmal abtauen müssten.
  8. Netzstecker wieder einstecken und Gerät anschalten.
  9. Die Lebensmittel können nun wieder ein- oder umgeräumt werden. Achten Sie jedoch darauf, dass der Kühlschrank und das Gefrierfach die richtige Temperatur haben. Ansonsten könnte es wiederum zu Reifansatz kommen.
Wichtiger Hinweis: Ist Ihr versichertes Gerät defekt? Dann raten wir von einer Selbst-Reparatur ab. Andernfalls könnte Ihr Versicherungsschutz entfallen. So können Sie als Kunde von WERTGARANTIE Ihren Schaden melden.