Frau mit Smartphone auf einer belebten Treppe
Smartphone im Urlaub – darauf sollten Sie achten (Bild: BullRun - stock.adobe.com)

Schäden vorbeugen

Smartphone im Urlaub – darauf sollten Sie achten

Was kann es Schöneres geben? Endlich Urlaub. Sie freuen sich schon das ganze Jahr darauf die Sonne auf den Malediven zu genießen, Alpakas in Peru zu streicheln oder den Mount Everest zu erklimmen. Doch haben Sie auch wirklich an alles gedacht? Wie sieht es mit Ihrem Handy aus? Klar, das reist bestimmt mit, wollen Sie doch Ihre coolen Urlaubsaktivitäten auf Instagram und Co. mit Ihren Freunden teilen. Doch bei einem Smartphone im Urlaub ist mehr gefordert als das Aufladekabel in den Koffer zu packen. Damit Ihr Urlaub kein Sprung ins kalte Wasser wird, verraten wir Ihnen worauf Sie achten müssen, wenn Sie Ihr Smartphone im Urlaub dabeihaben.

Extreme Temperaturen

Eine der Hauptgefahrenquellen für Ihr Smartphone im Urlaub sind extreme Temperaturen, die der Technik Ihres Geräts erheblichen Schaden zufügen können. Da für viele Touristen warme Reiseziele und ein ausgiebiger Strandaufenthalt zum Pflichtprogramm gehören, stellen in diesem Zusammenhang besonders hohe Temperaturen eine Gefahrenquelle für Ihr Handy dar. Daher gilt es vor allem in Ländern mit viel Sonne Ihr Smartphone vor dieser ausreichend zu schützen. So sollten Sie Ihr Gerät niemals in der prallen Sonne oder an Orten wie dem Auto liegen lassen, an denen es sich stark aufheizen kann.

Aber auch niedrige Temperaturen können die Funktion Ihres Handys stark beeinträchtigen. Eine simple und effektive Methode um Ihr Smartphone im Urlaub vor extremer Kälte zu schützen ist, dieses nahe am Körper zu tragen. Denn Ihr Körper ist ein großer Wärmelieferant und schützt Ihr Smartphone davor zu stark abzukühlen, solange Sie es dicht genug bei sich tragen. Eine weitere Möglichkeit Ihr Handy vor starker Kälte sowie vor extremer Hitze und Temperaturschwankungen zu bewahren ist die neu entwickelte Handy-Hülle mit Thermofunktion. Dieses Smartphone-Case der Firma „Phoozy" besteht aus Material, das vornehmlich für die Entwicklung von Raumanzügen verwendet wird und sorgt dafür, dass Ihr Smartphone konstant auf einer gleichbleibenden Temperatur gehalten wird.

Diebstahl

Genau wie zu Hause sind Sie selbstverständlich auch im Ausland nicht vor Diebstahl gefeit. Gerade an Orten, an denen Sie eindeutig als Tourist erkennbar sind, besteht für Sie eine erhöhte Gefahr Opfer eines Diebstahls zu werden. Um Ihr Smartphone im Urlaub vor einem Raub zu schützen empfiehlt es sich, Ihr Handy nur bei sich zu tragen, wenn Sie es wirklich benötigen. Wenn Sie es mit sich führen, dann sollten Sie es nicht sichtbar für Dritte und dicht am Körper aufbewahren. Zudem ist es ratsam, Ihr Handy nur dann hervorzuholen, wenn Sie es wirklich verwenden müssen und es für den Rest der Zeit gut verstauen.

Falls Sie Ihr Smartphone im Urlaub nicht die ganze Zeit bei sich haben möchten und es stattdessen im Hotel oder Apartement lassen, sorgen Sie dafür, dass Ihr Zimmer bestmöglich abgeschlossen ist, wenn Sie nicht da sind. Informieren Sie sich drüber hinaus bei Ihrer Unterkunft oder einer Behörde vor Ort, ob es einen Safe oder Schließfach gibt, das Sie nutzen können.

Darüber hinaus gibt es viele intelligente Ideen und Methoden, Wertgegenstände sicher am Körper aufzubewahren. Und sollte es dennoch gestohlen worden sein gibt es Methoden, es wiederzufinden. Mehr dazu im Artikel Smartphone verloren oder geklaut: Das ist zu tun.

Kosten

Frau liegt mit Smartphone in der Hand am Meeresufer
(Bild: jaochainoi - stock.adobe.com)

Eine Falle, in die Sie mit dem Smartphone im Urlaub schnell tappen können, sind versteckte Kosten. Um das zu verhindern gibt es zwei einfache Wege: Erstens können Sie sich im Ausland vor Ort eine lokale SIM-Karte besorgen und diese zum Telefonieren und Surfen benutzen. Wenn Ihnen das zu viel Aufwand ist besteht eine zweite Möglichkeit darin Ihr mobiles Internet deaktivieren und für Ihre Kommunikation auf WLAN-Netzwerke vor Ort auszuweichen.

Update & Backup

Um sicherzugehen, dass Ihr Smartphone im Urlaub einwandfrei funktioniert und Ihre Daten gesichert sind, empfehlen sich zwei einfache Schritte.

Erstens: Sorgen Sie vor Ihrer Abreise dafür, dass Sie sowohl Ihr Betriebssystem als auch Ihre Apps auf den neuesten Stand bringen. Auf diesem Wege vermeiden Sie im Ausland, dass sich einzelne Funktionen Ihres Betriebssystems oder Apps nicht verwenden lassen. Denn Updates sind im Ausland bei eingeschränktem Datenvolumen nicht ohne weiteres möglich. Um nach Software-Aktualisierungen zu suchen gehen Sie bei Android wie folgt vor: Einstellungen > Über das Telefon > Systemupdates. Mögliche Updates Ihrer Apps finden Sie unter dem Balken-Symbol im Play Store. Tippen Sie dort auf „Meine Apps und Spiele" um eine Übersicht aller zu aktualisierenden Apps zu erhalten. Um nach einem iOS-Update zu suchen gehen Sie einfach auf Einstellungen > Allgemein > Software-Updates. App-Aktualisierungen sind auf dem iPhone unter „Updates" im App Store zu finden.

Zweitens: Damit Ihr Smartphone im Urlaub keinen Datenverlust erleidet ist es sinnvoll, vor Ihrer Reise ein komplettes Backup zu machen. Wenn Sie ein Android-Gerät besitzen, schließen Sie dieses einfach an Ihren PC oder Laptop an und kopieren Sie alle Daten. Beim iPhone genügt das automatische iCloud-Backup bei einer aktiven WLAN-Verbindung. Alternativ können Sie Ihr iPhone per Kabel mit dem PC bzw. Laptop verbinden anschließend in iTunes „Backup jetzt erstellen" auswählen.

Adapter

Ein schnell übersehenes, aber nicht minder großes Problem für Ihre Smartphone im Urlaub können ausländische Steckdosen darstellen. So empfiehlt es sich, sich vor der Reise über den Steckdosen-Typ zu informieren, der in Ihrem Reiseziel verwendet wird. Weltweit existieren 10 verschiedene Typen von Steckdosen. So kann es schnell vorkommen, dass Sie im Ausland vor einem Problem stehen wenn es darum geht Ihr Gerät anschließen zu müssen. Um zu vermeiden, dass Sie Ihr Smartphone im Urlaub aufgrund eines falschen Anschlusses nicht aufladen können ist es daher von Vorteil, sich zunächst einen Überblick über die verschiedenen Steckdosenanschlüsse zu verschaffen und sich bei Bedarf einen passenden Adapter zuzulegen. Ein handelsüblicher Adapter ist im Internet bereits für wenige Euro zu haben.