Eine Person hält ein Smartphone in der Hand
Deshalb sollten Sie mit dem iOS 13 Update warten (Bild: Tanaban - stock.adobe.com)

Datensicherheit

Deshalb sollten Sie mit dem iOS 13 Update warten

Es gibt Dinge, die in so regelmäßigen Abständen geschehen, dass sie allmählich zur Tradition werden. Mit Blick auf Apple ist es zweifelsohne das jährliche Veröffentlichen neuer iPhones. Pünktlich zum Herbst eines Jahres stellt der US Smartphone Hersteller ein neues Modell seines Flaggschiffs vor. Fast ebenso pünktlich wird die nächste Version vom Betriebssystem iOS released. Aktuell gibt es die elfte iPhone Generation und die bereits 13. iOS Version. Letztere ist erst seit September verfügbar und verspricht eine ganze Menge spannender Features. Leider gibt es nicht nur Positives zu berichten, viele User hatten nach der Installation nämlich mit Fehlern und sogar Sicherheitslücken zu kämpfen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, diese Version lieber zu überspringen. Wir verraten Ihnen, welche Risiken iOS 13 für Sie birgt was Sie von dem Nachfolger iOS 13.1 erwarten können.

iOS 13 besitzt eine gravierende Sicherheitslücke

Die mit Abstand größte Fehlfunktion des neuen iOS 13 bezieht sich auf die Sicherheit Ihres iPhones - genauer gesagt auf das Entsperren Ihres Geräts. Heutzutage befinden sich auf einem Smartphone so ziemlich alle wichtigen persönlichen Informationen wie Passwörter, Bankdaten und vertrauliche Nachrichten. Dass sich Fremde Zugriff darauf verschaffen können, stellt eine erhebliche Gefahr für Ihre Datensicherheit dar. Anstatt Ihren sechsstelligen PIN einzugeben ist es auf iOS 13 möglich, über einen Umweg per Nachrichten App und Spracheingabe diese Sicherheitsbarriere zu umgehen. Geübte Datendiebe können so binnen weniger Sekunden, in denen Sie Ihr Handy unbeobachtet lassen, Ihr Gerät entsperren und haben uneingeschränkten Zugriff darauf.

Die Kamera App ruft eine Vielzahl von Problemen hervor

Neben der gravierenden Lücke in der Sicherheitsarchitektur gibt es auch eine ganze Zahl an kleineren und größeren Bugs, die für Unmut auf dem iPhone sorgen können. Davon ist unter anderem die Kamera App betroffen. Nach der Installation der neuen iOS 13 Version hat zahlreichen Usern ein Einfrieren der Kamera App zu schaffen gemacht. Während der Aufnahme von Fotos oder Videos kam es vor, dass das Bild stehengeblieben und die App daraufhin abgestürzt ist. Zudem kam es häufiger vor, dass sich die Anwendung nicht einfach neustarten ließ. Stattdessen musste das komplette iPhone aus- und wieder eingeschaltet werden. Darüber hinaus wurden Bild- und Filmaufnahmen nicht korrekt in der Foto App bzw. der Galerie gesichert. Manchmal wurden Aufnahmen erst verzögert gespeichert, in anderen Fällen sind sie gänzlich verloren gegangen.

Bei iOS 13 gibt es Fehler mit dem WLAN und der Bluetooth Verbindung

Ein Mann hält ein iPhone in der Hand
(Bild: DENYS PRYKHODOV - stock.adobe.com)

Die wohl am häufigsten genannten Fehlfunktionen im Zusammenhang mit dem neuen iOS sind die Verbindungsprobleme bei WLAN und Bluetooth. User, der am 19. September 2019 releasten iOS Version, beklagen sich über eine lückenhafte Internetverbindung. In Einzelfällen kam auch gar keine WLAN Verbindung zustande und Nutzer mussten auf mobiles Internet zurückgreifen. Auch die Verbindung via Bluetooth, etwa um iPhone und Kopfhörer miteinander zu verbinden, hat bei zahlreichen Usern nicht funktioniert. Das ist für Sie natürlich ärgerlich, schließlich gehören WLAN und Bluetooth zu täglich genutzten Funktionen. Zudem sind sie Voraussetzung für viele weitere Features, wie das Streamen und Downloaden von Filmen oder den Gebrauch von Lautsprecherboxen, Fernbedienungen oder Kopfhörern.

Auch die neue Tastatur hat mit Fehlfunktionen zu kämpfen

Eine der lang erwarteten Neuerungen war die Einführung der sogenannten „Swipe“ Tastatur. Auf Android Handys schon seit vielen Jahren per extra App nutzbar, greift nun auch Apple auf das Feature zurück. Durch „Swipe“ (zu Deutsch: „wischen“) können Sie Textnachrichten schreiben, ohne jeden einzelnen Buchstaben eintippen zu müssen. Stattdessen lassen Sie Ihren Finger einfach auf dem Display und wischen von Buchstabe zu Buchstabe. Ihr iPhone erkennt automatisch, welches Wort Sie schreiben wollen und übersetzt dies in Ihre Textnachricht. Unglücklicherweise ist es mit der Einführung der Swipe Tastatur zu Problemen in der Benutzung gekommen. Einige User haben sich darüber beschwert, dass die Eingabe von Wörtern nicht funktioniert und die Tastatur immer wieder mit Aussetzern zu kämpfen hatte.

Die Nachfolgeversion iOS 13.1 ist bereits verfügbar

Das neue iOS enthält ernsthafte Bugs und Gefahren für Ihren Datenschutz. Dass dies auch von Apple erkannt wurde, zeigt die Zeitspanne, in der die Nachfolgeversion zum Download bereitstand. In nur weniger als einer Woche nach dem Release von iOS 13 gab es nämlich bereits eine weitere Version, iOS 13.1. Die erste Version den neuen iOS kam am 19. September 2019 auf den Markt, am 24. September 2019, also nur fünf Tage später, erschien iOS 13.1. Ursprünglich war geplant, die Version erst am 30. September 2019 herauszubringen. Aufgrund der zahlreichen Dysfunktionen hat sich Apple jedoch entschieden, die Veröffentlichung von iOS 13.1 vorzuziehen. Mit dieser Version wurden die vielen Fehler und die Sicherheitslücke rund um das Entsperren des iPhones geschlossen. Apple formuliert dies in der Beschreibung des Updates vorsichtig mit „Allgemeine Stabilitätsverbesserungen“ und „Insgesamt 1 Sicherheitslücke geschlossen“. Gemeint sind die zahlreichen Bugs in Zusammenhang mit der WLAN Verbindung, dem Bluetooth, der Kamera sowie dem Umgehen des PIN Codes durch geübte Hacker. Mit dem Herunterladen von iOS 13.1 sind tatsächlich alle zuvor in Erscheinung getretenen Fehler behoben. Falls Sie also noch iOS 12.4 oder iOS 12.3 verwenden, sollten Sie direkt die neuste Version iOS 13.1 downloaden. Dies geht ganz einfach unter Einstellungen > Allgemein > Softwareupdate.

Warum gibt es bei iOS 13 so viele Makel?

Dass die 13er Version von iOS fehlerbehaftet ist, gilt selbst unter Apple Fans als offenes Geheimnis. Zahlreiche Bugs und Sicherheitslücken waren auf der inzwischen 13. Version von Apples Betriebssystem zu finden. Wie kam das zustande? Weshalb hat Apple ein in vielen Punkten noch nicht ausgereiftes OS auf den Markt gebracht? Als Hauptgrund für das Veröffentlichen eines unfertigen Betriebssystems wird das Bemühen von Apple gesehen, das zuvor gesetzte Release Date in jedem Fall einhalten zu wollen. Aufgrund des hohen Konkurrenzdrucks von Samsung, Huawei & Co und Googles Betriebssystem Android wollte Apple zum Release des iPhone 11 im September 2019 auch eine neue iOS Version präsentieren können. Unglücklicherweise hat dies dazu geführt, dass ein unausgereiftes Produkt auf den Markt gekommen ist, das für euch als User zahlreiche Fehler und Bugs in der Sicherheitsarchitektur mit sich brachte. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, mit der Installation von iOS 13 zu warten und stattdessen die Nachfolger Version herunterzuladen.