Lexikon

TV

HDTV

HDTV
(Bild: leszekglasner - stock.adobe.com)

HDTV ist die englische Abkürzung für High Definition Television, also hochauflösendes Fernsehen. Der Begriff ist das Gegenstück zur niedrigeren Bildqualität, die beim analogen Fernsehen Anwendung fand. Gegenüber der Standardqualität des analogen Fernsehens gilt das HDTV als ca. fünfmal hochauflösender. Darüber hinaus ändern sich auch das Bildformat sowie die Übertragungsrate. Die Auflösungen innerhalb der Begriffsdefinition des HDTV unterscheiden sich und betragen mindestens eine vertikale Auflösung von 720 Pixeln und können inzwischen eine maximale vertikale Auflösung von bis zu 4320 Pixeln anzeigen. Der Vorgänger des HDTV ist SDTV, das analoge Standard Definition Format. Die Bildqualität bei diesem analogen Format bestimmt sich nach dem Phase-Alternating-Line, oder auch PAL Verfahren. Dieses bietet dem Zuschauer eine Videoauflösung von meist 720x576 Pixeln an, währenddessen die Auflösung beim HD-Fernsehen schon bei mindestens 1280x720p liegt. Viele Fernsehsender senden noch heute ihre Programme in SDTV, da viele Receiver oder auch Set-Top Boxen noch keine hochauflösenden Programme anzeigen können.

Bildfrequenz

Mit dem technischen Fortschritt der Übertragungsraten verändert sich auch die Definition des wahren HD-Fernsehens. Zum heutigen Stand werden vertikale Auflösungen von 720 und 1080 Pixeln als hochauflösend angesehen. Da sich die Technik allerdings weiter entwickelt und schon sogenannte Ultra-HD Auflösungen mit einer Vertikalauflösung von bis zu 4320 Pixeln auf dem Markt sind, könnte sich die Definition des HD-Fernsehens auch bald ändern. Angesichts des Umstandes, dass normale DVB-Receiver solch hochauflösende Bilder noch nicht abspielen können, werden die Vertikalauflösungen von 720 und 1080 Pixeln ihren HDTV-Status jedoch wohl noch für eine Zeit lang beibehalten.

Bildschirme zur Übertragung von HDTV

Als HD-Fernsehen um das Jahr 2005 immer bekannter wurde, gab es den Unterschied zwischen Full-HD und HD-ready Fernsehern. Wie es von den Bezeichnungen schon abgeleitet werden kann, sollte ein Fernseher die Full-HD Voraussetzungen erfüllen, um HDTV richtig anzuzeigen. Die Bezeichnung HD-ready bezieht sich auf Geräte, von denen die Mindestanforderungen für HD erfüllt werden. Dazu zählt beispielsweise eine Auflösung von 16:9 mit mindestens 720 Zeilen sowie ein digitaler Eingang wie beispielsweise HDMI. Zur idealen Darstellung des HD-Fernsehens sollte der Fernseher allerdings eine Auflösung von 1920x1080 Pixeln beherrschen. Sollte der Fernseher HDTV allerdings nicht richtig anzeigen, könnte auch eine Set-Top Box oder ein Receiver helfen.