smart home lexikon der wertgarantie

WERTGARANTIE goes Smart Home.
Unser Smart Home-Lexikon.

Smart Garden - die verschiedenen Produkte und Hersteller

17.07.2018

Das Smart Home-Konzept und die fortschreitende Automatisierung gehen auch am heimischen Garten nicht spurlos vorbei. Viele Verbraucher setzen heutzutage auf intelligente Lösungen im und rund ums Haus, da sich so die Kosten minimieren und der Komfort erhöhen lassen. Aus diesem Grund haben Unternehmen smarte Lösungen für den Garten entwickelt, welche die Arbeit im heimischen Grün komfortabler gestalten. Eine Vernetzung mit den Smart Home-Geräten sorgt für ein ganzheitliches Automatisierungskonzept.

 

Die Vorteile eines Smart Gardens

Vielfältige Vorteile sorgen dafür, dass intelligente Geräte beim Nutzer überaus beliebt sind. Die Steuerung aus der Ferne sorgt für einen hohen Benutzer- und Bedienungskomfort. Darüber hinaus kann die Automatisierung langfristig Kosten im Haushalt senken. Der Energieverbrauch wird minimiert und eine Verschwendung der endlichen Ressourcen gehört der Vergangenheit an. Zudem spricht auch der Sicherheitsfaktor für smarte Produkte, denn die stetige Überwachung, welche zumeist via App aus der Ferne möglich ist, sorgt für eine kontinuierliche Kontrolle der sich im Garten befindlichen Geräte. Infolgedessen können die Anwender jederzeit auf etwaige Fehlsteuerungen reagieren.

 

Die vielfältigen Einsatzbereiche der Smart Garden-Technologie

Mittlerweile können die intelligenten Smart Garden-Geräte in verschiedenen Bereichen im eigenen Garten eingesetzt werden. Robotermäher sorgen ohne großen Aufwand für einen ständig geschnittenen Rasen. Eine automatische Bewässerung hat zur Folge, dass die Pflanzen nicht vertrocknen und ständiges Gießen ist passé. Die Smart Garden-Lichtsteuerung ermöglicht zudem eine automatische Beleuchtung des eigenen Gartens und ein Anschalten der Lichter aus der Ferne. Flugdrohnen als Abschreckung für Vögel und verschiedene Sensoren für Pflanzen und Wetter ergänzen das Smart Garden-Repertoire. Zusammenfassend sind die verschiedenen Funktionsbereiche

 

  • die Bewässerung,
  • die Beleuchtung,
  • das Rasenmähen
  • sowie das Messen von Daten durch Sensoren.

 

Smartes Rasenmähen mithilfe eines Roboters

Die fortschreitende Automatisierung macht auch vor dem eigenen Garten nicht Halt. Ein Rasenmähroboter kann das Smart Garden-Konzept sinnvoll ergänzen, denn zeitaufwändiges Rasenmähen ist fortan nicht mehr notwendig. Dank des Begrenzungskabels weiß der Roboter genau, an welchen Stellen er den Rasen mähen muss: Automatisch bleibt das Gerät innerhalb der begrenzten Fläche und mäht den ausgewiesenen Bereich. Der Mähroboter mäht den Rasen kontinuierlich, sodass nur kurzes geschnittenes Gras auf dem Rasen liegen bleibt. So erhält der Rasen wichtige Nährstoffe durch den Rasenabfall, der übrigens aufgrund der geringen Schnittlänge nicht sichtbar ist. Viele Verbraucher entscheiden sich für einen smarten Roboter, da dieser im Smart Garden hohen Komfort und erhebliche Zeitersparnis mit sich bringt.

 

Der GARDENA smart SILENO-Mähroboter

Der namhafte Gartengerätehersteller GARDENA hat mit dem SILENO-Mähroboter einen innovativen und qualitativ hochwertigen Mähroboter auf den Markt gebracht. Mit nur 58 dB gehört dieser Roboter zu den leisesten Geräten seiner Art. Ein PIN-Code zur Diebstahlssicherung sorgt für Sicherheit, denn ohne die Eingabe dieser PIN kann der Roboter nicht verwendet werden, und ein Diebstahl wäre sinnlos. Für eine Fläche von bis zu 500 Quadratmetern eignet sich das Gerät ideal. Im Roboter befindet sich kein Regensensor, sodass er bei aufkommendem Regen nicht automatisch zur Ladestation zurückfährt. Dank der möglichen App-Steuerung kann der Nutzer den Roboter allerdings manuell zurückbeordern. Die Verbindung mit dem GARDENA Gateway und die Abstimmung mit anderen intelligenten Smart Garden-Geräten sorgen ebenfalls für hohen Benutzungskomfort.

 

smart garden mit gardena rasenmähroboter
Der Gardena Rasemähroboter in Aktion. Quelle: GARDENA

 

Der HUSQVARNA AUTOMOWER 450X

Auch der skandinavische Gartengerätehersteller HUSQVARNA verfügt über eine smarte Mählösung. Das Spitzenmodell der X-Serie eignet sich insbesondere gut für große Gärten mit einer Fläche von bis zu 5000 Quadratmetern. Im Roboter ist ein GPS-Gerät eingebaut, sodass die Navigation selbst auf großem Gelände problemlos möglich ist. Das GPS dient darüber hinaus dem Diebstahlsschutz, denn bei einem Diebstahl kann der Verbraucher den Roboter tracken, sodass es stets möglich ist, dessen Aufenthaltsort zu ermitteln. Besonders innovativ ist der Ultraschall-Sensor, welcher präventiv mögliche Hindernisse und Objekte erkennt. Im Gegensatz zu anderen Geräten kann der Mähroboter somit schon vor dem Zusammenstoß mit einem möglichen Hindernis umkehren.

 

smart garden mit husqvarna automower 450x
Auch auf hügeligem Geländer mäht der HUSQVARNA AUTOMOWER 450X präzise. Quelle: Husqvarna

 

Weitere hochwertige Smart Garden-Mähroboter

Auch andere Gartengerätehersteller haben Roboter zum Mähen des Rasens entwickelt. All diese Roboter haben gemeinsam, dass die Mähbahnen zufällig ausgewählt werden, sodass ein gleichmäßiges Schnittbild sicher ist. Die Verbraucher sollten sich fragen, welche Größe ihr Garten hat und infolgedessen das geeignete Modell für den neuen Smart Garden auswählen. Selbstverständlich arbeiten die Mähroboter automatisch, sodass für den Nutzer keinerlei Mehraufwand entsteht, nichtsdestotrotz ist meistens eine Steuerung via App möglich. Bei manchen Robotern befindet sich unmittelbar am Gerät ein Bildschirm, wo Einstellungen modifiziert werden können.

 

Die automatisierte Bewässerung im Smart Garden

Gerade im Sommer bedarf der heimische Garten einer Menge Pflege. Oftmals fehlt dem Hobbygärtner schlicht und ergreifend einfach die Zeit, um sich jeden Tag bzw. fortlaufend dem Garten zu widmen. Wenn der Garten jedoch nicht regelmäßig bewässert wird, sind vertrocknete Pflanzen die unweigerliche Folge. Der Smart Garden bietet die Antwort, denn diese Problematik haben einige Hersteller von Smart Garden-Lösungen erkannt. Automatische Bewässerungsanlagen sorgen dafür, dass die Pflanzen ohne großen Zeitaufwand über ausreichend Wasser verfügen und entsprechend blühen und gedeihen. Darüber hinaus können durch eine effektive Bewässerung die Wasserkosten gesenkt werden.

 

CloudRain für den Smart Garden

Für den Smart Garden eignet sich die intelligente Bewässerungslösung CloudRain. Die CloudRain-Ventile werden via Smartphone-App mit den notwendigen Informationen versorgt. Diese betreffen Sonneneinstrahlung, Windstärke, Feuchtigkeit und Temperatur. Je nach den individuellen meteorologischen Gegebenheiten im Smart Garden werden die heimischen Pflanzen anschließend gewässert. Der Verbraucher kann via App auf die Bewässerung zugreifen und hat immer im Blick, wie viel Wasser verbraucht wird. Da die intelligente Smart Garden-Lösung mit einem Solarpanel betrieben wird, handelt es sich bei der innovativen Bewässerungslösung zugleich um eines der fortschrittlichsten Konzepte in puncto erneuerbare Energien.

 

Effektive Bewässerung mit dem MIYO-Bewässerungssystem

Mit dem MIYO-Bewässerungssystem kann der eigene Garten überaus effektiv bewässert werden. Das intelligente Smart Garden-Konzept wertet die individuellen Verhältnisse aus und errechnet infolgedessen die notwendige Bewässerung. Eine Zeitersparnis und Kostenreduzierung sind die Folge. Der Nutzer kann beliebig viele Sensoren und Ventile mit der Steuerung des MIYO-Bewässerungssystems kombinieren. Infolgedessen eignet sich dieses Gerät für jeden Smart Garden – von klein bis groß.

 

GARDENA smart Water control – die GARDENA-Lösung

Auch die Branchengröße GARDENA entwickelte eine Bewässerungslösung. Die Sensoren des Bewässerungssystems messen Helligkeit, Temperatur und vorhandene Bodenfeuchtigkeit. Mithilfe dieser Daten wird der exakte Bedarf an Wasser ermittelt. Via App oder Timer können Verbraucher die Bewässerung gegebenenfalls konfigurieren. Die mit Batterien betriebenen Sensoren sorgen für die Übermittlung der Daten. Zudem kann auch dieses Smart Garden-Gerät von GARDENA mit den restlichen Geräten des gleichen Herstellers verbunden werden.

 

Elgato Eve Aqua – Smart Garden-Bewässerung via Sprachbefehl

Elgato hat einen Adapter herausgebracht, mit dessen Hilfe die Steuerung der garteneigenen Bewässerung noch komfortabler wird: Der Elgato Eve Aqua-Adapter muss zwischen Wasserhahn und Gartenschlauch angebracht werden. Anschließend kann der Wasserverbrauch umfassend kontrolliert werden, sodass kein Wasser verschwendet wird. Mithilfe dieses fortschrittlichen Adapters können Smart Garden-Nutzer einen herkömmlichen Wasserschlauch mit einer App oder dank Siri sogar per Sprachbefehl steuern. Eine automatische Abschaltung verhindert Überschwemmungen und sorgt für zusätzliche Sicherheit. Zudem ist der Smart Garden Adapter licht- und wasserresistent, sodass eine lange Lebensdauer gewährleistet ist.

 

Der Smart Garden-Hub von GreenIQ

Das israelische Startup GreenIQ hat es sich zur Aufgabe gemacht, intelligente Lösungen für den Garten zu entwickeln. Mithilfe des Smart Garden-Hubs wird die Bewässerung des Grüns geregelt. Die intelligente Steuerung kann dabei mit verschiedenen Sensoren verbunden werden. Regen- oder Feuchtigkeitssensoren versorgen die Steuerung dann mit den relevanten Informationen. Via App kann der Anwender den Wasserverbrauch kontrollieren und die Gartenbewässerung aus der Ferne steuern. Vorteile des Smart Garden-Hubs sind die Kostensenkung durch die Einsparung von Wasser und eine artgerechte Bewässerung der Pflanzen.

 

Die automatisierte Beleuchtung für den Garten

Nachdem eine Automatisierung der Beleuchtung im Smart Home schon seit vielen Jahren problemlos möglich ist, haben Anbieter auch für den Smart Garden automatisierte Beleuchtungslösungen entwickelt. Somit können beim gemütlichen Sitzen auf der Terrasse beispielsweise via Smartphone Lichter im Garten aus der Ferne angeschaltet werden. Der praktische Nutzen ist die Kostenersparnis, da der Stromverbrauch minimiert wird, indem der Nutzer auf dem Handy ständig kontrollieren kann, ob noch Lichter im Garten brennen.

 

Verschiedene intelligente Beleuchtungslösungen für den Smart Garden

Verschiedene Lichtlösungen für den Garten stehen in diesem Funktionsbereich zur Verfügung. Der Hersteller Osram bietet zum Beispiel die smarte Lösung Lightify an, welche mit dem Amazon Alexa-System kompatibel ist. Via Sprachbefehl können Gartenbesitzer fortan die Beleuchtung im Garten steuern. Am Abend müssen die Lampen nicht mehr einzeln manuell ausgeschaltet werden: Ein einziger Knopfdruck auf dem Smartphone reicht aus, um diese abzuschalten.

 

Sensoren – die Grundlage für den Erfolg des Smart Garden

Für den automatisierten Garten gibt es verschiedene Sensoren. Diese ermitteln relevante Daten, welche die Grundlage für die Entscheidung der intelligenten Gartengeräte bilden. Smart Garden-Sensoren zeichnen sich durch die automatische Weiterleitung der relevanten Daten an die entscheidende Stelle aus. So messen diese Sensoren zum Beispiel die Regenmenge, die Feuchtigkeit in Luft oder Boden sowie die Windstärke. All diese Daten fließen anschließend in die Entscheidung der Smart Garden-Geräte ein: Die ermittelte Bodenfeuchtigkeit ist zum Beispiel Grundlage für die Entscheidung des Bewässerungssystems, ob genügend Wasser für die Pflanzen vorhanden ist oder ggf. Wasser hinzugefügt werden muss. Auch die Temperatur und der Nährstoffgehalt im Boden können mithilfe der intelligenten Sensoren ermittelt werden.

 

Die Edyn Smart Garden-Sensoren

Diese Sensoren zeichnen sich durch ihre Umweltfreundlichkeit aus, denn jeder Sensor verfügt über eine eigene Solarzelle, sodass eine autarke Energieversorgung erfolgt. Die Datenbank mit unzähligen Pflanzen sorgt dafür, dass der Sensor stets erkennt, welche Bedingungen die Pflanze braucht und welche Bedürfnisse sie hat. Dank der leuchtend gelben Farbe können die Anwender den Sensor gut erkennen. Die Edyn Smart-Sensoren können jedoch nicht nur die Daten messen, sammeln und auswerten, auch für die optimale Feuchtigkeit der Pflanzen wird gesorgt, indem die Sensoren direkt mit dem Bewässerungssystem kommunizieren.

 

Die großen Hersteller von Smart Garden-Geräten

Der Gartengerätehersteller GARDENA gehört zu den führenden Anbietern im Bereich der Smart Garden-Technologie. Aber auch andere Unternehmen haben die Zeichen der Zeit erkannt und entwickeln intelligente Lösungen für den heimischen Garten, nachdem sich das Smart Home-Konzept für die eigenen vier Wände bereits etabliert hat. Weitere namhafte Hersteller sind GreenIQ oder Elgato. Sowohl traditionelle Gartengerätehersteller als auch IT-Newcomer sind in diesem Bereich tätig. Je nach persönlicher Präferenz muss sich der Anwender für einzelne Geräte oder ein ganzheitliches Smart Garden-Konzept entscheiden. Sowohl der Preis als auch Bandbreite und Leistungsfähigkeit der Geräte variieren bei den diversen Herstellern.

 

Ein vollständiges Smart Garden-Konzept

Wie beim Smart Home ist es auch im Garten möglich, ein ganzheitliches Smart Garden-Konzept einzusetzen. Verschiedene Hersteller bieten eine Smart Garden-Lösung an, die verschiedene Funktionsbereiche miteinander kombiniert und über eine intelligente Steuerung miteinander verbindet. Daten können übertragen und auch für die anderen Funktionsbereiche genutzt werden. Eine solche Smart Garden-Lösung sorgt für eine vollständige Automatisierung des Gartens.

 

Das GARDENA smart system – das Konzept des Gartenherstellerriesens

Das intelligente GARDENA smart system schafft die Grundlage für einen schönen Garten ohne viel Aufwand und Mühe. Die Kombination von Mähroboter, Bewässerungssteuerung und intelligenten Sensoren sorgt für ein komplettes Smart Garden-Konzept. Das GARDENA smart Gateway ist die Schaltzentrale, welche via WLAN oder LAN-Kabel die intelligente Lösung mit dem heimischen Netzwerk verbindet. Der Nutzer kann nach der erfolgreichen Installation des Gateways mittels einer App auf das System zugreifen. Unter anderem stehen dem Verbraucher dann die relevanten Daten der Sensoren wie Bodenfeuchtigkeit, Außentemperatur und Lichtverhältnisse zur Verfügung. Die Bewässerung und der Mähroboter können ggf. via App gesteuert bzw. angepasst werden.

 

Der GreenIQ Smart Garden-Hub – das Konzept des Startups

Neben dem Branchenprimus GARDENA hat auch das israelische Unternehmen GreenIQ ein Smart Garden-Konzept entwickelt. Der Smart Garden-Hub dieser Firma eignet sich insbesondere für die Überwachung und Steuerung der Bewässerung im Garten. Darüber hinaus kann diese intelligente Lösung problemlos in das gesamte Smart Home-Konzept integriert werden, sodass Bewässerung und Bewegungssensoren beispielsweise im Einklang miteinander funktionieren. Der Smart Garden-Hub kommuniziert zusätzlich mit den Sensoren im Garten, die für die Bewässerung relevant sind.

 

Überwachung des Gartens

Ein weiterer Funktionsbereich der Smart Garden-Technologie ist der Bereich der Überwachung. Sowohl im Haus als auch draußen können Überwachungskameras installiert werden, die anschließend den gesamten Garten überwachen. Im Gegensatz zu den Überwachungskameras im Haus sind die Outdoor-Kameras wasserfest und trotzen jeder Witterung. Dank teilweise integrierter Infrarotkamera kann die Überwachungskamera auch nachts einwandfreie Bilder vom Smart Garden liefern. Etwaige Diebe werden mit der Installation einer solchen Kamera abgeschreckt. In Kombination mit einem Bewegungsmelder fängt die Kamera nur dann an zu filmen, wenn sich eine Person im Radius des Bewegungssensors aufhält.

 

Smart Garden auch für Pflanzen im Blumentopf

Vor allem auf der Terrasse oder einem Balkon werden Pflanzen oftmals in einen Blumentopf gepflanzt. Das Zurückgreifen auf einen smarten Blumentopf nimmt dem Verbraucher auch hier Arbeit ab: Dieser Blumentopf misst sowohl die Bodenfeuchtigkeit als auch den Nährstoffgehalt der Blumenerde, sodass der Nutzer stets weiß, ob Verbesserungsbedarf besteht. Eine Kontrolle via App ist möglich. Ein smarter Blumentopf ist der Parrot Pot. In diesem befinden sich ein intelligentes Bewässerungssystem und vier Sensoren, die zur Messung von Bodenfeuchtigkeit, Düngermenge, Temperatur und Lichtintensität bestimmt sind. Mithilfe von smarten Blumentöpfen können zum Beispiel Urlaubsreisen überbrückt werden, ohne dass sich die Gartenbesitzer jemanden suchen müssen, der das Gießen übernimmt. Vielmehr kann der Blumentopf selbst die Blumen gießen.

 

Das Fazit über die verschiedenen Smart Garden-Produkte der zahlreichen Hersteller

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass mittlerweile eine enorme Bandbreite an intelligenten Produkten auf dem Smart Garden-Markt existieren. Zahlreiche Hersteller haben die Zeichen der Zeit und den Wunsch der Verbraucher erkannt, und entwickeln kontinuierlich neue intelligente Smart Garden-Lösungen, die Zeit und Arbeit sparen. Verbraucher sollten sich auf jeden Fall vorab sorgfältig informieren, welches smarte Produkt aus dem großen Angebot rund um das Thema Smart Home und Smart Garden ideal zu den persönlichen Bedürfnissen passt.