Zwei Frauen sitzen lächelnd an Schreibtisch
Eine gute To Do App für Ihren Alltag (Bild: fizkes - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks Things 3: Die To-do-App für mehr Ordnung in Ihrem Leben

Things 3 ist eine erstaunlich beliebte App. Die To-do-App fürs iPhone und iPad wurde bereits mit dem Apple Design Award ausgezeichnet und hat eine aktuelle Bewertung von 4,7 Sternen, was bei nahezu 4.000 Bewertungen enorm gut ist. Der Grund für die Beliebtheit: Die iPhone App bringt mehr Ordnung in Ihr Leben und hilft bei der Verwaltung aller Lebensabschnitte. Sie eignet sich ideal zur Erstellung und Verwaltung von Aufgaben und gibt Ihnen die Möglichkeit, verschiedene Angelegenheiten bestmöglich zu planen. Ein weiterer Vorteil ist die klar verständliche Benutzeroberfläche und die einfache Anwendung. Zusätzlich dazu bietet Things 3 Siri-Kurzbefehle, einen modernen Dunkelmodus und viele weitere Extras. Wie Sie die To-do-App am besten nutzen und welche Funktionen sie Ihnen sonst noch bietet, erfahren Sie hier.

Diese Funktionen bietet die To-do-App fürs iPhone

Mit Things 3 können Sie Ihren Tag planen, Projekte verwalten und Ihren Alltag leichter, effizienter und strukturierter gestalten. Mit der preisgekrönten iPhone App können Ideen und Gedanken erfasst und anschließend, ohne großen Umweg, zu Aufgaben umgewandelt werden. Die wichtigsten Funktionen der To-do-App fürs iPhone und iPad gestalten sich wie folgt:

Aufgaben:

Egal, ob Ihnen gerade einfällt, dass Sie noch Ihre Stromrechnung bezahlen müssen oder ob Sie eine Idee haben, wie Sie Ihr Gaming Zimmer einrichten können, mit Things 3 können Sie jeden Gedanken als Aufgabe festhalten. Hierfür gibt es zunächst einmal den Eingang, in dem jede Idee vermerkt werden kann. Anschließend können Sie daraus eine konkrete Aufgabe erstellen und direkt vermerken, ob es einen festen Zeitpunkt gibt, bis wann diese erledigt werden soll. Sie haben die Chance, eine gewisse Zeitspanne einzuplanen und festzulegen, ob die Aufgabe nur zu einer bestimmten Uhrzeit ausgeführt werden kann. Außerdem können Sie Ihre Aufgaben mit einer Deadline versehen oder der Kategorie „Jederzeit“ oder „Irgendwann“ zuordnen. Darüber hinaus bietet Things 3 die Option, eine große Aufgabe in viele kleine Teilschritte aufzugliedern. Für einen besseren Überblick können Aufgaben mit Tags kategorisiert oder mit Notizen versehen werden.

Projekte:

Um ein Ziel zu erreichen, müssen meistens mehrere Aufgaben erledigt werden. Somit gehört beispielsweise zu einem Umzug nicht nur das Freiräumen der alten Wohnung, sondern auch der Transport von Möbeln und ein erneuter Aufbau beziehungsweise die Anschaffung von komplett neuem Inventar. Wenn es also darum geht mehrere Aufgaben einem Thema zuzuordnen, sollten Sie die Funktion „Projekte“ nutzen. Mit ihr hilft Ihnen die To-do-App fürs iPhone und iPad anstehende Schritte klar zu sehen und besser zu planen. Um einen besseren Überblick zu erhalten, können Projekte mit Überschriften versehen werden. Zusätzlich dazu können Sie in jedem Projekt Notizen hinterlegen oder eine Deadline eintragen. Wer möchte, kann einzelne Aufgaben aus dem Eingang auch später einem Projekt unterordnen.

Bereiche:

Die Things 3 Funktion „Bereiche“ dient einer besseren Darstellung. Somit können Sie jeweils einen Bereich für jeden Aspekt Ihres Lebens erstellen und Aufgaben und Projekte entsprechend zuordnen. Wenn es also um offene Rechnungen sowie Ihre Steuererklärung geht, können Sie dies dem Bereich „Finanzen“ zuordnen. Weitere gern genutzte Bereiche sind „Familie“, „Arbeit“, „Sport“ oder „Zuhause“. Dadurch bleibt die To-do-App von Apple dauerhaft gut geordnet und Sie haben einen optimalen Blick auf jeden Lebensbereich.

Pläne:

Je nachdem, wie Sie Ihre Aufgaben versehen haben, erscheinen Sie in den Listen „Heute“ oder „Geplant“. Somit ist es möglich, sich unabhängig von Bereich oder Projekt, die aktuellen Tätigkeiten und wichtigsten To-Dos anzeigen zu lassen. Dabei werden Ihnen sauber aufgelistet alle Kalendereinträge angezeigt und Sie können mit einem Blick erkennen, was an diesem Tag oder in dieser Woche so ansteht.

Die Methode von Things 3: Praktisch und effektiv

Frau sitzt an Küchentisch, schreibt auf Papier und hält das Handy in anderer Hand
Eine App für mehr Ordnung im Leben (Bild: fizkes - stock.adobe.com)

Das Besondere an Things 3 ist die „Getting Things Done“, kurz GTD, Methode. Diese unterscheidet sich klar von anderen To-Do-Apps und macht die Anwendung besonders praktisch und effektiv. Dabei handelt es sich um einen Workflow, der von der Idee bis zur Umsetzung schnellstmöglich ans Ziel führt.

  1. Sammeln: Mit der To-do-App fürs iPhone haben Sie die Möglichkeit, alle Ideen als kurze Notiz festzuhalten.
  2. Bearbeiten: Anschließend können Sie entscheiden, ob es sich bei der Eingabe nur um eine Erinnerung handelt oder ob die Information zu einer Tätigkeit führen soll.
  3. Klären: Dabei sollten alle Tätigkeiten so erfasst werden, dass klar ist, was getan werden muss. Also die Aktion, die dafür notwendig ist, und das finale Ergebnis.
  4. Organisieren: Jetzt sollte alles am richtigen Ort erfasst werden. Vertrauenswürdig, klar strukturiert und eindringlich.
  5. Aktualisieren: Ein weiterer wichtiger Schritt ist die regelmäßige Durchsicht und Aktualisierung aller Inhalte. Ihr System sollte gepflegt und gegenwärtig sein, damit Sie immer wissen, was zu tun ist.
  6. Erledigen: Als Nächstes gilt es eine Priorisierung zu erstellen. Dabei sollten Sie beachten, welche Aufgabe Vorrang hat und wie viel Zeit und Energie Sie für die jeweilige Aufgabe haben oder aufbringen möchten.

Mit diesem Workflow hilft Ihnen die iPhone App dabei, mehr Struktur und Ordnung in Ihren Alltag zu bringen und motiviert zur Umsetzung von Plänen und Ideen – kurzum: „Besser Leben“ leicht gemacht.

Things 3: Weitere nützliche Features für den Alltag

Neben den Hauptfunktionen bietet Things 3 Ihnen weitere nützliche Features. Hierzu gehören unter anderem diese:

Kalender-Integration: Hiermit werden Kalenderereignisse und Aufgaben kombiniert angezeigt.

Erinnerungen: Wer möchte, kann sich zu einer bestimmten Zeit an Aufgaben erinnern lassen.

Wiederholungen: Für jede Aufgabe gibt es die Option, diese regelmäßig zu wiederholen und hierfür wiederkehrende Erinnerungen einzustellen.

Schnellsuche: Mit der integrierten Schnellsuche können Sie Aufgaben direkt und listenübergreifend ausfindig machen.

Apple Watch-App: Apple Watch-Nutzer können sich über Ihre Uhr die Aufgabenliste für den jeweiligen Tag ansehen.