Person nimmt mit Samsung Galaxy S9 etwas auf
Samsung Galaxy S9 Kamera Tricks (Bild: Iuliia - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

Die zehn besten Samsung Galaxy S9 Kamera Tricks

Nun ist es endlich da – das Samsung Galaxy S9. Seit März 2018 ist der Nachfolger des äußerst erfolgreichen Samsung Galaxy S8 auf dem Markt. Gemessen an diesem Erfolg und am hohen technischen Standard, waren die Erwartungen an das S9 entsprechend hoch. Werden beide Geräte verglichen, kommt man schnell zu dem Schluss, dass das Gute am Galaxy S9 auch gleichzeitig das Schlechte ist. So wurden viele Eigenschaften des S8 in das neue Gerät einfach übernommen. Das zeigt sich z.B. in der ähnlichen Größe beider Modelle. Auch das Display des S9 wurde bereits im Vorgänger verbaut, genau wie der 4GB RAM Arbeitsspeicher. Doch nicht alles ist beim Alten geblieben. Zwar sind auch die Kameras beider Geräte nahezu identisch, jedoch wurde die Funktionspalette der S9 Kamera um viele praktische Features erweitert. Kennen Sie davon bereits alle? Wir zeigen Ihnen die zehn besten Samsung Galaxy S9 Kamera Tricks.

1. Zeitlupe

Einer der spannendsten S9 Kamera Tricks ist sicherlich die neue Super-Zeitlupe. So war es zwar bereits mit dem S8 möglich, in Slow Motion bei 240 fps („Frames per Second“, zu Deutsch: Einzel-Bilder pro Sekunde) zu filmen. Die Zeitlupe des S9 erlaubt es jedoch, Aufnahmen bei 960 fps (also 4 Mal mehr) zu erstellen. Das Ergebnis sind extrem detaillierte und geschmeidige Zeitlupen. Diese erlauben es, selbst Geschehen darzustellen, das sich nur im Bruchteil einer Sekunde ereignet.

2. AR-Emojis

Der vielleicht unterhaltsamste aller S9 Kamera Tricks sind die neuen AR-Emojis. „AR“ steht für „Augmented Reality“, zu Deutsch in etwa: „Erweiterte Realität“ und beschreibt im Wesentlichen die Kombination aus virtuellen und realen Komponenten. Im Falle der AR-Emojis bedeutet das, dass Sie eigene Emojis erstellen können, die so aussehen wie Sie selbst. Die Kamera des S9 erfasst dabei Ihr Gesicht und kreiert darauf basierend einen individuellen Emoji. Diesen können Sie im Anschluss jederzeit beim Chatten und Texten verwenden.

3. Portrait Modus

Wenn Sie zudem im Besitz eines Samsung Galaxy S9 Plus sind, kommen Sie in den Genuss des nächsten S9 Kamera Tricks. Denn im Gegensatz zum klassischen S9 besitzt das S9 Plus eine Dual-Kamera. Dadurch lassen sich im Portrait-Modus beeindruckende Fotos erstellen. Dank des parallelen Einsatzes zweier Kameras lässt sich bei Aufnehmen ein sogenannter Bokeh-Effekt erzeugen, eine bewusste Unschärfe also. Auf diese Weise können Sie beim Fotografieren selbst bestimmen, welches Objekt im Bildausschnitt scharf und welcher Bereich extra unscharf dargestellt sein soll.

4. Food Modus

Für alle Social Media Affinen unter Ihnen könnte der vierte der hier vorgestellten S9 Kamera Tricks genau das Richtige sein. So ermöglicht Ihnen der Food Modus besonders ästhetische Aufnahmen Ihrer Mahlzeiten. Wechseln Sie beim Fotografieren in den entsprechenden Modus, verleiht dieser Ihrem Essen den benötigen Kontrast und Sättigung, damit es ideal zur Geltung kommt.

5. Schnell-Zoom

Samsung Galaxy S9 Kamera
Samsung Galaxy S9 Kamera Tricks (Bild: Anton - stock.adobe.com)

Einer, der wahrscheinlich praktischsten S9 Kamera Tricks ist die neue Zoom-Funktion. Diese erlaubt es Ihnen, schnell und unkompliziert beim Fotografieren zu zoomen. Alles was Sie dazu tun müssen, ist Ihren Finger über den Auslöser zu legen und ihn hin- und her zu bewegen. Besonders praktisch: Durch den Schnell-Zoom benötigen Sie nur eine Hand für das Fotografieren, Ein- und Auszoomen.

6. Portrait Modus für Selfies

Auch wenn Sie kein S9 Plus, sondern (nur) ein S9 und damit keine Dual-Kamera besitzen, können Sie trotzdem den Portrait Modus für Ihre Selfies nutzen. Denn dank des nächsten, der hier gezeigten S9 Kamera Tricks, lässt sich beim Fotografieren auch mit dem klassischen Galaxy S9 ein Unschärfe-Effekt erzeugen: Die künstliche Intelligenz des S9 ist beim Erstellen von Selfies in der Lage, den Hintergrund des Bildes weniger scharf erscheinen zu lassen. Dazu erfasst die Kamera den Abstand zwischen (scharfem) Objekt und dem Hintergrund und macht diesen automatisch unscharf.

7. Schnellerer Auto-Fokus

Der siebte der hier präsentierten S9 Kamera Tricks ist etwas für Fotoliebhaber. So erlaubt es der überarbeitete Auto-Fokus beim Erstellen von Aufnahmen sich bewegende Objekte scharf einzufangen. Gehen Sie einfach in die Kameraeinstellungen und aktivieren Sie die entsprechende Funktion. Damit entgeht Ihnen in Zukunft keine scharfe Aufnahme mehr – auch wenn es mal turbulent wird.

8. Querformat für Selfies

Dank des nächsten S9 Kamera Tricks können Sie zukünftig Gruppenselfies machen, ohne befürchten zu müssen, Personen dabei abzuschneiden. Der Wide Modus erlaubt es Ihnen, beim Fotografieren – ähnlich wie bei einer Panorama-Aufnahme – nach links und rechts zu schwenken, um alle Personen erfassen zu können. Diese Schwenks werden im Anschluss zu einer (Horizontal-)Aufnahme zusammengesetzt.

9. Bewegt-Fotos erstellen

Mithilfe dieses Samsung Galaxy S9 Kamera Tricks können Sie Bewegt-Fotos erstellen. Dabei handelt es sich genau genommen um eine Kombination aus klassischen Fotos und Videoaufnahmen. Denn durch die sogenannte „Motion Photo“-Funktion wird beim Fotografieren jeweils der kurze Moment vor dem Betätigen des Auslösers mit aufgenommen. Das Ergebnis sind einzigartige Fotos, die neben der eigentlichen Foto-Aufnahme auch eine kurze Bewegt-Sequenz enthält. Die Aktivierung dieses Features finden Sie in den Kameraeinstellungen.

10. Auslöser per Spracheingabe

Unter Anwendung dieses S9 Kamera Tricks gehören verwackelte Selfies der Vergangenheit an. Hierbei handelt es sich um ein äußerst nützliches Feature. Schließlich ist es gar nicht so einfach, den perfekten Moment zum Abdrücken zu finden, während Sie die Kamera auf sich gerichtet haben – vor allem mit nur einer Hand. Dank dieses S9 Kamera Tricks, der Stimmeingabe (zu aktivieren in den Kameraeinstellungen), genügt es in Zukunft einfach „Lächeln“ zu sagen – und das Foto wird erstellt. Insgesamt stehen Ihnen mehrere Sprachbefehle zur Verfügung, auf die Ihr Gerät reagiert.