Person fährt auf E-Bike durch den Schnee
Sind E-Bikes im Winter wirklich günstiger? (Bild: Halfpoint – stock adobe.com)

Ratgeber Rad & E-Bike E-Bike günstiger im Winter: Stimmt das?

In den vergangenen Jahren war es stets so, dass E-Bikes im Winter günstiger waren. Jedes Jahr gegen Saison-Ende räumten Hersteller und Händler ihre Lager aus, um Platz für die neuen Elektro-Fahrrad-Modelle zu schaffen. Ist das auch in diesem Jahr der Fall? Wann sind E-Bikes günstig zu haben und wo schaut man sich am besten nach einem Schnäppchen um? Alle diese Fragen beantworten wir Ihnen in folgendem Beitrag.

Sind E-Bikes im Winter wirklich günstiger?

Tatsächlich ist es so, dass am Ende einer jeden Fahrradsaison in den Lagern sowohl im lokalen Fachhandel als auch bei den Online-Händlern Platz für das neue E-Bike-Sortiment geschaffen werden muss. Das bedeutet, dass es im Winter einfacher wird, günstig E-Bikes zu kaufen. Dabei müssen Sie bei der Qualität und den modernen Komponenten keine großen Abstriche machen, denn häufig sind die E-Bike-Modelle aus dem vergangenen Jahr technisch auf einem ähnlichen Stand wie die kommenden neuen E-Bikes – bis auf ein paar Verbesserungen und Anpassungen. Wer also nicht darauf besteht, unbedingt das aller neueste Elektrofahrrad-Modell zu besitzen, kann jetzt im Winter billiger E-Bikes kaufen. Und da wir in Deutschland kaum noch einen richtigen Winter erleben, können Sie Ihr neues Bike eventuell sogar gleich ausprobieren.

Ist es sinnvoll, jetzt ein E-Bike zu kaufen?

Die Black Friday Wochen sind leider schon vorüber. Dennoch gibt es gerade im Online-Handel das eine oder andere E-Bike im Sonderangebot. Und auch im lokalen Fachhandel werden zu dieser Zeit gerne Ausstellungsstücke und Modelle aus dem vergangenen Jahr zum Sonderpreis angeboten. Außerdem darf man nicht vergessen, dass gerade in der aktuellen Situation die Preise für Elektrofahrräder kaum auf dem gleichen Niveau verharren werden. Die steigenden Kosten bei der Vorproduktion, der Logistik und den Rohstoffen haben bereits im laufenden Jahr für Preissteigerungen von mehreren Prozent gesorgt. Expertinnen und Experten rechnen zudem mit weiteren Preiserhöhungen. Grund dafür sind die katastrophalen Zustände bei den Lieferketten. Zusätzlich verlagern gerade einige Fahrradhersteller die Vorproduktion nach Deutschland oder zumindest nach Europa. Das führt nicht nur zu höheren Kosten, sondern außerdem zu Wartezeiten, denn die notwendigen Strukturen für die Produktion müssen erst geschaffen werden. Steigende Lohnkosten und Nebenkosten bei der E-Bike Herstellung werden Verbraucherinnen und Verbraucher beim Kauf von neuen E-Bikes in Zukunft auf jeden Fall zu spüren bekommen. Wer mit dem Gedanken spielt, sich ein neues Fahrrad mit Elektroantrieb anzuschaffen, hat wahrscheinlich in diesem Winter die allerbesten Chancen, ein günstiges Angebot zu ergattern.

Senioren Paar mit Fahrradhelm küsst sich

Radverliebt? Wer sein Bike liebt, schützt es.

Ob Unfall, Diebstahl oder Verschleiß – mit dem WERTGARANTIE Aktions-Komplettschutz sind Sie geschützt!

  • Neue und gebrauchte Fahrräder und E-Bikes
  • Schneller Service im Schadenfall
  • Mehrfach ausgezeichnet

Wo gibt es die günstigen E-Bikes?

Kaufpreise von E-Bikes nach Städten
Wo gibt es die günstigen E-Bikes? (Bild: Wertgarantie, Datenquelle: Statista, 2022)

Kaum zu glauben, aber wahr: Es gibt tatsächlich Regionen innerhalb Deutschlands, in denen E-Bikes deutlich günstiger als anderswo angeboten werden. Eine Auswertung von Statista (2022) zeigt: Im Großstadtvergleich hat Münster bei den E-Bike-Preisen die Nase weit vorn – und zwar im negativen Sinne. Hier werden Elektrofahrräder am teuersten angeboten. Und das zum Teil um fast 1.000 Euro mehr als in anderen Regionen der Bundesrepublik. Doch es kommt noch härter: Im Vergleich zu den Preisen von 2019 kosten hochwertige E-Bikes mittlerweile etwa doppelt so viel. Anders als allgemein angenommen, liegen diese Preissteigerungen nicht unbedingt an Corona – obwohl die Pandemie auch ihren Teil dazu beigetragen hat. Doch laut Fachpersonen ist die Erhöhung der E-Bike-Preise vor allem in der starken Nachfrage und dem gleichzeitigen Mangel begründet. Denn anders als noch vor ein paar Jahren, sind E-Bikes inzwischen genauso begehrt wie ein Fahrrad ohne Elektroantrieb. Für den Mangel und die damit verbundenen Preiskalkulationen der Hersteller spielen auch aktuelle Probleme wie der Ukraine-Krieg und die E-Bike Lieferengpässe eine bedeutende Rolle.

E-Bike Online-Händler sorgen nicht nur im Winter für günstige Angebote

Für regelmäßig günstige Angebote – auch unabhängig von der Jahreszeit – sorgen Online-Fahrradhändler. Dabei müssen Verbraucher weder auf Qualität noch auf eine große Auswahl verzichten. Hier kommen in der Regel Vorjahresmodelle unter den Hammer, die – wie bereits erwähnt – im Grunde keine Wünsche offenlassen. Unter solchen Angeboten sind sowohl City-E-Bikes, als auch Elektro-Trekkingräder und E-Mountainbikes zu finden. Und wer ein E-Rennrad ergattern möchte, wird ebenfalls fündig werden. Selbst an die kleinsten E-Bike-Fans wurde gedacht. Dabei befinden sich auch unter solchen Angeboten durchaus Premium-Modelle von bekannten E-Bike-Marken mit leistungsstarkem Akku und guten Test-Ergebnissen. Plattformen in diesem Bereich sind beispielsweise:

  • Fahrradlagerverkauf.com
  • Fahrrad.de

Hier sind Hersteller wie Cube oder Haibike vertreten – oftmals mit Preisreduzierungen von bis zu 20 Prozent. Doch Vorsicht! Uns ist folgenden Aussage aufgefallen:

„Aufgrund von Engpässen und Verzögerungen in den weltweiten Lieferketten kann es vorkommen, dass der Hersteller vereinzelt Komponenten der Originalspezifikationen durch mindestens gleichwertige oder sogar höherwertige Bauteile ersetzt hat. Das gelieferte Fahrrad kann in Einzelfällen von den Abbildungen abweichen.“

Somit scheint es angeraten, die Angebote genau zu studieren, in Bezug auf Ausstattung und Material. Wer dies tut, hat die Möglichkeit, ein hochwertiges E-Bike deutlich billiger zu erstehen.

Gewährleistung und Kundenservice bei günstigen E-Bikes

Natürlich gibt es auch für die günstigen E-Bikes die Gewährleistungs- und Rücknahmepflicht. Es empfiehlt sich daher immer genau die Angaben der Online-Händler zu prüfen und gegebenenfalls vor dem Kauf Kontakt zum Kundenservice zu suchen.

Welches E-Bike ist unter 1.000 Euro zu bekommen?

Ein E-Bike unter 1.000 Euro zu finden ist schwierig – aber nicht unmöglich. Denn tatsächlich gibt es auch unter den sehr günstigen E-Bikes ganz passable Modelle. Zum Beispiel bei den Elektro-Fahrrädern von

  • Prophete
  • Fischer
  • Zündapp
  • Jeep

Je geringer die Ansprüche ausfallen, desto günstiger wird der Kauf des neuen E-Bikes. Und tatsächlich hält der Markt auch immer wieder die eine oder andere Preisüberraschung bei den Premium-Modellen bereit. Gerade der Bereich der City-E-Bikes verfügt über günstige Modelle, denn für den Weg durch die Stadt sind in der Regel keine speziellen Materialien oder besonders kraftvolle Komponenten notwendig. So gibt es beispielsweise bei Aldi das E-Bike von Prophete. Die Klapprad-Variante ist für weniger als 1.000 Euro zu haben. Und auch das City-E-Bike von Prophete ist mit 1.299 Euro immer noch sehr günstig im Vergleich zu anderen Marken. Der fließende Motor, die funktionstüchtige Ausstattung und der komfortable Rahmen sind völlig ausreichend. Dabei sind durchaus gute Komponenten, wie eine Shimano-Gangschaltung und eine Scheibenbremse, die dem aktuellen Technik-Stand entspricht, verbaut.

E-Bikes in Holland günstiger: Ein Mythos?

E-Bikes gehören in Holland schon bedeutend länger als hierzulande zum Alltagsbild. Und tatsächlich gibt es im Land der Radelnden die Elektrofahrräder nicht nur im Winter deutlich günstiger zu kaufen. Somit kann sich gerade für Menschen, die in Grenznähe wohnen, der Weg in den holländischen Fahrrad-Shop lohnen. Während man hier in Deutschland für ein günstiges Elektrofahrrad ca. 1.500 Euro ausgeben muss, gibt es ein vergleichbares Modell in den Niederlanden bereits ab einem Preis zwischen 600 und 800 Euro. Selbst wer von weiter her anreist, kann hier noch ordentlich sparen. Obwohl Holland als führend in der europäischen Fahrradindustrie gilt, liegen die Preise für Fahrräder in den Niederlanden häufig weit unter dem Niveau europäischer Nachbarländer. Und das auch bei den qualitativ hochwertigen Fahrrädern und E-Bikes. Selbst die Frage nach Garantie und Gewährleistung wirft keine Probleme auf, denn die Bestimmungen sind seit 2010 europaweit gleich. Somit bestehen für ein in Holland gekauftes E-Bike die gleichen Garantie- und Gewährleistungsansprüche wie in Deutschland.

Fazit zu E-Bikes günstiger im Winter

Es ist also wahr, dass E-Bikes günstiger im Winter sind. Und gerade in diesem Winter lohnt es sich besonders, die Augen nach einem Elektrofahrrad Schnäppchen offenzuhalten. Rechnen doch alle Expertinnen und Experten der Branche mit weiteren Preiserhöhungen. Warum also nicht die Zeit und alle Möglichkeiten nutzen und nach einem günstigen Angebot suchen. Hatten Sie Erfolg, vergessen Sie nicht, das Schnäppchen entsprechend abzusichern, denn ein gestohlenes E-Bike ist in jedem Fall viel zu teuer bezahlt. Um ein hochwertiges Premium-E-Bike günstig zu erstehen, lohnt es sich, einen Blick auf E-Bike-Leasing Rückläufer zu werfen. Mehr darüber erfahren Sie in unserem Artikel zu diesem Thema.

Unser Tipp: Verwalten Sie in unserer kostenlosen BikeManager App Ihr Fahrrad, E-Bike oder ein weiteres Lieblingsrad von Ihnen. Denn so haben Sie im Falle eines Schadens alle Fahrraddaten sowie Dokumente an einem Ort gespeichert.

Entdecken Sie jetzt die BikeManager App von WERTGARANTIE!