Hand hält Smartphone mit geöffneter Twitter App
Twitter Datensicherheit erhöhen (Bild: Jirapong - stock.adobe.com)

Datensicherheit

So schützen Sie Ihre Twitter Privatsphäre

So interessant Twitter auch ist, es kann auch schnell unheimlich werden. Anonyme, aggressive und Troll-Accounts können Sie wegen Ihrer Tweets angreifen und jede Ihrer Bewegungen verfolgen. Sicher wissen Sie, dass Sie ein Profil auf privat setzen und Benutzer blockieren können, doch es gibt auch weniger bekannte Datenschutz- und Sicherheitsfunktionen, mit denen sich die Twitter Privatsphäre noch besser schützen lässt. Dazu gehören beispielsweise das Widerrufen des Zugriffs auf Apps von Drittanbietern und das Deaktivieren Ihres genauen Standorts. Wir kennen noch weitere Möglichkeiten, die wir Ihnen in diesem Artikel vorstellen möchten.

Fotomarkierungen und Lesebestätigungen ausschalten

Ähnlich wie das Erwähnen können Sie bei Twitter auch auf Fotos markiert werden. Nicht immer ist das gewünscht und wenn Sie das nicht wollen, dann sollte gehandelt werden. Sie haben die Wahl, den Foto-Tag nur auf einem Bild zu entfernen oder aber pauschal für alle Fotos zu unterbinden. Für die erste Option tippen Sie das Foto mit der Markierung an und dann oben rechts auf die drei vertikalen Punkte. Dort können Sie das Tagging entfernen. Bei einigen Betriebssystemen funktioniert es etwas anders – dort sehen Sie rechts über dem eigentlichen Tweet einen auf der Spitze stehenden Winkel, den Sie antippen müssen. Wollen Sie hingegen nie markiert werden, dann tippen Sie auf Ihr Profilfoto und gehen Sie in „Einstellungen und Datenschutz“. Unter „Datenschutz & Sicherheit“ können Sie die Fotomarkierungen deaktivieren bzw. festlegen, dass Sie nur Personen markieren dürfen, denen Sie folgen.

Auch der Empfang von Direktnachrichten lässt sich unter Datenschutz & Sicherheit > Direktnachrichten deaktivieren. Gleiches gilt für Lesebestätigungen. Sie funktionieren wie bei WhatsApp: Solange sie aktiviert sind, sieht der Absender der Nachricht durch blaue Häkchen, dass Sie seine Nachricht gelesen haben. Schalten Sie die Lesebestätigungen ab, wird das verhindert. Sie sehen dann allerdings auch nicht mehr, ob jemand Ihre Nachrichten liest.

Private Daten und Standort anonymisieren

Periscope ist eine Live-Video-Streaming-Plattform, die in Twitter integriert ist. Abgesehen von der Live-Übertragung könnt ihr Videos anderer Personen ansehen und kommentieren. Diese Personen erfahren das allerdings. Unter Datenschutz und Sicherheit > Live-Video können Sie die Verbindung zu Periscope unterbinden. Dann ist es zwar weiterhin möglich, Videos zu schauen, aber die Kommentarfunktion ist deaktiviert und ebenso das Erstellen von Live-Videos. Um die eigene Twitter Privatsphäre zu schützen, sollten Sie bei der Erstellung des Accounts einen kreativen Benutzernamen wählen, der sich von Ihrem eigentlichen Namen unterscheidet. So erschweren Sie anderen das Auffinden Ihres Accounts. Bei der Anmeldung haben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Telefonnummer hinterlegt. Deaktivieren Sie Ihre Auffindbarkeit über diese beiden Daten, indem Sie bei „Datenschutz und Sicherheit“ auf „Auffindbarkeit und Kontakte“ tippen.

Datenkrake Twitter

Frau hält Smartphone in den Händen und schaut entspannt lächelnd auf ds Display
Twitter Privatsphäre schützen (Bild: fizkes - stock.adobe.com)

Twitter, Inc. ist ein milliardenschweres, börsennotiertes Unternehmen, das seine Plattform nicht uneigennützig zur Verfügung stellt. Es will damit Umsatz machen – viel Umsatz, der sich vor allem mit den Daten der Nutzer generieren lässt. So erfasst und speichert Twitter Ihren Standort, um Ihnen lokale Werbung, Inhalte und Empfehlungen anzuzeigen. Die Daten werden aber auch verwendet, um Ihren Tweets ein Standort-Tag hinzuzufügen. Auch das lässt sich mit den entsprechenden Einstellungen verhindern, indem Sie Datenschutz und Sicherheit > Genauer Standort deaktivieren. In der mobilen Web-App und in Twitter Lite für Android ist die Option nicht verfügbar, da der Standort dort ohnehin nicht verwendet wird. Es gibt jedoch eine Option "Standortinformationen" unter "Tweets". Sie gilt jedoch nur für von Ihnen erstellte Tweets und spielt auf dem Smartphone keine Rolle.

Personalisierung und Zugriff auf Drittanbieter-Apps unterbinden

Es lässt sich kaum verhindern, dass Twitter überhaupt keine Daten von Ihnen sammelt, aber Sie haben Einfluss darauf, was damit passiert. So können Sie unter Datenschutz und Sicherheit > Individualisierung und Daten folgende Dinge verhindern:

  • Personalisierte Anzeigen
  • Personalisierungen basierend auf Ihrer abgeleiteten Identität
  • Personalisierungen anhand der Orte, an denen Sie gewesen sind
  • Verfolgen von Informationen, wo Sie Twitter-Inhalte im Web sehen
  • Informationsaustausch mit Geschäftspartnern von Twitter

Jede dieser Einstellungen kann separat deaktiviert werden oder aber alle zusammen. Natürlich wird das dazu führen, dass Tweets und Anzeigen in Zukunft weniger relevant sind, dafür Ihre Twitter Privatsphäre aber besser schützen.

Bei Apps von Drittanbietern wird manchmal die Nutzung der Twitter-Anmeldeinformationen verlangt, um diese Apps zu integrieren, etwa Instagram oder Spotify. Die meisten Anbieter sind sicherlich vertrauenswürdig. Dennoch ist es empfehlenswert, den Zugriff auf Ihr Twitter-Konto zu widerrufen, sobald Sie die Apps nicht mehr verwenden. Dazu gehen Sie unter „Einstellungen und Datenschutz“ auf „Account“ und dann auf „Apps und Sitzungen“. Dort sind alle Drittanbieter-Apps aufgelistet, die Zugriff auf Ihr Twitter-Konto haben. Einfach antippen und dann „Zugriff widerrufen". Natürlich wird die App im Anschluss nicht mehr mit Ihrem Twitter-Konto funktionieren, doch Sie können den Zugriff jederzeit wieder erlauben.