Lexikon

Technik

Datenrate

Datenrate oder auch Datenübertragungsrate ist eine Kennzahl, welche die digitale Datenmenge angibt, die in einer Zeitspanne übertragen wird. Anhand dieser Kennzahl können Anbieter von Breitbandinternet verglichen und bewertet werden. Wichtig sind in dem Zusammenhang der eigene Bedarf und eine Messung der tatsächlichen Datenrate, welche von den Angaben des Anbieters abweichen kann.

Was ist eine Datenrate?

Die Datenrate gibt an, wie viele Daten in einer bestimmten Zeit übertragen werden. Hierbei wird oftmals zwischen der Upload- und Downloadgeschwindigkeit unterschieden. Die Datenrate ist abhängig vom gewählten Kanal zur Datenübertragung. Einige Beispiele sind:

  • DVB-C 4-5 Mbit/s
  • FireWire 400 rund 400 Mbit/s
  • VDSL 25-300 Mbit/s
  • USB 2.0: 480 Mbit/s

Wo wird der Begriff „Datenrate“ genutzt?

Der Begriff „Datenrate“ wird nicht nur bei der Übertragung von Daten über das Internet genutzt, sondern auch bei der Übertragung von einer Festplatte auf ein Speichermedium oder auch bei Video- oder Audiosignalen. Im Zusammenhang mit dem Internet ist ein Vergleich der Angaben des Anbieters mit den tatsächlichen Werten grundlegend. Wichtig ist, dass die Datenrate zum eigenen Bedarf passt. Wenn mehrere Personen das Internet gleichzeitig nutzen, sollte die Datenrate rund 200 Mbit/s betragen. Bei nur einer Person, die lediglich E-Mails abrufen möchte, reichen dagegen 16 Mbit/s.