Lexikon

Fahrrad

Federgabel

Eine Federgabel ist im Gegensatz zu einer Starrgabel mit einer Federung ausgestattet, die einen besseren Bodenkontakt und ein agileres Fahrverhalten ermöglicht. Federgabeln fanden erst in den 1990er Jahren Einzug in die Fahrradszene, obwohl sie schon seit den Anfängen des Fahrrads bekannt sind. Verantwortlich für ihre Einführung war die zunehmende Beliebtheit von Mountainbikes. Eine Federgabel wird meist aus Aluminium oder Stahl gefertigt, seltener aus Holz oder kohlefaserverstärktem Kunststoff.

Aufbau einer Federgabel

Eine Federgabel verbindet den Rahmen eines Fahrrads mit dem Vorderrad. Die Federgabel, auch Vordergabel genannt, wird mittels des Steuersatzes mit dem Lenker verbunden. Im Grundmodell besteht die Gabel aus zwei Standrohren und zwei Tauchrohren, die sich bei Belastung über die Standrohre schieben. Das untere bewegliche Rohr, das an der Nabe befestigt ist, ist das Tauchrohr. Das Standrohr wird unter dem Gabelschaftrohr mit Hilfe einer Gabelbrücke verbunden. Bei einem Federvorgang wird die kinetische Energie in thermische Energie umgewandelt, was durch den Einsatz von Öl geschieht, um die Federwirkung zu bremsen. Bei günstigen Modellen ohne Öleinsatz springt die Gabel auf und ab, was sich negativ auf die Fahreigenschaften auswirkt. Am Ende des Federvorgangs bewegt sich die Feder wieder in ihren Ausgangszustand.

Bauarten einer Federgabel

Federgabeln können auf unterschiedlichste Weise konstruiert werden. Die gängigsten Modelle nutzen eine Stahlfeder, um die kinetische Energie eines Federungsprozesses aufzufangen. Sie sind robust und bieten eine lineare Federwirkung. Alternativ können Titanfedern verbaut werden, was jedoch den Preis erhöht. Eine weitere Art der Federung ist die Luftfederung. Diese Technik bringt Nachteile hinsichtlich der anfangs benötigten Energie mit sich, da Luft nur schwer zu komprimieren ist. Diese Gabeln werden häufig bei schweren Geländegängen mit besonderen Anforderungen genutzt. Durch neueste Entwicklungen wurden viele Probleme der Luftfederung jedoch gelöst und sie bietet nun eine komfortabel und schnell einzustellende Federung.