Lexikon

Fahrrad

Bremsscheibe

Wenn der Fahrradfahrer viel zu schnell fährt und es zu einer Notsituation kommt, ist schnelles Bremsen wichtig. In diesem Fall müssen alle Komponenten der Bremse funktionieren, damit es nicht zu einem Unfall kommt. So werden größere Schäden vermieden oder zumindest reduziert. Die Bremsschreibe ist somit eine wichtige Komponente der Scheibenbremse.

Wie funktioniert die Bremsscheibe?

Im Prinzip erfolgt die Bremsung durch einen Verschleiß, indem nämlich die Bremsbeläge während des Bremsens gegen die Bremsscheibe, genauer gegen den Kreisring, gepresst werden. Die Wirkung der Bremsung hängt hierbei überwiegend von dem verwendeten Material der Scheibe und der Beläge ab. Bei ungeeignetem Material kann es zu großen Verzögerungen im Bremsvorgang kommen.

Auswirkungen auf die Bremsfähigkeit

Die Auswahl des Materials ist entscheidend für die Bremswirkung. Je größer dessen Reibungswert, desto stärker ist der Effekt der Bremsung. Der Bremskoeffizient beschreibt hierbei die aufkommende Reibungskraft zwischen den beiden aneinanderreibenden Materialen. Auf glatten Oberflächen ist eine besonders starke Reibung entsprechend wichtig, damit eine Bremsung zügig erfolgen kann. Weitere Faktoren für die Bremskraft sind der Druck, der von den Bremssteinen ausgeübt wird, und die Wärmeenergie. Bei Letzterem kann sich das Material ausdehnen und die Wirkung der Bremsen einschränken. Witterungsbedingte Zustände können dieses Problem erhöhen.

Abnutzung der Scheibe

Wird die Bremsscheibe nicht regelmäßig gewartet, verschmutzt sie. Dadurch verliert der Kreisring an Angriffsfläche, weil Schmutzpartikel für Abrieb sorgen. In solchen Fällen kann der Bremsklotz die Scheibe nicht mehr richtig greifen und das Bremsen wird erschwert oder ist sogar gar nicht mehr möglich. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Bremsscheibe regelmäßig zu warten und ggf. zu säubern.