Ein Mann mit seinem Fahrrad und Zelt
Bikepacking mit Zelt – darauf sollten Sie achten (Bild: godfather – stock.adobe.com)

Ratgeber Rad & E-Bike Bikepacking Zelt für Ihre Radreise im Test

Leichte Zelte speziell für Fahrradtouren nennt man Bikepacking Zelte. Es besteht ein breites Angebot und nicht immer ist auf den ersten Blick erkennbar, welches Zelt das Richtige sein könnte. Wir haben uns umgeschaut. Welche Zelte für Radreisen und Bikepacking gibt es? Worin unterscheiden sich Bikepacking Zelte und Zelte für herkömmliches Camping und welche Modelle sind besonders zu empfehlen? Erfahren Sie Antworten auf diese Fragen in diesem Beitrag!

Inhalt

Bikepacking und Radreise

Wie gehören diese beiden Begriffe zusammen? Im Grunde vereint sie die Idee, mit dem E-Bike oder Fahrrad eine längere Zeit in der Natur unterwegs zu sein und dort auch zu übernachten.

Während die Radreise sich über Tage, Wochen oder Monate erstrecken kann, ist das beim Bikepacking eher nicht der Fall, obwohl es ab und zu auch Biker und Bikerinnen gibt, die ganze Länder mit „leichtem Gepäck“ auf diese Art und Weise bereisen.

Bei der Fahrradreise denkt man üblicherweise an ein Trekkingrad oder Trekking E-Bike, beladen mit Satteltaschen und allerlei Gepäck. Das Bikepacking dagegen ist ein neuerer Trend beim (Touren)-Mountainbiking. Hier radeln die Biker und Bikerinnen meist auf unbefestigten Wegen und Trails quer durchs Gelände – nicht selten mit hoher Geschwindigkeit und extrem leichtem Gepäck – um sich abends am Lagerfeuer niederzulassen und die Nacht draußen zu verbringen.

Dabei ist es wichtig, dass das, was man unterwegs benötigt, klein und kompakt ausfällt. Dazu zählt auch das Zelt für die Übernachtung. So entstand das Bikepacking Zelt.

Wer auf diese Weise unterwegs ist, muss besonders auf eine gleichmäßige Gewichtsverlagerung am Fahrrad achten. Bikepacking Zelte und Taschen passen sich daher optimal der Silhouette des Bikes an, wobei ihr Schwerpunkt so nah wie möglich am Fahrrad liegt, damit Agilität und Wendigkeit erhalten bleiben.

Bike Packing Zelt für Fahrradtour

Das Bikepacking Zelt soll unterwegs Ihr Zuhause ersetzen – und das trotz leichtem Gewicht und besonders kleinem Packmaß. Als Königsdisziplin der Outdoor-Schlafsysteme zeichnen sich gute Zelte durch hervorragenden Wetter- und Insektenschutz und dennoch hohen Schlafkomfort aus.

Beim Bikepacking Zelt kommt außerdem die Windschnittigkeit hinzu. "Normale" Halterungen sind eher ungeeignet für das Bikepacking Zelt. Beim Mountainbiking auf holprigen Trails haben sich Riemen zum Anschnallen von Taschen und Zelt deutlich mehr bewährt. Gepäckträger und Lowrider stehen am Mountainbike nicht zur Verfügung, sodass Taschen und Bikepacking Zelt am Rahmen, Lenker oder der Sattelstütze befestigt werden.

Zelte für Bikepacking: Der Überblick

Für eine grobe Übersicht unterscheidet man Bikepacking Zelte anhand ihres Aufbaus, ähnlich wie bei herkömmlichen Outdoor-Zelten. Außer den hier aufgeführten Zeltformen gibt es durchaus noch einige Mischformen, auf die wir hier nicht weiter eingehen werden.

Bikepacking Kuppelzelte

Das Kuppelzelt ist den meisten vom Camping her bekannt. Es gilt als Klassiker unter den Zelten und ist gekennzeichnet durch sein kuppelförmiges Aussehen, das aus zwei sich kreuzenden Zeltstangen gebildet wird.

Aufgrund der einfachen Konstruktion weisen Kuppelzelte ein gutes Preis Leistungsverhältnis auf und sind üblicherweise günstiger als Tunnel- oder Pyramidenzelte. Für den Aufbau werden keine oder nur sehr wenige Heringe benötigt. Das spart nicht nur Platz und Gewicht, sondern macht es außerdem möglich, ein Kuppelzelt als sogenanntes freistehendes Fahrrad-Zelt auch auf schwierigem Untergrund aufzubauen.

Die Konstruktion des Bikepacking-Kuppelzeltes macht es äußerst windbeständig und sorgt im Inneren für ausreichend Platz und eine angenehme Sitzhöhe.

Bikepacking Tunnelzelte

Ein Tunnelzelt verfügt über zwei oder mehr Gestängebögen. Die Standsicherheit wird durch Abspannleinen, welche auch dem Gestänge seine Stabilität verleihen, gewährleistet. Diese werden mit Heringen im Boden verankert. Durch seine Form verfügt es über gerade Seitenwände. Das sorgt für viel Platz im Innenraum bis in die Ecken hinein. Bikepacking-Tunnelzelte sind zuverlässig bei Wind und Wetter, weisen ein kleines Packmaß auf und bieten eine gute Mischung aus Gewicht und Komfort.

Bikepacking Pyramidenzelte

Pyramidenzelte haben die Form früherer Tipis. Für ihren Aufbau wird nur eine Zeltstange in der Mitte benötigt, was das Gewicht eines solchen Bikepacking Zeltes enorm verringert. Dennoch sind sie robust und bieten ausreichend Komfort.

Auch für diese Zelte sind zur Befestigung Heringe notwendig. Die Pyramidenform gewährleistet eine gute Windstabilität und ausreichend Kopffreiheit. Von manchen wird allerdings die Zeltstange in der Mitte als störend empfunden.

Bikepacking Baumzelt

Ein Baum- oder auch Hängemattenzelt ist eine Kombination aus Hängematte und Zelt, das Sie zwischen zwei Bäumen aufhängen können. Der große Nachteil: Ist kein Baum vorhanden, haben Sie ein Problem.

Für das Übernachten im Wald sind diese Zelte allerdings ideal. Sie bieten ausreichend Platz für Mensch und Gepäck und ein einmaliges Schlaferlebnis für abenteuerlustige Biker und Bikerinnen.

Bikepacking Tarp

Im Grunde ist ein Tarp kein Zelt, sondern eine multifunktionale Überdachung, die Schutz vor Wind und Wetter bietet. Aufgebaut werden diese Bikepacking Zelte mit leichten Stangen und Schnüren. Der Vorteil von Tarps gegenüber einem klassischen Zelt ist die Flexibilität beim Aufbau und das sehr geringe Gewicht und Packmaß. Auf einen Zeltboden muss hier allerdings verzichtet werden.

Zelte für alle Fälle: Die wichtigsten Eigenschaften

Welche Eigenschaften ein gutes Bikepacking Zelt unabhängig von seiner Form auf jeden Fall aufweisen sollte, haben wir hier kurz zusammengefasst:

  1. Leicht: Je geringer das Gewicht, desto agiler und komfortabler ist das Handling am Fahrrad oder E-Bike. Moderne Bikepacking Zelte bestehen daher in der Regel aus ultraleichten Hightech Materialien, die trotzdem widerstandsfähig sind und ausreichend Komfort bieten.
  2. Standort unabhängig: Am besten ist es, wenn ein Bikepacking Zelt standortunabhängig aufgebaut werden kann. Das ist bei der Befestigung mit Heringen nicht in jedem Fall möglich.
  3. Schnell aufgebaut: Weiterhin spricht für ein hervorragendes Bikepacking Zelt der schnelle Aufbau. Gerade bei schlechtem Wetter und nahender Dunkelheit nach einer anstrengenden Radtour ist diese Eigenschaft besonders nützlich.
  4. Wasserbeständig: Genau wie jedes andere Outdoor Zelt sollte auch das Zelt fürs Bikepacking wasserdicht sein. Die Wassersäule gibt Auskunft darüber, welchem Wasserdruck eine Zeltwand standhält. Nach europäischem Standard gilt ein Zelt mit einer Wassersäule ab 800 mm als wasserdicht.
  5. Belüftet: Auch wenn man nur wenige Stunden in einem Bikepacking Zelt verbringt, ist eine ausreichende Belüftung unabdingbar. Ein gutes Bikepackingzelt sollte einstellbare Belüftungsmöglichkeiten aufweisen. Zelte mit Innenzelt und Außenzelt haben sich bezüglich der Belüftung besonders gut bewährt. Bei den modernen Materialien müssen doppelte Zeltwände nicht unbedingt mehr Gewicht bedeuten.
  6. Unauffällig: Wer sich nach einem anstrengenden Ritt auf dem Mountainbike in der Natur zur Ruhe legt, bleibt am liebsten ungestört. Daher werden unauffällige Farben bei Bikepacking Zelten bevorzugt. Optimal fällt so ein Zelt aus, wenn es sich wie ein Chamäleon in die Landschaft einfügt.
  7. Komfortabel: Auch wenn Bikepacking eher was für Minimalisten ist, sollte so ein Zelt doch ausreichend Komfort bieten, um eine angenehme Nachtruhe zu gewährleisten. Das bedeutet, dass das Zelt optimalerweise zumindest für einen selbst und etwas Ausrüstung ausreichend Platz zur Verfügung stellt.

Gibt es Bikepacking Zelte für 2 Personen?

Ja, es gibt Bikepacking Zelte für 2 Personen und bei unserer Recherche sind wir sogar über 3-Personen- und 4-Personen Bikepacking Zelte gestolpert. Was man dabei bedenken muss: Jeder Zentimeter mehr bedeutet auch immer mehr Gewicht – eines der wichtigsten Kriterien beim Bikepacking. Schließlich ist das Zelt – auch wenn es für eine Übernachtung im Freien unentbehrlich scheint – nicht das Einzige, was am Fahrrad Platz finden muss. Wenn es jedoch unbedingt ein 2-Personen Bikepacking Zelt sein soll, achten Sie auf das Packmaß und das Gewicht.

Hier gibt es deutliche Unterschiede. Dazu muss man wissen, dass ein größeres Packmaß nicht immer gleich mehr Platz im Zelt bedeutet. Vergleichen Sie daher nicht nur die zwei o.g. Komponenten, sondern auch:

  • den Platz im Innenraum
  • die Belüftung
  • die Raumhöhe und Kopffreiheit
  • die Abstellmöglichkeiten

Es lohnt sich in Ruhe abzuwägen, bevor Sie sich für ein Bikepacking Zelt entscheiden.

Aktives Seniorenpaar mit Elektrofahrrädern auf einer Straße in der Natur.

Gut gerüstet!

Mit dem WERTGARANTIE Aktions-Komplettschutz ab 49 Euro jährlich für Ihr Fahrrad oder E-Bike sind Sie auf alle Eventualitäten vorbereitet!

  • Neue und gebrauchte Fahrräder und E-Bikes
  • Schneller Service im Schadenfall
  • Mehrfach ausgezeichnet

Die besten Bikepacking Zelte: Favoriten aus dem Bikepacking Zelt Test

Ein Fahrrad neben einem Zelt
Bikepacking mit Zelt – für eine angenehme Reis (Bild: Michael – stock.adobe.com)

Um einige der besten Bikepacking Zelte zu finden, haben wir uns mehrere Testberichte angeschaut. Dabei sind wir immer wieder auf Markenhersteller wie MSR, Vaude, Big Agnes, Decathlon oder Salewa gestoßen. Sie alle bieten auf die eine oder andere Art Top-Bikepacking-Zelte.

Auch bei den Favoriten ist es sinnvoll, die Bikepacking Zelte nach ihren besten Eigenschaften zu unterteilen. Wir haben uns für die Kategorien: Ultraleicht, Komfort und bestes Preis Leistungsverhältnis entschieden. Alle hier vorgestellten Zelte entsprechen natürlich Ansprüchen wie:

  • wasserdicht
  • schnell und einfach aufzubauen
  • für lange Touren geeignet
  • Innen- und Außenzelt
  • Ultraleicht Zelt
  • 3-Jahreszeiten Zelt
  • Gewicht unter 3 kg
  • so leicht wie möglich

Zudem haben wir uns bemüht, nur Produkte mit ausreichend Komfort, an denen Sie lange Freude haben werden, herauszusuchen.

Ultraleichte Bikepacking Zelte

Diese Zelte bestechen durch ihr geringes Gewicht.

1. MSR Hubba Hubba

Immer wieder ins Auge fiel bei verschiedenen Bikepacking Zelt-Tests das MSR Hubba Hubba. Über den Namen lässt sich zwar streiten, aber das Zelt ist wirklich top. Als 2-Personen Bikepacking Zelt weist es ein Gewicht von nur 1,2 Kilogramm auf und kann sogar in zwei Fast & Light Optionen mit 970 Gramm aufgebaut werden.

Das Zelt besticht durch seine optimierte, symmetrische Geometrie, die möglichst viel Platz bietet und mit integrierten und verstellbaren Verankerungsschlaufen ausgestattet ist.

Einladend wirken die zwei großen Eingangsbereiche, wo Sie ausreichend Stauraum für Ihre Ausrüstung finden. Das gesamte Zelt sorgt für viel Kopf- und Bewegungsfreiheit und ist durch das integrierte Hub-Gestänge mit farblich gekennzeichneten Clips super leicht aufzubauen.

Gekennzeichnet als 3-Jahreszeiten-Zelt, trotzt es auch ungemütlichen Witterungsbedingungen. Diese Ausstattung hat ihren Preis. Mit 456 Euro gehört das Bikepacking Zelt MSR Hubba Hubba nicht gerade zu den günstigsten Modellen.

2. Big Agnes Fly Creek

Noch einmal deutlich leichter ist dieses Bikepacking Zelt von Big Agnes mit seinen 879 Gramm. Es bietet für zwei Personen Platz und ist ebenfalls als 3-Jahreszeiten Zelt für unterschiedliche Wetterbedingungen geeignet.

Bemerkenswert sind das geringe Packmaß mit einer Länge von 30 Zentimetern sowie der leichte und intuitive Aufbau, der auch von Neulingen einfach umgesetzt werden kann. Das Gestänge, verbunden durch eine Gummischnur, muss nur noch zusammengesteckt und mit dem Zelt verknüpft werden. Raumangebot und die Belüftung genügen den Ansprüchen von Bikepackern.

Das Highlight: Ein Stolpern über Zeltleinen entfällt durch reflektierende Abspannleinen und Gurtbänder. Das günstigste Online-Angebot für dieses Bikepacking Zelt sind derzeit 448 Euro.

Komfortable Bikepacking Zelte

Hier geht es um die Bewegungsfreiheit und den Platz im Zelt.

1. Salewa Denali II

Salewa gilt nicht nur als Top-Hersteller für Outdoor-Bekleidung, sondern hat auch einige gute Zelte im Angebot. Unter anderem das Salewa Denali II – ein Bikepacking Zelt mit einem Gewicht von 2,63 Kilogramm und einem Packmaß von 47 x 20 Zentimetern.

Das Salewa Denali II ist freistehend und bietet ausreichend Platz und Komfort im Innenraum. Mit einer Liegefläche von 2,1 × 1,1 Meter gibt es reichlich Raum für eine Person und deren Ausrüstung. Das Highlight bei diesem Bikepacking Zelt ist der Preis von knapp 185 Euro.

2. Vaude Hogan SUL

Das Zelt von Vaude ist für Minimalisten geeignet und bietet dennoch ausreichend Komfort. Seine Form sorgt für eine gute Windstabilität und die beidseitige Silikonisierung gewährleistet sehr guten Wetterschutz.

Mit einem Gewicht von 1,35 Kilogramm gehört auch dieses Bikepacking Zelt zu den Leichtgewichten. Es lässt sich leicht und schnell aufbauen. Für ein angenehmes Raumklima sorgen der hohe Mesh-Anteil im Innenzelt und das verstellbare Belüftungssystem. Für dieses Zelt müssen Sie ungefähr 350 Euro ausgeben.

Bikepacking Zelt mit dem besten Preisleistungsverhältnis

Bei diesen Zelten bekommt man einiges geboten für einen günstigen Preis.

1. Decathlon Trek 900 Ultralight

Das Decathlon Bikepacking Zelt ist nicht nur superleicht, sondern auch sehr günstig mit einem Preis von knapp 170 Euro. Dabei kann es durchaus den Ansprüchen beim Bikepacking genügen.

Das 1-Personen Zelt verfügt durch seine Y-förmige Struktur über ausreichend Platz und Komfort und beinhaltet auch eine Apsis zur Aufbewahrung eines Rucksacks. Mit einem Gesamtgewicht von 1,3 Kilogramm und einem Packmaß von 40 × 12 × 12 Zentimetern lässt es sich leicht am Fahrrad anbringen und transportieren. Ein weiterer Pluspunkt für dieses Bikepacking Zelt sind der enthaltene Footprint (Zeltunterlage) und das Reparaturset.

2. Naturehike Cloud up 2

Auch dieses Bikepacking Zelt verfügt wieder über die beliebte Y-Struktur. Die nach vorn geöffnete Zelttür ermöglicht eine gute Raumnutzung und Belüftungsfenster sowie B3-Mesh unterstützen die Belüftung.

Mit 1,8 Kilogramm zählt auch dieses Zelt zu den Bikepacking Zelten mit wenig Gewicht. Das Zelt eignet sich für zwei Personen. Hier wurden trotz des günstigen Preises hochwertige Materialien verarbeitet, die ausreichend Komfort für die Übernachtung bieten.

Der Aufbau gelingt schnell und einfach. Mit einem Preis von knapp 170 Euro gehört es zu den Bikepacking 3-Jahreszeiten-Zelten mit einem sehr guten Preisleistungsverhältnis.

Welches Bikepacking Zelt passt zu mir?

Das ist die Frage der Fragen bei der großen Auswahl an Bikepacking Zelten. Doch auch wenn das Angebot unüberschaubar scheint, lässt sich anhand Ihrer eigenen Ansprüche bereits einiges aussortieren.

Gehören Sie eher zu den Schönwetter-Radfahrern, benötigen Sie nicht unbedingt ein 3-Jahreszeiten Zelt. Wollen Sie allein im Zelt übernachten, brauchen Sie kein 2-Personen Bikepacking Zelt.

Worauf Sie auf jeden Fall achten sollten: Kaufen Sie lieber ein zweiwandiges Zelt. Auch wenn es etwas aufwendiger ist, ein doppelwandiges Zelt aufzubauen, sorgt es gegenüber einem einwandigen Zelt für weniger Feuchtigkeit im Inneren und hat noch einige weitere Vorteile wie zum Beispiel:

  • Apsis für Gepäck
  • mehr Komfort

Ein einwandiges Zelt nutzt man eher in alpiner Umgebung, wo die Luft kalt und trocken ist.

Beim Kauf eines Bikepacking Zeltes sollten Sie neben dem Gewicht und dem Packmaß ein Augenmerk auf die verwendeten Materialien legen.

Und eines noch: Tunnelzelte bieten laut Experten die besten Bedingungen für die Übernachtung in der Natur. Richtig aufgestellt sind sie windstabiler als Zelte mit anderen Formen. Zudem verfügen sie üblicherweise über Apsiden als zusätzliche Abstellfläche und sie sind super schnell aufgebaut.

Zuletzt taucht immer wieder die Frage auf: Muss es ein freistehendes Zelt sein oder eines zum Abspannen? Wie bereits erwähnt, hängt das ganz davon ab, wo Sie unterwegs sind und welcher Untergrund sich Ihnen bietet.

Auf der sicheren Seite sind Sie in jedem Fall mit dem freistehenden Bikepacking Zelt. Einen Nachteil müssen Sie dann aber in Kauf nehmen. In der Regel sind die Freisteher etwas schwerer als die Bikepacking Zelte zum Abspannen.

Und was den Preis angeht: Teuer bedeutet nicht immer besser. Auch wenn gerade in Bezug auf Haltbarkeit und Funktionalität bestimmte Ausstattungsmerkmale, Herstellungsprozesse und somit höhere Preise durchaus ihre Berechtigung haben. Dennoch gibt es auch unter den günstigen Bikepacking Zelten immer wieder angenehme Überraschungen.

Bike Packing Zelt mit besonders kleinem Packmaß

Je leichter, desto besser, werden Sie jetzt sicher denken. Allerdings kommt es vor, dass der Verlust an Größe und Gewicht bei einem Bikepacking Zelt zu lasten der Materialien geht.

Das kann bedeuten, dass kein Innenzelt vorhanden ist, Elemente wie beispielsweise zusätzliche Clips für die Innenzeltbefestigung, Footprint oder andere nützliche Komponenten fehlen, sodass Komfort und Wetterschutz darunter leiden.

Daher empfehlen Fachleute ganz genau hinzuschauen – besonders bezüglich der:

  • Dicke und Dichte des Zeltboden
  • verwendeten Materialien
  • Belüftung
  • Halterungen
  • Innentaschen
  • Wassersäule
  • Footprint

Wie transportiert man ein Zelt auf dem Fahrrad?

Auch dafür haben die Hersteller praktische Lösungen parat. Dazu gehören neben Spanngurten oder Riemen die sogenannten Bikepacking Taschen, in denen außer anderen Utensilien auch das Zelt schnell und einfach verstaut werden kann.

Die Bikepacking Taschen passen sich von der Form her den Gegebenheiten am Fahrrad an und sind außerdem speziell für die Befestigung an Lenker, Rahmen und Sattelstütze ausgelegt, sodass Gepäckträger und Fahrradkorb nicht notwendig sind. Das ist gerade beim Mountainbiking besonders hilfreich. Größtenteils werden derartige Fahrradtaschen mit Riemen, Gurten und praktischen Klett- oder Klickverschlüssen gesichert, sind in der Regel wasserdicht und natürlich ebenfalls ultraleicht. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Beitrag Bikepacking.

Unser Tipp: Verwalten Sie in unserer kostenlosen BikeManager App Ihr Fahrrad, E-Bike oder ein weiteres Lieblingsrad von Ihnen. Denn so haben Sie im Falle eines Schadens alle Fahrraddaten sowie Dokumente an einem Ort griffbereit.