Das Reevo Bike – ein Fahrrad ohne Speichen
Das Fahrrad ohne Speichen – Reevo Bike (Bild: © Reevo Bikes)

Ratgeber Rad & E-Bike Das Reevo Bike – das erste Fahrrad ohne Speichen

Wer das Rad eines Fahrrads beschreiben soll, wird vermutlich schnell die Speichen nennen. Das neue Reevo Bike verblüfft allerdings mit einem völlig neuen Ansatz: Die Räder sind speichenlos, was erst einmal futuristisch anmutet. Dieses moderne Design ist eine der spannendsten Innovationen auf dem Markt – klar, dass damit sowohl Vor- als auch Nachteile einhergehen können.

Tatsächlich hat das E-Bike von Reevo Benefits zu bieten, die über die Optik hinausgehen. Gleichzeitig gibt es Schwächen, die für die Kaufentscheidung eine Rolle spielen. Erfahren Sie hier, was Sie beim Kauf eines Fahrrads ohne Speichen berücksichtigen sollten!

Was ist ein Fahrrad ohne Speichen?

Das Reevo Bike – das erste Fahrrad ohne Speichen
Das Reevo Bike – das erste Fahrrad ohne Speichen (Bild: © Reevo Bikes)

Normalerweise sind Speichen ein essenzieller Bestandteil eines Fahrrad-Rads, weil sie die Kraftübertragung von der Nabe auf die Felge ermöglichen. Ein Fahrrad ohne Speichen muss damit eine andere Form des Antriebs nutzen.

So funktioniert es beim Reevo E-Bike: Anstatt die Kraft von einer Nabe über die Speichen zu übertragen, wird das speichenlose Bike mit einem doppelten Felgensystem in Bewegung gesetzt. Der innere Teil ist fixiert, der äußere Teil kann rotieren. Das Konzept kann sowohl bei E-Bikes als auch bei rein manuell angetriebenen Fahrrädern zum Einsatz kommen.

Durch den Wegfall der Nabe ändert sich auch die Art der Schaltung. Es ist denkbar, dass derartige Fahrräder mit elektronischer Fahrstufen-Schaltung oder als Singlespeed-Rad erhältlich sein könnten.

Ohne Speichen zu fahren, eliminiert das Risiko eines Speichenbruchs. Ein derartiger Defekt führt bei herkömmlichen Bikes häufig dazu, dass ein Gang zur Werkstatt ansteht. Insofern ist es gut möglich, dass sich der Aufwand für Reparaturen beim speichenlosen Fahrrad verringern könnte. Die meisten Anpassungen an diesen Bikes dürften sich auf elektronische Komponenten beschränken. Werden Fahrräder ohne Speichen populär, spezialisiert sich vielleicht die eine oder andere Werkstatt auf diesen Bike-Typ.

Senioren Paar mit Fahrradhelm küsst sich

Radverliebt? Wer sein Bike liebt, schützt es.

Ob Unfall, Diebstahl oder Verschleiß – mit dem WERTGARANTIE Aktions-Komplettschutz sind Sie geschützt!

  • Neue und gebrauchte Fahrräder und E-Bikes
  • Schneller Service im Schadenfall
  • Mehrfach ausgezeichnet

Was ist das Reevo E-Bike und welche Features bietet es?

Reevo Bike
Reevo Bike – das E-Bike ohne Speichen (Bild: © Reevo Bikes)

Das Reevo Bike gilt als das erste Fahrrad ohne Speichen und wurde einst durch eine Crowdfunding-Kampagne finanziert. Es ist wahrscheinlich das erste E-Bike, das ohne Nabe auskommt. Das Reevo Bike vereint ein futuristisches Design mit innovativer Bedienbarkeit – und das versetzt die Fahrradszene zunächst in Begeisterung.

Es sind nicht nur die fehlenden Speichen, sondern auch die neuartigen Funktionsweisen, mit denen sich das Reevo E-Bike in Szene setzt. Insgesamt hält das speichenlose Fahrrad Belastungen von bis zu 120 Kilogramm stand.

Abgesehen von den Speichen gibt es keine essenziellen Features, die Sie vielleicht vermissen werden. Nur die Gangschaltung könnte anders ausfallen, als Sie es bisher gewohnt sind. Ob dies Ihren Fahrkomfort beeinflusst, entscheiden Sie am besten selbst.

Für den US-Markt ist das Reevo mit einem 750-Watt-E-Motor ausgestattet, der es auf bis zu 40 km/h bringt. Für den EU-Markt ist ein 250-Watt-E-Motor vorgesehen: Mit der Leistungs-Drosselung bei 25 km/h lässt sich das E-Bike als Pedelec klassifizieren.

Innovativ ist die Entsperrung per Fingerprint. Dieses E-Bike fällt Langfingern damit nicht so schnell in die Hände. Ein integriertes Fahrradschloss, ein GPS-Sender und die Tracking-App sollen Schutz vor Diebstahl bieten. Stellen Sie Ihr E-Bike dennoch immer sicher ab. Aufgrund der unauffälligen Fingerabdruck-Schutzfunktion könnten Diebe vermuten, dass Ihr Fahrrad ungesichert ist – und es daher schneller zum Objekt ihrer Begierde machen.

Mit dem „Hubless“-E-Antrieb wurde ganz nebenbei ein neuer elektronischer Antrieb entwickelt, der hybrid, manuell und elektrisch funktioniert. In Sachen Reichweite muss sich Reevo nicht verstecken. Bis zu 60 Kilometer sind bei der EU-Variante ohne weiteres möglich. Wesentlichen Einfluss hierauf hat die Intensität der Motor-Unterstützung.

Der neuartige Elektromotor birgt allerdings auch Tücken. In vielen Erfahrungsberichten ist von einer hohen Lautstärke die Rede. Wenn Sie sich das E-Bike von Reevo anschaffen, sollten Sie also damit rechnen, dass Sie andere Menschen aufgrund der Motorgeräusche auf sich aufmerksam machen. Bemängelt werden zudem die Bremsen: Die verbauten Felgenbremsen stoppen das Bike nicht immer zuverlässig ab. Bei Strecken, die steil bergab führen, sollten Sie also vorsichtig sein. Hinzu kommt, dass die Steuerung des Fahrrads auch nach Kalibrierung nicht immer einwandfrei funktioniert. Möglicherweise liegt das daran, dass das als E-Bike geplante Fahrrad in Europa zum Pedelec umfunktioniert wurde.

Zusätzlich möchte Reevo mit den folgenden Features punkten:

  • Fünf verschiedene Stufen zur Pedalunterstützung
  • Unsichtbarer Fahrradständer, der bei Nichtbenutzung eingeklappt wird
  • Integrierte Handyhalterung und USB-Port zum Aufladen
  • Smartes Rücklicht (LED), das sich bei Dunkelheit automatisch selbst einschaltet

Seien Sie darauf vorbereit, dass die Handyhalterung unter Umständen nicht festsitzt. Trotz richtiger Montage geben einige Besitzer und Besitzerinnen an, dass ihr Mobiltelefon lose in der Halterung liegt. Da E-Bike fahrende Personen ihr Handy für die Reevo-App benötigen, ist es zu empfehlen, den Screen nicht abzuschalten und das Smartphone in der Hosentasche mitzuführen.

Reevo Bike – Erfahrungen: Für wen ist das Fahrrad ohne Speichen gedacht?

Schnell und wendig: das waren die Ansprüche der Macher an das Reevo E-Bike. Das Konzept richtet sich primär an Bewohner größerer Städte. Der urbane Charme ist beeindruckend. Primär wurde das Bike für die Verwendung in der Stadt konzipiert – allerdings weist es auch hier die eine oder andere Schwäche auf.

Der Preis liegt mit 3.000 Euro im oberen Segment und soll damit vor allem jene ansprechen, die lieber auf ein hochwertiges E-Bike als auf ein Auto setzen. In Anbetracht der Tatsache, dass das Fahrrad technisch teilweise unausgereift ist, sind die Kosten als hoch einzustufen.

Für bequemes Fahren ist der richtige Fahrradsattel genauso wichtig wie die Rahmengröße. Beim Reevo E-Bike fällt beides recht klein aus – Menschen mit einer Körperlänge von mehr als 180 Zentimetern klagen häufig über eingeschränkten Fahrspaß, da nur der Sitz und nicht etwa auch der Lenker höhenverstellbar ist. Außerdem verfügt das Bike über eine Federung, die die Fahrt auf Straßen mit Asphaltschäden unter Umständen etwas ruckelig macht. Beabsichtigen Sie lediglich kurze Fahrten, zum Beispiel zur Uni oder zum Einkaufen in der Stadt, ist das Future-Rad auf glatten Asphaltböden gut geeignet.

Welche Fahrräder ohne Speichen gibt es noch – oder sind in Planung?

Das Reevo E-Bike hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Markt zu revolutionieren und das speichenlose Design zu etablieren. Derzeit ist das Modell allerdings weder bei Reevo noch im Fachhandel zu erwerben – gut möglich, dass das speichenlose Fahrrad wieder auf den Markt kommt, wenn es technisch ausgereifter ist. Allein ist es mit seinem Design allerdings nicht. Mit dem SadaBike steht ein weiteres speichenloses Fahrrad in den Startlöchern, allerdings ohne E-Antrieb. Beim E-Fahrrad „Oohbike“ hat zumindest das vordere Rad keine Nabe. Die Erfahrungsberichte gehen bei beiden Bikes stark auseinander. Beide Bike-Typen werden bislang noch nicht in Serie produziert – das Warten geht also weiter.

E-Bike ohne Speichen – das Wichtigste in Kürze

Die abschließende Frage lautet: Ist das Reevo E-Bike das Fahrrad der Zukunft? Jein. Einerseits bietet das Fahrrad vielversprechende Ansätze, die für künftige Bikes wegweisend sein könnten. Dazu zählen neben dem innovativen Design in erster Linie die zahlreichen Features, die das E-Bike von Mitbewerbern abhebt – zum Beispiel der Diebstahlschutz.

Andererseits steht das Reevo E-Bike beispielhaft dafür, dass neuartige Fahrräder vor dem Verkaufsstart immer erst marktreif sein sollten. Ein lauter Motor, ein ruckeliges Fahrgefühl sowie ausbaufähige Bremsen sind nur drei Aspekte, die Reevo verbessern muss. Damit speichenlose Fahrräder auf dem deutschen Markt Fuß fassen können, ist es unabdingbar, dass Reevo oder andere Hersteller Anpassungen an ihren Produkten vornehmen.

Sofern das E-Bike ohne Speichen marktreif ist, ist es gut denkbar, dass es den Fahrradmarkt revolutioniert. Dann ist nicht nur das Design möglicherweise wegweisend für die Zukunft – auch Technik und Verarbeitung können unter Umständen neue Maßstäbe setzen.

Unser Tipp: Verwalten Sie in unserer kostenlosen BikeManager App Ihr Fahrrad, E-Bike oder ein weiteres Lieblingsrad von Ihnen. Denn so haben Sie im Falle eines Schadens alle Fahrraddaten sowie Dokumente an einem Ort griffbereit.