Fahrradabstellplatz
Fahrradpackstation (Bild: www.CreativeNature.nl)

Ratgeber Rad & E-Bike Fahrradstationen: viel mehr als ein sicherer Parkplatz

Fahrradstationen finden sich in vielen deutschen Städten und sie werden immer beliebter – kein Wunder, schließlich fahren mittlerweile über 79 Millionen Fahrräder auf Deutschlands Straßen. Aber was genau ist eine Fahrradstation? Inwiefern unterscheidet sie sich vom Fahrradparkplatz oder Fahrradparkhaus? Ist eine Fahrradstation identisch mit einer Radstation? Welche Leistungen können Sie dort abrufen und mit welchen Kosten müssen Sie rechnen, wenn Sie gesonderten Service in Anspruch nehmen? Die Antwort auf diese Fragen finden Sie im folgenden Beitrag!

Fahrradstationen: groß und serviceorientiert

Ob als Berufspendler oder bei der Stadtbesichtigung: Wer sein Fahrrad sicher untergebracht wissen möchte, greift gerne auf die Möglichkeit einer Fahrradabstellanlage zurück. Eine Fahrradstation bietet allerdings deutlich mehr als ein reines Fahrradparkhaus oder überdachte und abschließbare Fahrradboxen. Neben der Möglichkeit zum sicheren Abstellen können Sie hier zusätzliche Serviceleistungen rund ums Rad in Anspruch nehmen, außerdem sind Fahrradstationen häufig deutlich größer und verfügen in der Regel auch in Stoßzeiten über ein freies Plätzchen für den Drahtesel.

Fahrradstationen und Radstation – ein und dasselbe?

Hier gibt es tatsächlich einen gravierenden Unterschied: Während sich prinzipiell jedes entsprechende Unternehmen als Fahrradstation bezeichnen darf, ist eine Radstation vom ADFC lizenziert und dessen eingetragener Partner. Radstationen folgen daher einem einheitlichen Konzept, während Fahrradstationen diesbezüglich keinerlei Auflagen folgen müssen. In der Regel können Sie aber davon ausgehen, dass fast jede Fahrradstation sowohl bewachte Räumlichkeiten zum Abstellen des Fahrrads als auch Fahrradverleih und Reparaturservice anbietet – natürlich gegen entsprechende Bezahlung. Im Folgenden sprechen wir der Einfachheit halber durchweg von der Fahrradstation, was natürlich die Radstation miteinbezieht.

Radfahrer hält Smartphone auf dessen Display die Rund ums Rad Fanpage von Wertgarantie zu sehen ist.

Gesucht und gefunden!

Vernetzen Sie sich in der Rund ums Rad Community auf Facebook und tauschen Sie Tipps und Tricks zum Radeln und E-Biken aus!

Fahrradstationen: gute Lage und breit gefächerter Service

Fahrradstation.
Fahrradstation (Bild: WERTGARANTIE / ndu)

Naturgemäß sind Fahrradstationen zentral gelegen, um sie für Pendler und Touristen attraktiv und gut erreichbar zu machen, außerdem verfügen Sie über eine hohe Anzahl an Stellplätzen: Teilweise können dort mehr als tausend Bikes gleichzeitig stehen. Ein Klassiker ist der Bahnhof, nicht zuletzt aufgrund des B+R-Prinzips (Bike and Ride) im ÖPNV, aber auch für den Personenfernverkehr. Allerdings gibt es mittlerweile auch anderswo Fahrradstationen, insbesondere an tourismusrelevanten Punkten.

Je nach Betreiber können Sie bei einer Fahrradstation folgende Serviceleistungen erwarten:

* Fahrradabstellplatz

Die Stellplätze befinden sich zumeist in geschlossenen Räumen. Dort ist das Fahrrad nicht nur überdacht und witterungsgeschützt, sondern auch bewacht. In mancher Radstation lässt sich ein persönlicher Stellplatz mieten, ergänzend werden Aufbewahrungsmöglichkeiten für Helm und fahrradtypische Bekleidung angeboten, die man nur während der Fahrt benötigt.

* Reparaturservice

Ihr Bike hat einen Defekt? In der Fahrradstation kann das Fahrrad entweder eigenständig oder vom Personal gewartet und repariert werden. Die Reparatur geht in der Regel sehr flott vonstatten, häufig sogar innerhalb eines einzigen Tages.

* Waschanlage

Wenn Ihr Drahtesel wieder einmal eine gründliche Reinigung braucht, bieten auch hier manche Fahrradstationen Abhilfe – mittels einer automatischen Fahrradwaschanlage.

* Fahrradverleih

Bei vielen Fahrradstationen können Sie einen Verleihservice in Anspruch nehmen, was ausgesprochen praktisch ist: Ob als Ersatzrad aufgrund einer Panne oder für touristische Erkundungstouren.

* Fahrradhandel

Manche Fahrradstation bietet zudem Fahrräder und vor allem Fahrradzubehör und Ersatzteile zum Kauf an.

* Tourismusinformation und Routenplanung

Bis zu einem gewissen Grad kann eine Fahrradstation auch Informationen über lokale Sehenswürdigkeiten, Gastronomiebetriebe, Unterhaltungsmöglichkeiten und die besten Fahrradwege dorthin bereitstellen. Diese Informationen werden in Form von Kartenmaterial oder Routenplänen für digitale Geräte angeboten werden – oder analog als gute alte Wegbeschreibung.

Fahrradstationen: Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen?

Da jede Fahrradstation andere Preise aufrufen kann, nehmen wir an dieser Stelle die langjährig etablierte Radstation Münster als Referenz.

Fahrradparkplatz: Tagesparker zahlen 80 Cent, Wochenparker 4,50 €. Für einen kompletten Kalendermonat sind 8,00 € fällig, die Jahreskarte kostet 80,00 €. Ein persönlicher Stellplatz ist für 60,00 Euro pro Halbjahr zu haben, ganzjähriges Fahrradparken ist für 100,00 € möglich.

Reparaturkosten: Diese sind natürlich immer vom jeweiligen Aufwand abhängig. Eine gute Übersicht bietet die Service-Preisliste aus Münster.

Waschanlage: Auch hier differieren die Preise erheblich. Von 3,00 Euro in Osnabrück über 4,50 Euro in Münster bis zu 10,00 Euro in Hannover ist alles drin. Allerdings sollte man gerade bei diesem Beispiel im Auge behalten, dass Fahrradstationen nicht selten von gemeinnützigen Initiativen betrieben werden und die Einnahmen Projekten wie der Langzeitarbeitslosenhilfe zugutekommen.

Bei den Preisen für Leihräder und Kaufräder empfiehlt sich ein Blick auf die Webseite der jeweiligen Fahrradstation.

Fahrradstationen: Fahrradparken mit Mehrwert

Mittlerweile gehört die Fahrradstation schon beinahe zum Bild einer jeden größeren Stadt. Die ursprünglich aus den Niederlanden (woher auch sonst?) stammende Idee des „Fietsenstallingen“ hat sich auch in Deutschland bewährt, denn Fahrradstationen bieten neben Sicherheit durch bewachte, witterungsgeschützte Stellplätze auch weitreichende Serviceleistungen und Komfort. Insbesondere Berufspendler, denen wir in unseren Beiträgen „Mit dem Fahrrad zur Arbeit“ und „Pendeln mit dem Fahrrad“ weitergehende Tipps geben, aber auch Touristen mit dem Wunsch nach uneingeschränkter Mobilität wissen es zu schätzen, dass sie mit einer Fahrradstation auf der sicheren und bequemen Seite sind. Ob Sie nun die serviceorientierte Fahrradstation oder lieber einen Stellplatz im Fahrradparkhaus wählen: Wir wünschen Ihnen allzeit gute und sichere Fahrt!