Fahrradtasche - so montieren Sie sie richtig
Fahrradtasche - so montieren Sie sie richtig (Bild: Alex - stock.adobe.com)

Ratgeber Rad & E-Bike How to: Gepäckträger für Ihre Fahrradtasche rüsten

Es ist schon erstaunlich, was Sie mit einem Rad transportieren können. Dafür, dass Sie nur auf zwei Reifen unterwegs sind, lässt sich überraschend viel von A nach B kutschieren. Für größere Fracht gibt es Fahrradanhänger, die Sie am Bike befestigen. Kleinere Utensilien passen für gewöhnlich in Ihre Tasche oder Rucksack. Was ist jedoch mit allem dazwischen? Wo lassen Sie z.B. Ihre Einkäufe? Mehrere Tüten passen nur mit Anstrengung und Mühe in Ihren Rucksack. An den Lenker sollten Sie sie ebenfalls nicht hängen, das ist viel zu gefährlich. Ein extra Fahrradanhänger dafür zu montieren scheint wiederum etwas hoch gegriffen. Was also tun? Richtig - Fahrradtasche und Gepäckträger müssen her! Einmal ordnungsgemäß angebracht, können die Taschen so ziemlich alles für Sie schleppen - und das auch noch platzsparend. Entscheidend ist hierbei vor allem das Rüsten und der Schutz Ihres Gepäckträgers.

Fahrradtasche montieren - wie schwer kann das schon sein?

Für alle, die sich denken “Wie kompliziert kann es sein Ihre Fahrradtasche am Gepäckträger zu fixieren?” lautet die Antwort: Gar nicht so sehr - wenn Sie wissen wie. Beim Montieren der Tasche gilt es nämlich auf einige Kniffe zu achten, die dabei helfen die Fahrradtasche sicher am Rad zu befestigen. In allererster Linie ist es jedoch wichtig, Ihren Gepäckträger für die Last zu schützen. Andernfalls kann es passieren, dass Ihr Gepäckträger in Mitleidenschaft gezogen wird. Die Folge: Es können sich Abriebspuren und im schlimmsten Fall sogar Schäden am Rahmen Ihres Bikes ereignen. Um all das zu verhindern und Ihnen und Ihrem Bike den bestmöglichen Schutz zu gewährleisten, zeigen wir Ihnen im Folgenden, wie Sie Ihren Gepäckträger für den Transport Ihrer Fahrradtasche präparieren.

Das Problem mit dem Gepäckträger

Um Ihre Fahrradtasche an Ihrem Bike zu befestigen, benötigen Sie einen stabilen Gepäckträger. Wenn Sie regelmäßig Rad fahren, ist Ihnen in den vergangenen Jahren hierbei vielleicht ein Trend aufgefallen: Immer öfters werden Bikes angeboten, deren Gepäckträger direkt vom Hersteller des Rads stammt und exakt auf das Bike angepasst wurde. Das klingt natürlich erstmal super: Rad und Gepäckträger passen perfekt zusammen. Solange Sie mit dem Träger zufrieden sind, nichts daran ändern wollen oder müssen, stellen diese Custom Gepäckträger auch kein allzu großes Problem dar.

Eine Herausforderung wird es dann, wenn der Gepäckträger in seiner jetzigen Form verändert werden muss, etwa wenn Sie ihn nachrüsten möchten. Diese Custom Gepäckträger sind meist nämlich anders konstruiert und fest am Rad montiert - im Gegensatz zu konventionellen Standard Trägern. Das hat zur Folge, dass Sie Einzelteile entweder direkt vom selben Hersteller nachkaufen und montieren können (ein bisschen so wie bei Apple und seinem Zubehör also). Oder Sie sind gezwungen, Ihr Bike in den Fahrradshop Ihres Vertrauens zu geben und es dort vom Fachpersonal nachrüsten zu lassen. Alles etwas umständlich und teuer also - und wenig flexibel.

Welcher Gepäckträger ist nun also der richtige?

Bei so viel Fallstricken, die bei der Wahl des Gepäckträgers entstehen können, stellt sich nun die Frage: Welcher Gepäckträger ist geeignet für den Job? Insbesondere wenn Sie in Ihrer Fahrradtasche regelmäßig Einkäufe oder Proviant auf Radtouren transportieren, sollten Sie einen qualitativ hochwertigen Gepäckträger haben. Dieser zeichnet sich in erster Linie dadurch aus, dass er verwindungsfrei (also ohne Windungen) ist. Dadurch ist er besonders stabil und widerstandsfähig. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, dann empfehlen wir ein Tubus Modell aus Stahlrohr. Der Vorteil: Das Material hat eine hohe Biegesteifigkeit als auch eine unempfindliche und harte Oberfläche. Gerade dann, wenn Sie Ihre Fahrradtasche daran montieren möchten, ist dieses Modell ideal.

Eine weitere (etwas weniger robuste) Option besteht in einem Träger aus verschweißten Alu Rohren. Dieser ist ebenfalls stabil, geht aber mit etwas empfindlicherer Oberfläche einher, die von permanenter Reibung stärker angegriffen und abgerieben werden kann. Nichtsdestotrotz sind Sie auch mit einem Gepäckträger aus verschweißten Alu Rohren gut beraten. Weitaus weniger robust sind hingegen Träger aus massivem Alu-Draht. Diese verlieren auf Dauer sehr an Biegesteifigkeit, was sich vor allem bei hoher Gepäcklast in stärkerer Wankbereitschaft bemerkbar macht. Auch Ihr Fahrverhalten kann dadurch in Mitleidenschaft gezogen werden und u.U. etwas “schwammig” werden.

So schützen Sie Ihren Träger bei schwerer Fahrradtasche

Fahrradtasche zu schwer? So schützen Sie Ihren Gepäckträger
Fahrradtasche zu schwer? So schützen Sie Ihren Gepäckträger (Bild: Makuba - stock.adobe.com)

Vielleicht haben Sie es selbst schon einmal erlebt. Wenn Sie über längere Fahrten hinweg mit Ihrer Fahrradtasche unterwegs sind, dann kann es an Ihrem Gepäckträger schnell zu Abrieben bzw. Gebrauchsspuren kommen. Wenn Ihre Fahrradtasche dann noch mehrere Kilos transportiert, ist die Abnutzung vorprogrammiert. Das kann nicht nur zu unschönen Spuren führen. Bei einer Dauerbelastung eines weniger robusten Gepäckträgers kann dieser sogar selbst in Mitleidenschaft gezogen werden und an Stabilität verlieren. Im Schlimmstfall wird dabei sogar Ihr Rahmen beschädigt. Das sollte natürlich in jedem Fall vermieden werden.

Glücklicherweise gibt es Abhilfe, und zwar in Form von Kunststofffolien. Diese werden direkt am Gepäckträger befestigt und dienen gewissermaßen als dünne Schutzhülle. Dieser Scheuerschutz ist inzwischen bei vielen Gepäckträgern Standard und bereits beim Kauf eines neuen Rads bzw. separaten Trägers dabei. Sollten Sie einen Gepäckträger ohne entsprechende Kunststofffolien für den Scheuerschutz haben, können Sie diese auch extra als Zubehör dazu kaufen. In vielen Bikeshops sind die selbstklebenden Schutzfolien bereits erhältlich.

Jede gute Fahrradtasche besitzt auf der Rückseite Applikationen, mit der Sie sie am Träger fixieren können. Soweit so bekannt. Damit Sie Ihren Gepäckträger bzw. seine Streben auch hierbei optimal schützen, empfehlen sich zusätzlich durchmessergerechte Hakeneinsätze, aufgesteckte Kunststoffhülsen auf den Trägerstreben sowie Plastikprofile, die sich auf der Taschenrückseite einklipsen lassen. Das mag auf den ersten Blick etwas umständlich wirken, schließlich wollen Sie einfach nur Ihre Fahrradtasche am Träger befestigen. Besonders bei längeren (und regelmäßigen) Fahrten sowie schwer beladenen Fahrradtaschen ist ein gut geschützter Träger jedoch das A und O. Als Faustformel gilt: Investieren Sie lieber etwas mehr in Ihren Gepäckträger und seinen Schutz, sodass Sie sich in Zukunft keine Gedanken mehr um dessen Abnutzung durch Ihre Fahrradtasche machen müssen.