Waschmaschine mit Klamotten
Waschmaschine piept - diese Fehler können vorliegen (Bild: nosorogua - stock.adobe.com)

Ratgeber Haushalt & Garten Waschmaschine piept - diese Fehler können vorliegen

Sie möchten nur mal eben eine Waschladung starten, um sich dann auf den Weg zur Arbeit zu machen. Oder Sie wollen noch dringend Ihr Lieblingsoutfit waschen, damit es rechtzeitig trocken ist. Auf einmal hören Sie ein merkwürdiges Piepen. Wenn die Waschmaschine piept und einfach stehen bleibt oder nicht startet, ist das mehr als ärgerlich. Fast jeder Haushalt in Deutschland ist einmal davon betroffen. Besonders nervig: Meistens treten Waschmaschinen Fehler zum unpassendsten Zeitpunkt auf. Damit Sie nicht verzweifeln und direkt wissen was zu tun ist, gehen wir im Folgenden die Gründe für das Piepen Ihrer Waschmaschine auf den Grund. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie Waschmaschinen Fehler schnellstmöglich beheben können.

Die häufigsten Ursachen für Waschmaschinen Fehler

Im Grunde kann es unzählige Gründe dafür geben, dass Ihre Waschmaschine piept. Je nach Hersteller und Modell gibt es meist bestimmte Fehler, die vermehrt auftreten. Unabhängig davon sind folgende Ursachen die häufigsten Auslöser für Waschmaschinen Fehler:

Probleme mit dem Schlauch und der Wasserzufuhr der Waschmaschine

Einer der häufigsten Gründe dafür, dass die Waschmaschine piept, sind Probleme mit dem Geräteschlauch und der Wasserzufuhr. In vielen Fällen startet die Waschmaschine erst gar nicht oder meldet sich wenige Minuten nach dem Start durch ein lautes Piepen. Denn sobald es Probleme mit der Wasserversorgung gibt, kann die Waschmaschine ihrer eigentlichen Aufgabe nicht nachgehen. Wenn der Waschmaschinen Fehler allerdings nur deswegen angezeigt wird, weil der Wasserhahn abgedreht ist, kann das Problem schnell behoben werden. Öffnen Sie hierzu einfach den Hahn und starten Sie das gewünschte Programm erneut.

Ansonsten kann es sein, dass Handwerker am Rohrsystem zugange sind und die Wasserzufuhr deswegen kurzzeitig unterbrochen wurde. Prüfen Sie also zunächst, ob die gesamte Wasserzufuhr für das Haus gestoppt wurde. Hierzu können Sie den Haushahn untersuchen. Beachten Sie dabei: Eine Drehung nach links öffnet den Hahn, eine Drehung nach rechts schließt den Hahn. In der Regel sollte Ihre Waschmaschine nun wieder funktionieren. Tritt das Problem weiterhin auf, sollten Sie den Kundenservice des Herstellers kontaktieren.

Unser Tipp: Schließen Sie grundsätzlich den Wasserhahn nach jedem Waschgang bei Waschmaschinen ohne integriertes Wasserschutzsystem. Ansonsten steht der Schlauch ständig unter Druck. Dies kann auf Dauer zu Schäden führen.

Die Waschmaschine wird nicht mit Strom versorgt

Ein ebenso alltäglicher Waschmaschinen Fehler, bei dem die Waschmaschine piept, ist ein Problem mit der Stromversorgung. Die Gründe hierfür können ganz unterschiedlich aussehen. Deshalb sollten Sie zunächst einmal überprüfen, ob die Waschmaschine tatsächlich ans Stromnetz angeschlossen ist. Kontrollieren Sie, ob der Stecker fest eingesteckt ist oder eventuell zu locker sitzt. Ist dies der Fall, sollten Sie prüfen, ob die Steckdose einwandfrei funktioniert. Schließen Sie hierzu am besten ein anderes elektronisches Gerät an und schauen Sie, ob dieses mit Strom versorgt wird. Falls nicht, sollten Sie versuchen das Licht im Raum anzuschalten, um zu schauen ob der Fehler am gesamten Stromnetz liegt. In vielen Fällen ist nur die Sicherung rausgesprungen.

Falls das Stromnetz intakt ist, aber Ihre Waschmaschine weiterhin piept und eine Fehlermeldung anzeigt, kann die Ursache auch am Kabel liegen. Dies kann geknickt oder beschädigt sein. Im schlimmsten Fall liegt ein Kabelbruch vor. In solch einem Fall sollten Sie auf jeden Fall das Kabel austauschen – auch dann, wenn der Kabelbruch nicht optisch sichtbar ist.

Das Flusensieb der Waschmaschine ist verstopft

Frau entnimmt Wäsche
Ohne Waschmaschinen Fehler und dem Piepen lässt es sich besser waschen. (Bild: Atlas Studio - stock.adobe.com)

Ein weiterer Grund, dass die Waschmaschine piept und nicht startet oder einfach stoppt, kann ein verstopftes Flusensieb sein. Denn wenn sich hier zu viele Fusseln und Flusen sammeln, kann dies die Gerätepumpe verstopfen. Im schlimmsten Fall kann die Pumpe sogar zerstört werden. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Sie das Sieb der Waschmaschine regelmäßig reinigen. Neben Resten von Weichspüler und Flusen sammeln sich hier meist auch Knöpfe, Münzen und andere Gegenstände, die eigentlich nicht in die Waschmaschine gehören. Deshalb sollten Sie das Flusensieb alle 6 Monate überprüfen und vorhandene Fremdkörper sowie Schmutz entfernen.

In der Regel finden Sie an der unteren Frontseite der Waschmaschine eine Klappe, hinter der sich das Sieb befindet. Dieses lässt sich leicht entnehmen und sollte am besten mit einer Bürste unter fließendem Wasser gereinigt werden. Aber Vorsicht: Bei der Öffnung und Entnahme des Siebs kann Restwasser austreten. Legen Sie deshalb immer erst ein Handtuch unter die Öffnung, bevor Sie das Sieb entnehmen.

Die Waschmaschine wurde nicht korrekt geschlossen

Wenn Ihre Waschmaschine piept, kann dies auch daran liegen, dass das Fenster der Maschine nicht korrekt geschlossen wurde. Entweder ist das Fenster nicht eingerastet, da dieses nicht stark genug geschlossen wurde. Oder das Fenster schließt nicht, da die Waschmaschine überladen wurde. Beachten Sie deshalb immer die vorgegebene Wäschemenge, für die sich das jeweilige Waschmaschinenmodell eignet. In der Regel liegt das Füllvolumen zwischen fünf und acht Kilogramm. Wer sich nicht an die Vorgaben hält, riskiert Waschmaschinen Fehler. Außerdem können Sie bei einer überladenen Waschmaschine davon ausgehen, dass Ihre Wäsche nicht richtig sauber wird, da diese nicht ausreichend bewegt werden kann.

Unser Tipp: Kaufen Sie eine Waschmaschine mit einem Füllvolumen, welches optimal zu Ihnen passt. Das ständige Überladen der Waschmaschine führt auf Dauer zu unnötigen Extra-Waschgängen sowie einem höheren Stromverbrauch. Mehr zum Thema „Ökologisch waschen“ finden Sie hier.