Pappkarton mit Gegenständen in und um ihn herum
Die besten Tipps für eBay Kleinanzeigen (Bild: hakinmhan - stock.adobe.com)

Verkaufstipps

eBay Kleinanzeigen Tipps - Das müssen Sie beachten

Der Verkauf und Erwerb von Fahrrädern, Kühlschränken & Co. auf eBay Kleinanzeigen birgt Vor- und Nachteile. Einerseits bekommen Sie eine große Auswahl an Produkten und Leistungen geboten, die in der Regel unter dem offiziellen Verkaufspreis liegen. Zudem werden Verkäufer ausgediente Besitztümer los, können damit etwas Geld verdienen und verhindern die nicht mehr benötigten Dinge wegzuschmeißen. Andererseits ist eBay Kleinanzeigen ein online Auktionshaus, in dem nicht dieselben Regeln gelten wie z.B. in einem Laden oder Supermarkt vor Ort. Besonders im Hinblick auf den Käuferschutz kommt es beim Unternehmen immer wieder zu Kritik. Bei Amazon sind die Konditionen für Kunden beispielsweise besser. Nichtsdestotrotz bietet das Auktionshaus für Käufer und Verkäufer viele profitable Möglichkeiten – man muss sie nur zu nutzen wissen. Wir stellen Ihnen die besten eBay Kleinanzeigen Tipps vor.

eBay Kleinanzeigen Tipps: Inserate

Wenn Sie etwas erfolgreich verkaufen möchten, dann sollten Sie die folgenden eBay Kleinanzeigen Tipps berücksichtigen: Sorgen Sie zunächst dafür, dass Sie Ihr Smartphone, Ihre Mikrowelle oder Ihren Schreibtisch richtig ablichten. Anhand eines bzw. mehrerer Fotos bekommt der Käufer einen ersten Eindruck von Ihrem Produkt. Je besser das Bild, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Interessent näher mit Ihrem Inserat auseinandersetzt. Stellen Sie zudem sicher, dass Sie Ihren Produkten eine ausführliche Beschreibung verleihen. Ein ansprechender Text sorgt für Vertrauen beim Käufer und vermittelt zudem Kompetenz. Achten Sie auch auf den Preis. Obwohl es verlockend erscheinen mag diesen relativ hoch anzusetzen, senkt das die Attraktivität Ihres Inserats. Verschaffen Sie sich einen Überblick darüber, für wie viel ähnliche Produkte anderer Verkäufer angeboten werden. Lassen Sie einen kleinen Puffer im Preis, um eine Verhandlungsbasis mit Interessenten zu haben.

Nutzen Sie die neue Bezahlfunktion

Es gibt viele eBay Kleinanzeigen Tipps, um auf der Plattform erfolgreich einzukaufen bzw. zu verkaufen. Wenn Sie selber etwas erwerben möchten, sich bei der Zahlungsabwicklung jedoch unsicher sind, hilft das folgende Feature weiter. Seit kurzem hat eBay Kleinanzeigen eine neue Bezahlfunktion namens „Sicher bezahlen.“ Mit dieser Methode sollen Käufer vor Betrug geschützt werden. Wenn Sie etwas auf dem Portal kaufen, versendet zunächst der Verkäufer das Produkt und erst im Anschluss bezahlen Sie die Ware. Bislang lief dies über Vorkasse. Sollten Sie mit dem Produkt nicht zufrieden sein (weil es z.B. beschädigt ist), dann bekommen Sie Ihr Geld aus einem Treuhand-Fond zurück. Voraussetzung dafür ist, dass das Produkt versandt wird, bei Abholung vor Ort besteht der Service nicht. Der Käufer muss zudem einen kleinen Aufpreis (abhängig vom Preis) zahlen.

Auf diese Weise finden Sie Betrüger

Dank des folgenden eBay Kleinanzeigen Tipps entlarven Sie Betrüger auf der Plattform. Neben den überwiegend seriösen Inseraten gibt es leider auch Verkäufer, die nur an Ihrem Geldbeutel interessiert sind. Diese lassen sich jedoch anhand einiger Merkmale identifizieren. Sollte ein Artikel auffallend günstig sein, ist Skepsis angebracht. Ist zudem keine Telefonnummer angegeben, spricht dies ebenfalls nicht für Vertrauen. Ein Großteil von Betrügern sind private Verkäufer, was nicht heißt, dass Sie von privaten Inseraten absehen sollen, seien Sie jedoch wachsam. Falls die Zahlung per Vorkasse erfolgen soll, kann dies ein weiteres Indiz für einen Betrug sein. Auch wenn der Verkäufer ein persönliches Treffen ablehnen sollte, spricht dies u.U. für ein unlauteres Angebot. Bietet der Verkäufer noch viele weitere hochwertige Produkte (wie z.B. iPhones und iPads) an, ist ebenfalls mit Vorsicht vorzugehen.

eBay Kleinanzeigen Tipps: Fake Profile

Lupe auf ebay Kleinanzeigen Logo
eBay Kleinanzeigen sicher nutzen - aber wie? (Bild: Postmodern Studio - stock.adobe.com)

Unseriöse User gibt es auf beiden Seiten, sowohl bei den Verkäufern als auch bei den Kaufinteressierten. Mithilfe dieses eBay Kleinanzeigen Tipps können Sie Fake Profile von Käufern ausfindig machen. Vielleicht haben Sie dies bei einem von Ihnen aufgegebenen Inserat bereits erlebt. Binnen weniger Sekunden nach der Veröffentlichung erhalten Sie viele, oft ähnlich formulierte Anfragen. Nicht selten sind diese auf Englisch und interessieren sich vor allem nach dem niedrigsten Preis. Sollten die Anfragen zudem nicht auf den zu verkaufenden Artikel eingehen, ist Vorsicht geboten. Sehen Sie zum Test auf die Accounts hinter den Anfragen und vergleichen z.B. seit wann diese ein Kundenkonto haben. Ist das Eintrittsdatum bei vielen Profilen identisch, sollten Sie lieber Abstand nehmen. Hierbei handelt es sich vermutlich um Chatbots, die weniger an Ihrem Produkt und mehr an Ihren Nutzerdaten interessiert sind.

Diese Dinge dürfen Sie nicht verkaufen

Mithilfe des folgenden eBay Kleinanzeigen Tipps wollen wir Ihnen helfen die richtigen Produkte zu finden, um sie zum Verkauf anzubieten. Prinzipiell lässt sich natürlich so ziemlich alles als Inserat aufgeben. Es gibt jedoch einige Dinge, die Sie nicht zum Kauf anbieten können. Dazu gehören beispielsweise Parfüms, auch Alkohol lässt sich nicht vertreiben. Das Gleiche gilt für Shishas bzw. Wasserpfeifen. Besitzen Sie einen der genannten Gegenstände und würden ihn gerne verkaufen, dann müssen Sie dafür leider eine andere Möglichkeit als eBay Kleinanzeigen finden. Genauso suchen Sie nach diesen Produkten auf eBay vergebens, wenn Sie sich z.B. ein Parfum zulegen wollen. Auf der Website finden Sie eine Liste mit allen insgesamt 14 Produkten, die nicht auf eBay angeboten werden dürfen. Unter Berücksichtigung dieses eBay Kleinanzeigen Tipps wissen Sie künftig Bescheid, was auf dem Portal verkauft werden darf und was nicht.

Diese Alternativen gibt es außerdem

eBay Kleinanzeigen ist zweifelsohne der Klassiker unter den online Auktionshäusern. Nichtsdestotrotz bieten Ihnen Alternativ-Portale zu eBay Kleinanzeigen Tipps und Funktionen, die Sie beim Original nicht kriegen. „Shpock“ beispielsweise, macht es durch seine leicht zu bedienende App besonders einfach Produkte oder Dienstleistungen zu erwerben bzw. zu verkaufen. „Quoka“ verfügt hingegen über mehr Kategorien als eBay Kleinanzeigen. Der Vorteil des Facebook Marktplatz“ ist die große Anzahl an Mitgliedern und somit auch potenziellen Käufern. Grundsätzlich lohnt es sich auch mal bei der Konkurrenz vorbeizuschauen, so finden Sie u.U. ein Produkt, dass es auf eBay Kleinanzeigen nicht gibt oder finden neue Abnehmer für Ihre Inserate. Unterm Strich bleibt eBay Kleinanzeigen jedoch die Nummer eins, wenn es um professionelles und sicheres Kaufen und Verkaufen geht.