Aus Smartphone Bildschirm kommen Finanz Symbole
Tolle Finanz-Apps für Sie (Bild: ra2studio - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

Diese sechs Finanz Apps sollten Sie unbedingt kennen

Geld regiert die Welt - so lautet ein bekanntes Sprichwort. Egal ob es um das Verwalten von Lohn oder Gehalt geht, das Erledigen von Steuern oder das Sparen für schwierige Zeiten – Geld bestimmt (ob wir es wollen oder nicht) einen Großteil unseres Alltags. Diese Tatsache haben unlängst Entwickler für sich entdeckt: In den App Stores von Google und Apple tummeln sich viele Applikationen, die Ihnen dabei helfen wollen, Ihr Geld zu verwalten, Steuerformulare auszufüllen oder eine Altersvorsorge anzulegen. Wie gut können Programme sein, die Ihnen per Smartphone bei den Finanzen helfen? Kommt ganz auf die Anwendung an. Manche Apps besitzen einen kleinen Funktionskatalog und sind im Aufbau eher übersichtlich, andere Applikationen bieten komplexe Programme, mit denen Sie eine Vielzahl an Funktionen ausführen können. Wir bringen Licht ins Dunkel und stellen Ihnen die sechs besten Finanz Apps vor.

„Taxfix“ - der Steuerexperte unter den Finanz Apps

Keine Lust die Steuererklärung zu machen? Wenn Ihnen das umständliche Ausfüllen von Formularen zu lästig oder zu kompliziert ist, dann ist die App Taxfix vielleicht etwas für Sie. Unter den Finanz Apps ist die Anwendung eher ein Neuling. Das Berliner Startup ist erst vier Jahre alt, zählt aber bereits zu den ganz großen Finanz Apps, wenn es ums Erledigen von Steuern geht. Durch speziell konzipierte Interviewfragen tastet sich die App Schritt für Schritt an Ihre augenblickliche finanzielle Situation heran. Auf diese Weise ermittelt Taxfix Ihre Ausgaben, Einkünfte und Abgaben. Mithilfe von hochgeladenen Bescheiden, Fotos oder manuellen Eingaben können Sie Ihre Informationen vervollständigen – auch noch im Nachhinein. Zahlen müssen Sie erst bei Abgabe Ihrer Erklärung und einem Erstattungswert von mindestens 50 Euro.

Vermögensmanagement mit „Portfolio Performance“

Wenn es um das Vermehren von Vermögen geht, dann ist Fingerspitzengefühl gefragt. Bei Fragen rund ums Vermögensmanagement führt der Weg normalerweise über einen Finanz- oder Anlageberater - und nicht unbedingt über Finanz Apps. Die Anwendung Portfolio Performance stellt hier jedoch eine Ausnahme dar. Die App sorgt einfach ausgedrückt dafür, dass Sie stets den Überblick über Ihr angelegtes Geld behalten. Egal ob Dividenden, Kursentwicklungen oder Zinsen – mit Portfolio Performance haben Sie stets die Übersicht über Ihre finanzielle Situation und können ermitteln, ob und über welchen Zeitraum sich Ihr Vermögen vermehrt. Hinweis: Portfolio Performance ist eher etwas für Fortgeschrittene. Sollten Sie keine Erfahrung mit Vermögensmanagement besitzen, empfiehlt sich lieber der Weg zum Anlageberater.

Finanz Apps mit Einkaufsliste: Das ist „Flatastic“

Finanz Apps gibt es viele. Eine Applikation, die neben Ihren Kosten auch Einkäufe und Haushaltsarbeiten koordiniert, existiert eher selten. Im Prinzip handelt es sich bei Flatastic (wie der Name bereits vermuten lässt) um eine Applikation, mit der Sie das Leben in Ihrem Haushalt bzw. Ihrer Wohnung organisieren können. Dies bezieht sich in erster Linie auf Ihre Finanzen. Mit der App lässt sich festhalten, wer aus Ihrem Haushalt wie viel in die gemeinsame Kasse eingezahlt hat bzw. wie viel sich aktuell darin befindet. Darüber hinaus erlaubt es Ihnen die App, Putzpläne zu erstellen, sodass jeder Mitbewohner Bescheid weiß, wann er mit dem Säubern der Wohnung an der Reihe ist. Auch Einkauflisten können Sie mit Flatastic erstellen. Auf diese Weise vergessen Sie nie wieder, was Sie noch an Lebensmitteln oder Drogerieartikeln besorgen müssen. Damit die App Schritt halten kann, muss sie natürlich von jedem Bewohner im Haushalt regelmäßig genutzt werden.

Übersichtliche Finanzplanung gelingt mit „Tabbt“

Person hält mit beiden Händen ein Smartphone, daneben steht ein Sparschwein
Die besten Finanz Apps für Sie (Bild: aijiro - stock.adobe.com)

Einige Finanz Apps, wie z.B. Flatastic, besitzen eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten, andere Finanz Apps konzentrieren sich stattdessen auf einen Kernaspekt. Die Anwendung Tabbt gehört zur letzten Kategorie. Im Zentrum der Applikation steht ausschließlich Ihre Finanzplanung und die von Ihren Kontakten. Die App ist speziell für Zahlungsvorgänge zwischen mehreren Personen, z.B. zwischen Arbeitskollegen oder Geschäftspartnern, konzipiert. Mit Tabbt lässt sich ganz leicht nachverfolgen, welche Zahlungen von welchem Mitglied getätigt wurden und wer Schulden bei anderen Usern der App hat. Darüber hinaus können gemeinsame Kosten via App auch geteilt werden. Die Applikation ist sogar in der Lage individuelle Beträge anteilig zu berechnen. Achtung: Wenn Sie sich bei Tabbt registrieren wollen, benötigen Sie entweder einen Facebook oder einen Google Account.

Finanz Apps für Ihre eigene Planung: „Zuper“

Möchten Sie nur Ihre persönlichen Finanzen im Blick behalten, dann sollten Sie definitiv einen Blick auf Zuper werfen. Wenige Finanz Apps bieten Ihnen einen so guten und übersichtlichen Blick auf eure Einkünfte und Ausgaben wie die App des Münchener Startups. Mit Zuper bekommen Sie eine Übersicht all Ihrer Konten, Kosten und Einnahmen. Durch Push-Notifications werden Sie sofort informiert, wenn sich etwas auf einem Ihrer Konten tut. Auf diese Weise behalten Sie stets den Überblick. Ein weiteres Plus: Zuper setzt Ihre Finanzen ins Verhältnis zu vergangenen Ausgaben und Einkünften, etwa aus dem vorherigen Monat. Die App verbindet sich mit Ihren (auf dem Smartphone bereits hinterlegten) Konten und kann dadurch nicht nur Finanztransaktionen in Echtzeit anzeigen, sondern ermöglicht es auch Überweisungen direkt aus der Anwendung heraus zu tätigen. Darüber hinaus gibt Ihnen die App Ratschläge, an welcher Stelle Sie Geld einsparen können. Die Organisation von Bargeldausgaben gestaltet sich jedoch etwas weniger intuitiv.

„Ausgaben Manager – Tracker“ – die App für Einsteiger

Benötigen Sie ein digitales Haushaltsbuch, haben jedoch keinerlei Vorerfahrung mit Finanz Apps und digitalen Tools zum Geldmanagement? Kein Problem – die Applikation Ausgaben Manager – Tracker ist speziell für Einsteiger konzipiert. Hinter dem etwas sperrigen Namen steckt im Prinzip nichts anderes als die digitale Version eines Haushaltsbuchs. Dort können Sie eintragen, wie viel Sie an welchem Tag ausgegeben haben. Ein integrierter Taschenrechner hilft bei der Kalkulation von Kosten (natürlich können Sie auch den Standard-Rechner Ihres Android bzw. iPhones nutzen). Damit Sie vor lauter Zahlen nicht durcheinander kommen, visualisieren Ihnen verschiedene Grafiken und Kalender-Ansichten alle Einkünfte und Ausgaben. Noch mehr Übersicht bekommen Sie durch das Bild-Feature. Dieses erlaubt es Ihnen, zu jeder Transaktion ein Foto, wie z.B. von einer Quittung, einem Rechnungsbeleg oder einem gekauften Artikel, hochzuladen, das den Zahlungsvorgang veranschaulicht.

Mehr zum Thema