Frau spricht in Smartphone
Sprachnachrichten ganz einfach verschicken (Bild: Antonioguillem - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks Sprachnachrichten bei WhatsApp - 4 Tipps für Sie

WhatsApp kann sich über große Popularität freuen. Inzwischen nutzen den Dienst mehr als zwei Milliarden User pro Monat. Nichtsdestotrotz gibt es Kritik an der App, insbesondere in Bezug auf die Datenschutzrichtlinien. Wer WhatsApp verwendet, gibt sich einverstanden, dass ein Großteil seiner Metadaten an den Mutterkonzern Facebook weitergeleitet wird. Das ist das Spannungsverhältnis, in dem sich WhatsApp bewegt. Trotz berechtigter Kritik gibt es durchaus spannende Funktionen zu nutzen, wie z.B. das Versenden und Empfangen von Sprachnachrichten. Von einer kurzen Statusmeldung bis hin zur ausführlichen Lagebesprechung ist alles möglich. Mit Sprachnachrichten auf WhatsApp lässt sich so ziemlich alles mitteilen, was wichtig ist. Kennen Sie schon die Feinheiten der Funktion? Wir geben Ihnen vier praktische Tipps an die Hand.

So spielen Sie Sprachnachrichten schneller ab

Es gibt Menschen, die schaffen es, lange Inhalte perfekt zu kürzen und auf den Punkt zu bringen. Auf die meisten Menschen unter uns trifft das aber nicht zu, und das ist mit dem kürzlich eingeführten WhatsApp Feature gar kein Problem mehr. Sprachnachrichten lassen sich nun nämlich schneller abspielen. So wird aus einer längeren Nachricht eine kurze und knackige Message. Alles, was Sie dazu tun müssen, ist die Nachricht abzuspielen und im Anschluss auf das kleine 1x Symbol zu tippen. In der Folge erscheint eine 1,5x und die Message wird 50% schneller abgespielt. Ist Ihnen das immer noch zu langsam, tippen Sie noch einmal drauf und es wird eine 2x angezeigt. Jetzt läuft die Nachricht im doppelten Tempo. Ein weiteres Mal Tippen führt zur originalen Geschwindigkeit zurück. Das ist dann praktisch, wenn Sie merken, dass das doch zu schnell war.

Teilen Sie Ihre Sprachnachrichten auf

Manchmal hat man wenig zu sagen und manchmal viel. Sollten Sie großen Mitteilungsbedarf haben und am liebsten alles auf einmal loswerden, fassen Sie sich ein Herz und teilen Sie Ihre lange Message in mehrere kleine Sprachnachrichten auf. Klar, Sie haben viel zu sagen und alles muss raus, am besten sofort. Ihr Gegenüber wird es Ihnen aber danken, wenn Sie Ihren Mitteilungsbedarf in Form von einzelnen kleineren Sprachnachrichten zum Ausdruck bringen. Der Vorteil: Die andere Person wird nicht gleich von einer, u.U. sehr langen Nachricht erschlagen. So viel Information ist manchmal gar nicht so einfach aufzunehmen. Es sei denn man liebt Podcasts. Aber noch viel wichtiger: Wenn Sie mehrere übersichtliche Sprachnachrichten von z.B. einer Minute versenden, geben Sie Ihrem Gegenüber bessere Gelegenheit, darauf zu antworten - im Gegensatz zu einer einzigen langen Message. Bei dieser ist der Empfänger gezwungen, alles bis zu Ende anzuhören und kann mitunter Wichtiges, z.B. am Anfang Gesagtes, schon wieder vergessen haben.

Stellen Sie das Mikrofon beim Aufnehmen fest

Mann schaut nachdenklich, während er ein Smartphone in der Hand hat
Wie sinnvoll sind Sprachnachrichten? (Bild: Krakenimages.com - stock.adobe.com)

Kennen Sie die Feststelltaste beim Tanken? Wenn Sie den Tank Ihres Autos halb oder ganz füllen möchten, kann das Drücken des Tankhebels ganz schön anstrengend sein - daher gibt’s die Feststelltaste. Genau dasselbe Prinzip gibt es auch beim Aufnehmen von Sprachnachrichten auf WhatsApp. Haben Sie das gewusst? Wenn Sie eine besonders lange Message aufnehmen, die u.U. mehrere Minuten geht, können Sie Ihr Mikrofon einfach feststellen. Auf diese Weise müssen Sie den Finger beim Einsprechen nicht die ganze Zeit aufs Mikrofonsymbol legen. Um das Mikrofon festzustellen, tippen Sie zu Beginn der Aufnahme ganz normal auf das kleine Mikrofon. Anstatt Ihren Finger draufzulassen, ziehen Sie das Symbol mit einer Wischbewegung nach oben und lassen los. In der Folge wird das Mikrofon festgestellt und Sie können Ihren Finger vom Screen heben. Wenn Sie die Message abschicken wollen, drücken Sie aufs Senden-Symbol - fertig. Der Vorteil dieser Methode ist, dass Sie Sprachnachrichten nicht einfach aus Versehen abschicken können. Das kann beim Gedrückthalten des Mikrofonsymbols schnell einmal passieren.

Spielen Sie Ihre Sprachnachrichten leise ab

Haben Sie gewusst, dass Sie Sprachnachrichten nicht nur auf Lautsprecher abspielen können, sondern auch leise? Besonders in geschlossenen Räumen, wie z.B. im Zugabteil, im Fahrstuhl oder im Büro, können laute Sprachnachrichten schnell komisch wirken. Je nach Kontext, ist es manchmal mehr, manchmal weniger unangenehm Nachrichten öffentlich abzuspielen. Besonders private Messages sollten natürlich auf keinen Fall in aller Öffentlichkeit präsentiert werden. Sicher ist: Sprachnachrichten sind grundsätzlich privat und in der Regel nur für den bestimmt, der sie bekommt. Aus diesem Grund gibt es bei WhatsApp die Funktion Sprachnachrichten auch leise abzuspielen. Alles, was Sie dazu tun müssen, ist Ihr Smartphone ans Ohr zu halten. Damit wird die Message über den Hörer wiedergegeben, so wie bei einem normalen Telefonat auch. Was sich leider nicht ganz vermeiden lässt, ist, dass zwischen Abspielen der Nachricht und ans Ohr halten ein kurzer Moment vergeht, in dem die Nachricht trotzdem laut zu hören ist.

Warum werden Sprachnachrichten immer beliebter?

Die Popularität von Sprachnachrichten hat in den vergangenen Jahren rapide zugenommen. Woran liegt das genau? Die Gründe dafür sind vielfältig. Die Hauptursache für die wachsende Popularität von Sprachnachrichten liegt aber sicherlich in ihrer Einfachheit begründet. Anstatt lange Texte zu formulieren, lassen sich stattdessen schnell und simpel Sprachnachrichten versenden. Alles, was Ihnen auf dem Herzen liegt und sei es, Ihrem Gegenüber nur kurz mitzuteilen, wo Sie gerade sind oder wie lange Sie zum gemeinsamen Treffen brauchen, lässt sich so schnell bewerkstelligen. Die Kommunikation via Smartphone ist ohnehin darauf angelegt, intuitiv und einfach zu sein. Insofern macht es nur Sinn, dass Sprachnachrichten mit zunehmender Zeit öfters genutzt werden als klassische Textnachrichten. Besonders in hektischen Situationen gelingt das Hantieren auf der vergleichsweise kleinen Tastatur nicht immer problemlos. Gerade in diesen Situationen können Sprachnachrichten eine super Alternative sein. Was auch relevant ist,