Bild einer Downtown mit dem Schriftzug "5G" darübergelegt
So wird das 5G-Mobilfunknetz Ihren Alltag verändern (Bild: SasinParaksa - stock.adobe.com)

Technik News

So wird das 5G-Mobilfunknetz Ihren Alltag verändern

Zunächst kurz zur Erinnerung: 5G, die fünfte Generation, ist der Nachfolger des Mobilfunknetzes 4G und verspricht alles zu revolutionieren, was Sie bisher über das Handynetz wussten. Voraussichtlich bis 2025 soll der superschnelle Mobilfunkstandard in Deutschland ausgebaut werden und eine neue Ära für das mobile Internet, Smart Home Systeme und die gesamte Industrie einläuten. Zum einen wird die Internetverbindung auf dem Smartphone so schnell wie noch nie, zum anderen wird dadurch autonomes Fahren im Straßenverkehr und vieles mehr möglich werden. Doch jetzt mal der Reihe nach. Eine schnellere Internetverbindung hört sich schon einmal gut an, doch welche Innovationen bringt 5G im Alltag für Privatnutzer außerdem? Und worauf dürfen Sie sich jetzt schon besonders freuen? Wir haben für Sie recherchiert und sagen, was das 5G-Netz für Smartphone-Besitzer im Alltag der Zukunft bringen kann.

5G im Alltag: Erste Augmented reality beim Stadionbesuch

In der Augmented Reality, auch kurz AR genannt, lassen sich reale Erfahrungen, die wir in unserer Umgebung machen, durch virtuelle Informationen ergänzen. Im künftigen 5G-Alltag könnte das so aussehen: Stellen Sie sich vor, Sie besuchen ein Fußball-Spiel und bekommen auf Ihrem Smartphone ergänzend zu dem, was Sie auf dem Feld sehen, verzugsfreie Informationen zum Spielgeschehen. Im Live-Bild auf Ihrem Smartphone könnten Sie zum Beispiel einen Spieler antippen und Daten zu seiner aktuellen Geschwindigkeit oder seiner Passquote bekommen. Oder Sie möchten in Echtzeit sehen, wie die Reaktion des Trainers auf ein Tor ausfällt? Auch das ist möglich, indem Sie Ihre digitale Perspektive verändern und die Trainerbank auf Ihrem Bildschirm antippen. Gespeist werden diese Einblendungen von den Stadionkameras, deren Informationen direkt in die Anwendung eingespielt werden. Diese Echtzeit-App wird aktuell noch in Zusammenarbeit zwischen Vodafone und der Deutschen Fußball Liga erprobt und soll schon bald das Stadionerlebnis mit einem digitalen Informationsfluss kombinieren. Bereits in der kommenden Spielsaison wird dafür ein Bundesliga-Stadion mit der nötigen 5G-Infrastruktur ausgestattet. Nebenbei wird damit auch die verfügbare Datenkapazität für die Fans im Stadion erweitert.

5G im Alltag: Digitales Einkaufserlebnis beim realen Shoppen

Im riesigen Shopping-Segment dürfte die AR in Zukunft noch gefragter sein. Jeder, der sich schon einmal in den Maßen eines Regals oder gar eines Sofas geirrt hat, dürfte den Schock kennen, den man zu Hause beim Aufstellen erlebt. Um solche Szenarien zu vermeiden, hat IKEA beispielsweise als Vorreiter in diesem Bereich die Place-App entwickelt, in der Kunden mithilfe ihres Smartphones sehen können, wie die einzelnen Artikel in ihren vier Wänden aussehen werden. Und beim realen Shoppen können sich Nutzer dann - ähnlich wie im Stadion-Beispiel - mit ihrem Smartphone digitale Informationen zu den Produkten anzeigen lassen, indem sie das Gerät draufhalten. Geplant ist übrigens nicht nur die AR via Smartphone, sondern auch, Virtual Reality (VR) Erlebnisse mit den VR-Brillen in den Geschäften zu etablieren. Mit solchen AR- und VR-Technologien sollte der neue Netzstandard 5G den Alltag der meisten Kunden zumindest beim Shoppen auf jeden Fall erleichtern.

5G im Alltag: Top-Grafik Spiele von unterwegs zocken

Person baut Pyramide aus Holzwürfeln, auf dem obersten Bauklotz ist "5G" eingravieret
(Bild: yingyaipumi - stock.adobe.com)

Für Gamer unglaublich, aber dennoch wahr: Spiele nicht mehr runterladen zu müssen und von der Speicherkapazität abhängig sein, sondern sie stattdessen einfach zu streamen. „Hatch Cloud Gaming“ heißt der erste Streaming Dienst für Spiele, den Ihnen Vodafone bereits jetzt zur Verfügung stellt. Sie haben richtig gelesen – Sie können sich die App jetzt schon im Google Play Store herunterladen oder sich bei der Telekom für die hauseigene Beta-Version registrieren. Doch obwohl schon über 100 Spiele abrufbar sind, steckt diese Idee noch in den Kinderschuhen und soll ihr ganzes Spektrum an Möglichkeiten erst mit dem 5G-Netz entfalten.

Dass das sogenannte Cloud-Gaming seine Zukunft erst mit der 5G-Verbindung hat, hat viele Gründe. Zum Beispiel ist nur damit sichergestellt, dass der Stream auch wirklich ruckel- und störungsfrei läuft, was jetzt noch ab und an der Fall ist – im Spielfluss ein absolutes No Go. Mit einer blitzschnellen Datenübertragung wird Ihnen das im 5G-Netz nicht mehr passieren. Aber auch das Datenvolumen kann Ihnen einen Strich durch die Rechnung machen, denn manche Spiele benötigen davon reichlich. Bevor Sie den Dienst also jetzt bereits nutzen, sollten Sie prüfen, was Ihr aktueller LTE-Vertrag bietet. Außerdem können Sie sich auch auf grafisch aufwendige Spiele freuen, die Sie über 5G unterwegs im Alltag zocken können, ohne dafür ein leistungsstarkes Smartphone haben zu müssen oder an ein stabiles Wifi gebunden zu sein.

5G im Alltag: Smart Home wird smarter werden

Die wichtigste Funktion der nächsten Mobilfunk-Generation ist vor allen Dingen das Vernetzen. Und das bringt auch neue Möglichkeiten im Bereich Smart Home. Im 5G-gestützen Smart Home der Zukunft sollen Serviceroboter und die gesamte Haustechnik – von der Waschmaschine über den Kühlschrank bis zur Heizung – komplett vom Smartphone aus gesteuert werden können und miteinander kommunizieren, in dem sie direkt an das Netz angeschlossen sind. Die Überprüfung des Mindesthaltbarkeitsdatums von Lebensmitteln und Getränken oder deren automatisierte Nachbestellung im Geschäft würden dann selbstverständlich werden. Oft ist nämlich WLAN keine Alternative, etwa wenn die Reichweite ungenügend ist. Zusätzliche Adapter und Verstärker wiederum verlängern die Reaktionszeiten – all das wird mit einem 5G Netz überflüssig und die Zahl der Möglichkeiten, sein Smart Home über das Telefon zu steuern, wird gigantisch. Zwar ist dies bisher zumindest in Teilen möglich, doch laut Expertenmeinungen braucht es 5G, damit sich der Smart Home-Markt in den Haushalten wirklich etablieren und intelligenter werden kann.