Mann updated Handy und Laptop
iOS 16: Apples großes iPhone Update (Bild: Andrey Popov - stock.adobe.com)

Technik News iOS 16: Apples großes iPhone und iPad Update

Bereits jetzt haben Sie die Chance, die Beta-Version des neuen Apple Updates iOS 16 zu nutzen. Das iPhone und iPad Update wartet mit vielen neuen Funktionen und Möglichkeiten, die sich zum Teil noch in der Testphase befinden und im Herbst mit dem offiziellen iOS 16 Release endgültig an den Start gehen. Bereits auf der Entwicklermesse WWDC 2022 konnten Apple-Fans einen Einblick in das neue iPhone Betriebssystem erhaschen. Wir verraten Ihnen, welche Neuerungen das offizielle iPhone Update im Herbst tatsächlich mit sich bringt, welche iPhones und iPads noch unterstützt werden und für wann das Apple Update Release geplant ist.

Großes iPhone Update: Wann kommt iOS 16?

Für registrierte Entwicklerinnen und Entwickler steht die erste Beta-Version bereits seit dem 6. Juni 2022 zur Verfügung. Die erste öffentliche iOS 16 Beta-Variante ist dagegen seit dem 11. Juli 2022 erhältlich.

Bitte beachten Sie: Da Beta-Versionen häufig Fehler enthalten, sollten Sie diese besser nicht auf einem Hauptgerät nutzen. Das endgültige offizielle Apple Release findet wahrscheinlich wie gewohnt kurz vor dem Verkaufsstart des neuen iPhones statt. Das wäre dann also Mitte September.

Welches iPhone und iPad wird noch unterstützt?

Grundsätzlich ist das neue iOS 16 für alle Geräte, die einen Apple-A10-Fusion-Prozessor enthalten, verfügbar. Das sind alle Modelle ab dem iPhone 8. Somit sind folgende Geräte mit dem Apple Update kompatibel:

  • iPhone 8 und 8 Plus,
  • iPhone X,
  • iPhone XS und XS Max,
  • iPhone SE,
  • iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max,
  • iPhone 12, 12 Mini, 12 Pro und 12 Pro Max,
  • iPhone 13, 13 Mini, 13 Pro und 13 Pro Max.

Was ist neu bei iOS 16? Das bringt das Apple Update

iOS 16 bringt gleich mehrere nützliche Neuerungen mit sich. Alles in allem lässt sich sagen, dass Apple mit diesem Update zum Rundumschlag ausholt. Dabei können Sie sich über folgende neue Apple Features freuen:

Mehr Sicherheit bei iOS 16 dank „Safety Check“

Mann freut sich mit Handy in der Hand
Apple-Fans warten sehnsüchtig auf das neue iOS 16. (Bild: Panitan - stock.adobe.com)

Mit dem Datenschutz-Tool „Safety Check“ möchte Apple Nutzern und Nutzerinnen dabei helfen, Sicherheitsgefährdungen von Partnern und Partnerinnen zu erkennen. Denn das Feature ermöglicht das Entfernen von allen zuvor erteilten Zugriffen mit nur einem Handgriff.

Erstellen Sie einen persönlichen Sperrbildschirm

Auch optisch hält das neue iPhone Update so einiges parat: Eine der größten Neuerungen ist der komplett neue Sperrbildschirm von Apple. Dieser bietet deutlich mehr Informationen auf einen Blick und lässt eine individuelle Einstellung zu. Durch einen langen Druck auf den Sperrbildschirm, lässt sich die Optik persönlich anpassen. Dabei können Sie die Farbe der Uhrzeitanzeige, die Schrift oder auch das Hintergrundfoto auswählen. Außerdem lässt das neue iPhone Betriebssystem die Auswahl von verschiedenen Farbfiltern für den Hintergrund zu.

Live-Text Erkennung in Videos beim iPhone und iPad

Die Erkennung von Live-Text in Bildern und Videos gibt es schon länger. Mit dem neuen Apple Update ist nun auch die Erkennung von Live-Text in Videos möglich. Hierzu müssen Sie lediglich ein Video an der gewünschten Stelle pausieren, und schon kann das Feature genutzt werden. Es eignet sich perfekt, um Texte zu übersetzen, Währung umzurechnen und vieles mehr.

Live-Ansicht von Wetter und Weltall

Ebenso gelungen ist das neue Wetter-Hintergrundbild, dass die aktuelle Witterung auch bildlich darstellt. Darüber hinaus können Sie dynamische Astronomie-Bilder bewundern, die einen Einblick in aktuelle Mondphasen gewähren und die Aussicht aus dem Weltall auf Ihren aktuellen Standort ermöglichen. Dabei wird Ihre Location mit einem kleinen Punkt auf dem Globus angezeigt.

Neuerungen beim Diktieren beim iPhone und iPad

Außerdem wartet mit iOS 16 eine überarbeitete Diktierfunktion. Diese ermöglicht das Diktieren und das Tippen. Somit können Sie in das Textfeld tippen und mit der Tastatur Wörter einfügen – und das alles, ohne die Diktierfunktion zu unterbrechen. Eine weitere Neuerung ist das automatische Einfügen von Emojis und Satzzeichen.

Der Clownfisch ist bei iOS 16 zurück

Das vom ersten iPhone bekannte Clownfisch-Hintergrundbild feiert mit dem neuen Apple Update ein Comeback. Dieses kann in den Einstellungen unter „Hintergrundbild“, „Neues Hintergrundbild auswählen“ über den Menüpunkt „Collections“ ganz rechts ausgewählt werden. Das schöne Feature zelebriert 15 Jahre iPhone und dürfte so manchen Apple-Fan erfreuen.

Family Sharing auch für Fotos beim iPhone und iPad

Family Sharing ist eine beliebte Funktion, die mit Freunden und Familienmitgliedern genutzt werden kann, die ebenfalls ein iPhone besitzen. Mit iOS 16 bietet Family Sharing jede Menge neue iCloud-Funktionen. Eine davon ist die Option, Fotos mit der gesamten Familie zu teilen. Dabei können Sie seit Neuestem eine ganze Familien-Bibliothek erstellen, anstatt nur einzelne Alben freizugeben. Diese kann – je nach Zugriff – von jedem Mitglied bearbeitet und erweitert werden. Außerdem können Eltern Einschränkungen für Kinder-Accounts festlegen.

Blockierungsmodus schützt vor Spionage

Eine weitere gelungene Neuheit ist der Blockierungsmodus. Haben Sie den Verdacht auf Spionage? Dann können Sie den Modus einfach aktivieren und schon wird der Zugriff durch Dritte blockiert. Allerdings sind bei aktivem Blockierungsmodus auch viele iPhone-Funktionen nicht mehr nutzbar. Die Option finden Sie in den Einstellung im Menüpunkt „Datenschutz & Sicherheit“.

Fitness-App auch ohne Apple Watch nutzbar

Ein weiteres Highlight, über das sich iPhone Nutzerinnen und Nutzer freuen dürfen, ist das die Fitness App von Apple auch bald ohne Apple Watch nutzbar ist. Somit erhalten Sie, wenn Sie Ihr Smartphone bei sich tragen, eine Übersicht über zurückgelegte Strecken, Schrittanzahl, Kalorienverbrauch und mehr. Selbst Fitness-Wettbewerbe mit anderen iPhone-Nutzerinnen und Nutzern sind möglich. Allerdings bietet die Verwendung der Apple Watch nach wie vor deutlich umfangreichere Gesundheitsinformationen.