Schreibtisch mit MacBook, getränken, iPhone und Notizbuch
macOS 11 Big Sur Funktionen (Bild: Denys Prykhodov - stock.adobe.com)

Technik News

Was bringt das neue macOS 11 Big Sur?

macOS Big Sur, das im Juni 2020 auf der Apple Worldwide Developers Conference vorgestellt wurde, ist die neueste Version von macOS und soll im Herbst 2020 veröffentlicht werden. macOS Big Sur wird für die meisten Macs, MacBooks und iMacs zur Verfügung stehen und jede Menge Veränderungen mit sich bringen. Das Update ist so bedeutend, dass es sogar eine neue Versionsnummer bekommt: macOS 11.0. Es ist unmöglich, in diesem Artikel auf alle Details einzugehen. Wir wollen uns daher in erster Linie auf die Veränderungen beim Design, dem Safari-Browser, der Nachrichten- sowie der Karten-App konzentrieren.

Ein völlig neues Design

macOS Big Sur bietet das erste größere Redesign seit Mac OS X, das modern, aber dennoch vertraut ist. Symbolleisten und Seitenleisten wurden neu gestaltet, um sich besser in jedes Fenster einzufügen. Die Seitenleisten haben jetzt die volle Höhe und die oberen Symbolleisten in den Apps verfügen nicht mehr über separate Schaltflächen, wodurch das Betriebssystem einheitlicher wirkt.

Die Fenster sind heller und haben abgerundete Ecken. Apple hat außerdem die Symbole für alle nativen Apps optimiert, um ihnen ein einheitliches rundes Design zu verleihen. In macOS Big Sur gibt es neue Symbole in Symbolleisten, Seitenleisten und Steuerelementen, um klarer zu machen, wo und was beim Klicken passiert. Apps, die allgemeine Aufgaben gemeinsam nutzen, z. B. das Anzeigen des Posteingangs in Mail oder Kalender, haben jetzt dasselbe Symbol.

Die Menüleiste oben ist jetzt ebenso durchscheinend wie das Dock, um sich besser in den Desktop einzufügen. Außerdem kann auch sie ausgeblendet werden, wenn sie nicht verwendet wird. Alle Symbole und Dropdowns der Menüleiste wurden neu gestaltet. MacOS Big Sur enthält die Funktion zum optimierten Laden von Akkus, die erstmals in macOS Catalina hinzugefügt wurde, um die Akkulaufzeit zu verlängern.

Die Menüleiste bietet Zugriff auf ein anpassbares Control Center mit den Steuerungen für WLAN, Bluetooth, AirDrop, Tastaturhelligkeit, Bitte-nicht-stören-Funktion, Dark Mode, Lautstärke und vieles mehr. Bevorzugte Menüelemente können herausgezogen und für den schnellen Zugriff oben in der Menüleiste angeheftet werden.

Ebenfalls überarbeitet wurden die Systemtöne, die nun angenehmer sind. Benachrichtigungen werden unter macOS Big Sur gruppierbar und verfügen über zusätzliche interaktive Funktionen.

Veränderungen beim Safari-Browser

Safari ist unter macOS Big Sur schneller und batterieeffizienter als je zuvor und verfügt über eine neue Startseite, die mit benutzerdefinierten Hintergrundbildern und Abschnitten wie Leseliste und iCloud-Registerkarten angepasst werden kann. Apple hat darüber hinaus eine Funktion hinzugefügt, mit der Chrome- und Firefox-Erweiterungen problemlos auf Safari portiert werden können. Darüber hinaus können Verlauf, Lesezeichen und gespeicherte Kennwörter nun von Chrome nach Safari importiert werden.

Die Registerkarten wurden neu gestaltet, um die Safari-Navigation zu beschleunigen. Benutzer können wählen, wann und welche Websites eine Safari-Erweiterung verwenden dürfen, wodurch der Systemzugriff eingeschränkt wird. Der Datenschutz von Safari wurde ebenfalls verbessert und der Browser verfügt über eine integrierte Übersetzungsoption zum Übersetzen ganzer Webseiten aus sieben Sprachen mit einem Klick.

Bei Kennwörtern, die im iCloud Schlüsselbund gespeichert sind, benachrichtigt Apple den Benutzer, wenn bei der Kennwortüberwachung ein Datenverstoß aufgetreten ist. Diese Schutzfunktion verbindet automatisch generierte sichere Kennwörter und andere Tools. Auf der Safari-Startseite gibt der Datenschutzbericht einen Überblick darüber, wie viele Tracker für die Profilerstellung gesperrt wurden.

macOS Big Sur unterstützt erstmals 4K HDR YouTube-Videos in Safari sowie 4K HDR- und Dolby Vision-Inhalte von Netflix.

Neue Mitteilungs- und Kartenfunktionen

Leicht geöffnetes MacBook vor schwarzem Hintergrund
Was kann macOS 11? (Bild: Jackson Lu - stock.adobe.com)

Messages ist jetzt eine Mac Catalyst-App, die sich besser an die Nachrichten-App auf iOS-Geräten anpasst und viele identische Funktionen bietet einschließlich einiger mit iOS 14 eingeführter Features. Bis zu neun wichtige Konversationen können oben in der Nachrichten-App angeheftet werden.

Gruppenchats können mit Fotos, Memojis oder Emojis individualisiert werden und Nachrichteneffekte wie Luftballons, Konfetti und Laser im Nachrichtenbildschirm genutzt werden. Die Suche in Nachrichten wurde ebenfalls optimiert.

Wie Messages hat Apple auch die Karten für Mac verbessert und einige Funktionen hinzugefügt, die zuvor auf iOS beschränkt waren. Sie entsprechen denen für iOS 14. Fahrradrouten können auf dem Mac geplant und an iOS gesendet werden, wobei die Anweisungen Höhe, stark befahrene Straßen, Treppen usw. berücksichtigen. Außerdem gibt es Optionen für die Planung von Routen mit Ladestationen für Elektrofahrzeuge. macOS Big Sur fügt der Karten-App eine Option hinzu, mit der Städte in einer detaillierten Ansicht auf Straßenebene erkundet werden können.

Weitere neue macOS 11 Funktionen

Neben Design, Safari, Nachrichten und Karten hat Apple macOS Big Sur natürlich noch viele weitere neue Funktionen hinzugefügt. Die Suche mit der Spotlight-Funktion im Finder ist schneller als zuvor und die Ergebnisse werden in einer übersichtlicheren Liste dargestellt. Im App Store ist nun ersichtlich, welche Daten von einer App erfasst und verwendet werden. Diese Informationen werden von den Entwicklern übermittelt und beim Start von Big Sur in den Mac App Store aufgenommen. App-Entwickler können zudem In-App-Käufe und App-Abonnements für mehrere Familienmitglieder freigeben, sodass mehrere Personen diese Funktionen verwenden können.

Die Fotos-App verfügt über ein verbessertes Retuschier-Werkzeug zum Entfernen unerwünschter Elemente aus Bildern. Alle Fotobearbeitungswerkzeuge sind jetzt auch beim Bearbeiten von Videos verfügbar. Darüber hinaus gibt es neue Funktionen für AirPods, HomeKit Secure-Videokameras, Erinnerungen, Wetter und Apple Music.

macOS Big Sur ist mit folgenden Geräten kompatibel:

  • MacBook: 2015 und später
  • MacBook Air: 2013 und später
  • MacBook Pro: Ende 2013 und später
  • iMac: 2014 und später
  • iMac Pro: 2017 und später
  • Mac mini: 2014 und später
  • Mac Pro: 2013 und später