Tastatur und Maus
Abhilfe bei kaputtem Display: Externe Maus und Tastatur (Bild: stock.adobe.com)

Selbst reparieren

Abhilfe bei kaputtem Display: Externe Maus und Tastatur

Egal wie vorsichtig Sie sind, manchmal reicht ein schlechter Moment aus und das Smartphone fällt zu Boden. Leider scheint es sich beim Smartphone ähnlich zu verhalten wie beim Butterbrot, denn es fällt immer auf die falsche Seite. Die falsche Seite beim Smartphone sind hauptsächlich empfindliche Kanten und Seiten, von denen bei der Erschütterung durch den Aufprall ein Riss ausgeht. Meistens entstehen nur nervige Sprünge, doch bei besonders viel Pech geht das ganze Display nicht mehr an. Genau dann fällt einem auch auf, dass die wichtigen Daten, Fotos und Kontakte auf dem Smartphone nicht gesichert sind und das letzte Backup leider schon etwas her ist. Auf die erste Panik folgt dann die Überlegung, ob Sie nicht doch etwas tun können. Es gibt tatsächlich die Option, Ihre Handy Daten mithilfe von externer Maus und Tastatur noch zu retten. Wie das geht, erfahren Sie in diesem Artikel.

Displayschaden: Einer der häufigsten Smartphone-Defekte

Bei aufmerksamem Hinsehen fällt auf, dass viele Menschen einen Riss im Smartphone Display haben, oft trotz Handyhülle, Displayfolie und Co. Nicht ohne Grund ist der Handy Display Schaden der am häufigsten auftretende Defekt beim Smartphone. Dennoch lassen es viele nicht reparieren, zum Teil aus Faulheit oder aus Geldgründen. Das kann aber gefährlich werden für das Display, denn es ist weiterhin Umwelteinflüssen wie Feuchtigkeit oder Schmutz ausgesetzt. Liegt der Riss ungünstig, kommt beispielsweise Feuchtigkeit an das Innere des Smartphones und es besteht die Gefahr, dass Technik im Inneren rostet. Manche warten auch so lange mit der Reparatur, bis ihr Display häufig genug gebrochen ist und gar nicht mehr funktioniert. Die Möglichkeiten sind also vielfältig, und doch kommt der Defekt dann überraschend. Deshalb sind die Daten dann häufig nicht ausreichend gesichert worden, egal wie wichtig sie sind. Hand aufs Herz: Wie häufig machen Sie Handy Backups? Ist es nun aber doch passiert und das Display geht nicht mehr an, können Sie mithilfe einiger Kniffe doch noch Daten retten.

Wichtig: Handy Daten sichern vor der Reparatur

Bevor Sie das Smartphone in die Werkstatt geben oder sogar selber Hand anlegen, sollten die Daten gesichert werden. Denn besonders bei der Eigenreparatur aber auch bei Reparaturen durch Profis kann, zwar unwahrscheinlich aber dennoch möglich, etwas schiefgehen und die Daten sind unwiederbringlich verloren. Wie funktioniert dann das Daten sichern beim Handy, wenn das Display kaputt ist? Hierfür gibt es einen Trick, der Ihnen unter Umständen die Smartphone Daten rettet. Schließen Sie das Smartphone direkt an den PC an und an das Smartphone wiederum sowohl eine Maus als auch eine Tastatur wie beim PC, können Sie Dateien verschieben, Ihr Passwort eingeben zur Entsperrung und auch Apps anklicken. Das ist etwas komplizierter, aber durchaus möglich mit dem richtigen Zubehör.

So schließen Sie externe Hardware an das Smartphone an

Vor der Reparatur ist die externe Datenspeicherung extrem wichtig. Ein mögliches Hindernis könnte für Sie darstellen, dass Sie den Handycode eingeben müssen. Für das Handydaten Sichern mit externer Maus und Tastatur ist das aber unverzichtbar. Reagiert der Handy-Touchscreen nicht mehr auf Ihr Tippen, müssen Sie auf alternative Methoden zurückgreifen, um an die Smartphone Daten zu kommen. Das geht am besten mit externer Maus und externer Tastatur für das Handy. Das passende Kabel dafür ist das sogenannte USB-OTG-Kabel. OTG steht in diesem Fall für „On-the-go“ und ist schon für wenig Geld bei Elektronik-Läden aber auch Online-Shops zu kaufen. Auf der einen Seite finden Sie den Mikro-USB-Anschluss für das Smartphone und auf der anderen Seite den USB-Anschluss für das Zubehör. Das erfordert allerdings viel Geduld, da Sie immer zwischen Maus und Tastatur wechseln müssen. Dazu stellt sich noch die Frage, wie Sie das Android-Handy nun mit dem Laptop oder PC verbinden, wenn der Mikro-USB-Eingang bereits durch das OTG-Kabel belegt ist. Kaufen Sie also besser kein USB-OTG Kabel, das nur über den USB-Eingang am anderen Ende verfügt, sondern eines mit zusätzlichem Mikro-USB-Eingang. Diese Kabel sind so gestaltet, dass sie über drei Enden verfügen:

  1. Mikro-USB-Stecker
  2. Mikro-USB-Eingang
  3. USB-Eingang

An den Mikro-USB-Eingang können Sie nun das Verbindungskabel für den PC oder Laptop anschließen.

Das Smartphone mit externem Zubehör nutzen

Schreibtisch mit Smartphone, Laptop, Bildschirm, Maus und Tastatur
(Bild: stock.adobe.com)

Ist die Maus an das Android-Smartphone angeschlossen, sollte auf dem Bildschirm ein Mauszeiger erscheinen. Wenn Sie nun kein extra Kabel haben, das Sie in den einen USB-Eingang stecken können und an dessen Ende zwei Eingänge sind, müssen Sie ab jetzt hin- und herwechseln zwischen Maus und Tastatur. Das ist zwar unter Umständen sehr anstrengend, aber definitiv eine Möglichkeit, um die Handy Daten zu sichern. Darüber hinaus können Sie auch noch vom Handy aus die Nachricht an Ihre Kontakte absetzen, dass Sie erst einmal nicht mehr erreichbar sind oder andere ganz normale Funktionen ausführen.

Handy Daten sichern mit der Hardware

Haben Sie dann alle Nachrichten geschrieben und beantwortet sowie andere wichtige Aktionen am Android Phone durchgeführt, geht es an die Datensicherung. Der Datensicherungsprozess dauert unter Umständen etwas länger, vor allem bei vielen Daten, planen Sie also genug Zeit hierfür ein. Auch wenn Sie immer wieder zwischen Maus und Tastatur wechseln müssen, sollten Sie geduldig sein. Als Maus oder Tastatur können Sie übrigens sämtliche gängigen Modelle nehmen, denn hierfür sind keine besonderen Voraussetzungen vonnöten. Ist es so weit, sichern Sie die Daten wie sonst auch üblich, nur mit dem Unterschied, dass Sie externe Maus und Tastatur am Handy nutzen müssen. Dazu sollten Sie noch schauen wegen der Bildschirme, da Sie ja nicht gleichzeitig die Ansicht vom Smartphone und vom PC haben können. Je nachdem, welches Modell und welche Backup-Art Ihr Handy-Hersteller vorgesehen hat, müssen Sie sich hier hineinarbeiten und mit etwas Zeit zum Erfolg kommen. Die gesicherten Daten lohnen dann aber jeden Aufwand, vor allem, wenn hier wichtige Fotos, Chat-Nachrichten und Kontakte im Spiel sind.

Kann ich die externe Tastatur und Maus am Handy sonst auch nutzen?

Einige von Ihnen könnten sich die Frage nun gestellt haben, ob Sie diese Hardware auch benutzen können, wenn das Smartphone gerade keinen Defekt hat. Tatsächlich ist dies auf jeden Fall möglich und wird von einigen Menschen auch regelmäßig genutzt, wenn sie am Smartphone arbeiten und beispielsweise das Display größer dargestellt haben oder längere Nachrichten tippen wollen. Für solche Zwecke wurden auch USB-Tastaturen entwickelt, in die Sie das Smartphone aufrecht hineinstecken können, über Bluetooth verbinden und dann viel schreiben können. Besonders praktisch kann das auf Reisen sein, wenn Sie keinen Platz für einen Laptop haben.

Das Smartphone vor Display Schäden schützen

Manche wollen sich auch bald ein neues Smartphone kaufen und dann nicht noch Geld in eine Reparatur stecken. Auch wenn Sie nun die Daten gesichert haben und das Smartphone durch ein neues Modell ersetzen wollen, lohnt sich eine Reparatur häufig. Lassen Sie das Smartphone am besten, egal ob neu oder repariert, direkt durch eine passende Hülle sowie eine Displayfolie absichern. Hier haben Sie auch die Wahl zwischen verschiedenen Modellen, Farben und Formen, damit sich Schönheit nicht mit Funktionalität beißt. Auf diese Art und Weise müssen Sie zukünftig hoffentlich nicht durch Zwang die externe Maus oder Tastatur benutzen, sondern weil Sie es wollen.

Wichtiger Hinweis: Ist Ihr versichertes Gerät defekt? Dann empfehlen wir Ihnen, für die Reparatur eine Fachwerkstatt aufzusuchen. Im Fall einer Selbst-Reparatur könnte Ihr Versicherungsschutz entfallen. So können Sie als Kunde von WERTGARANTIE Ihren Schaden melden.