Ein Radweg in Porec, Kroatien
Fahrrad fahren in Kroatien - warum sich das Radeln hier lohnt (Bild: Viliam - stock.adobe.com)

Ratgeber Rad & E-Bike Fahrrad fahren in Kroatien – Eine Woche in Poreč

Kennen Sie Poreč? Das kleine Städtchen direkt an der Küste Kroatiens hat gerade einmal 20.000 Einwohner, ist wegen seiner Schönheit aber ein MUST SEE auf Ihrer Kroatienreise. Poreč ist eine Halbinsel von nicht mehr als 140 km² und ragt mit seinen malerischen kleinen Haus ins Adriatische Meer hinein. Das allein sollte Grund genug sein, um dem Ort einen Besuch abzustatten. So richtig lohnt sich ein Besuch aber dann, wenn Sie ihn mit einer Radtour verbinden. Poreč eignet sich nämlich hervorragend, um von da aus das umliegende Gebiet zu erkunden. Das ist ideal, wenn Sie gerne Fahrrad fahren in Kroatien, dafür aber nicht täglich Ihre Sachen packen und umziehen wollen. Poreč ist sozusagen Ihr Hafen, um abends zur Ruhe zu kommen, Kraft zu tanken und sich auf den nächsten Tagestrip vorzubereiten. Wir stellen Ihnen die besten Routen vor, die Sie von Poreč aus in einer Woche nehmen können.

1. Lernen Sie das Örtchen Pula kennen

Ihre erste Fahrt führt Sie via Kanfanar auf ca. 45 Kilometern nach Pula. Kanfanar ist ein 1.500 Einwohner Ort, ein Stückchen ins Landesinnere hinein. Hier finden Sie viele „Kažuni“. Das sind kleine runde und eckige Steinhäuschen mit spitzer Decke. Heute eine Sehenswürdigkeit, dienten sie früher den Einwohnern als Unterstand. Setzen Sie Ihre Reise fort und fahren Richtung Süden und durch die üppigen Wälder nach Pula. Der 50.000 Einwohner Ort, manchmal auch „Pola“ genannt, verfügt über ein beeindruckendes Amphitheater. Es ist das sechstgrößte Amphitheater der Antike und gilt als eines der am besten erhaltenen. Falls Sie Zeit haben, dann setzen Sie von Pula auf jeden Fall mit dem Schiff auf die Brijuni-Inseln rüber – eine Inselgruppe bestehend aus insgesamt 14 Eilanden. Die Hauptinsel Veli Brijun ist auch für Reisende zugänglich und bietet Ihnen eine beeindruckende Natur und Artenvielfalt. Abends geht es zurück nach Poreč.

2. Ein historischer Trip nach Rovinj

Wenn Sie mit dem Rad bzw. Mountainbike in Kroatien unterwegs sind, führt kein Weg an Rovinj vorbei. Die 15.000 Einwohner Stadt liegt ca. 55 Kilometer von Poreč entfernt, befindet sich ebenfalls an der Küste und hat viel Geschichte zu bieten. Zunächst als Insel, wurde Rovinj 1763 mit dem Festland verbunden. Gut ein Zehntel der Einwohner ist italienisch, die Stadt ist dementsprechend zweisprachig. In Rovinj angekommen, sollten Sie auf jeden Fall auf den höchstgelegenen Platz der Stadt gehen bzw. fahren. Dort steht nämlich die beeindruckende Euphemia-Kirche mit ihrem schmalen, hohen, weißen Turm. Der Blick über die Altstadt ist einmalig und belohnt Sie nach dem kleinen Aufstieg auf den Hügel allemal. Wenn Sie genug Kultur und Energie getankt haben, geht’s anschließend wieder auf den Sattel und zurück ins schöne Poreč für Ihre wohlverdiente Rast.

3. Lassen Sie sich von Motovun verzaubern

Weg von der Küste und ab ins Landesinnere! Etwa 45 Kilometer in Richtung Osten finden Sie das beschauliche Städtchen Motovun. Der Ort hat viel Historie zu bieten. Er befindet sich auf einem steilen Hügel und thront über dem Mirna-Tal. Die Mirna ist ein 53 Kilometer langer Fluss und mündet ins Adriatische Meer. Für alle kulinarisch Interessierten: Unterhalb der Stadt befindet sich ein feuchter Eichenwald, der bekannt für seine weißen Trüffel ist. Motovun selbst ist von einem inneren und einem äußeren Mauerring samt Wehrtürmen sowie Stadttoren umgeben. Der innere Ring wurde bereits um 1300 erbaut und ist somit über 700 Jahre alt - ganz schön viel Geschichte also. Radeln Sie nach Poreč zurück, lassen den Tag Revue passieren und tanken Sie Energie für den kommenden Tagestrip in die Künstlerstadt Grožnjan.

WERTGARANTIE BikeManager App

Pannenhilfe leicht gemacht!

Der Pick-Up Service ist im E-Bike Komplettschutz inklusive. Über die kostenfreie BikeManager App einfach im Falle einer Panne rufen!

  • Notfallnummer immer parat
  • Im Schadenfall alle Infos zum Rad oder E-Bike zur Hand
  • Nächstgelegene Werkstatt oder Schlauchomat finden

4. Ab geht’s an die Künstlerstadt Grožnjan

Fahrradfahrer in der kroatischen stadt Porec
Fahrrad fahren in Kroatien - mit dem Rad das Land erkunden (Bild: Vilo Mucha - stock.adobe.com)

Nördlich von Poreč, ca. 55 Kilometer entfernt, befindet sich die Künstlerstadt Grožnjan. Für alle, die Kunst und Kultur im Urlaub nicht missen möchten, ist Grožnjan DIE Stadt. Der Ort kann als so etwas wie das Mekka das Balkans für Musiker und Künstler weltweit verstanden werden. Hier finden jeden Sommer klassische Konzerte statt. Ein populäres Event ist zudem das Jazz is Back Festival, das jährlich in der zweiten Junihälfte abgehalten wird. Ende September gibt es das Ex Tempore, eine speziell für bildende Künste ausgerichtete Veranstaltung. Lassen Sie sich Grožnjan als Kunst-Connoisseur also auf keinen Fall entgehen. Der Ort ist zudem das ideale Kontrastprogramm für Ihren Tagestrip an den Limski-Kanal.

5. Besichtigen Sie den Limski-Kanal

Kennen Sie schon den Limski-Kanal? Falls nicht, dann sollten Sie ihm in jedem Fall einen Besuch abstatten. Der Limski-Kanal, auch „Lim-Kanal“ genannt, ist ein Naturschutzgebiet und begeistert Sie mit seinem klaren, leuchtend blauen Wasser. Für alle Angel- und Wasserenthusiasten: Der Kanal verfügt über einen äußerst hohen Sauerstoff- und geringen Salzgehalt. Das hat zur Folge, dass sich am Ufer des Kanals zahlreiche Austern- und Muschelzuchtbetriebe angesiedelt haben. Zusammengefasst: Der Tagestrip an den Limski-Kanal bietet Ihnen viel Natur, Wasser und Entspannung. Die Entfernung zu Ihrem Heimathafen Poreč beträgt ca. 40 Kilometer.

6. Durchs Hinterland von Poreč

Fahrrad fahren in Kroatien macht nicht nur Spaß, sondern führt Sie auch an Orte, die Sie ohne Rad vielleicht nicht kennengelernt hätten. Schnappen Sie sich Ihr Bike und machen sich auf den Weg durch Santa Marina (einem kleinen Luxus Camping Ort) nach Vabriga, auch „Tar-Vabriga“ genannt. Die Gemeinde wurde 2006 von Poreč abgetrennt und hat (Stand: 2011) nicht viel mehr als 2000 Einwohner. Ein Stückchen weiter liegt Višnjan, ebenfalls gut 2000 Einwohner groß. Trotz der geringen Größe hat das Örtchen viel zu bieten: Besuchen Sie die Loggia mit ihrem kleinen Brunnen auf dem Stadtplatz sowie das schöne Stadttor samt Löwen über dem Bogen. Alles an diesem Städtchen wirkt gemütlich und beschaulich. Genau das Richtige also, um nach den vergangenen Tagen herunterzukommen und ein Stück vom Hinterland von Poreč zu erkunden, das ca. 35 Kilometer entfernt liegt.

7. Einmal Stadtrundfahrt bitte!

Bei so vielen Ausflügen von Poreč in den Süden und ins Landesinnere dürfen Sie natürlich nicht die Stadt selbst vergessen – einer der schönsten Kroatiens. Das liegt u.a. an imposanten Bauten wie der Euphrasius-Basilika. Die Kathedrale ist 1997 zum UNESCO Kulturerbe erklärt worden. Sie wurde bereits im 6. Jahrhundert errichtet und verfügt über eine beeindruckende Decken- und Wandgestaltung. Radeln Sie in jedem Fall auch durch die schöne Altstadt von Poreč und hier unbedingt die Decumanus Straße entlang - die Hauptschlagader der Stadt. Falls Sie noch Zeit haben: Machen Sie einen Abstecher nach Jama Baredine, die erste Schauhöhle der Region. Hier können Sie Tausende von Stalaktiten und Stalagmiten bestaunen sowie einen unterirdischen See. Ein ganz besonderes Erlebnis - und ein gelungener Abschluss Ihrer sieben Tage mit dem Bike durch Kroatien.