Lexikon

TV

Smart TV

Person hält Fernbedienung vor Fernsehbildschirm
(Bild: Dmitri Maruta - stock.adobe.com)

Smart TV ist die Fernsehgeneration im digitalen Zeitalter. Der Begriff „smart" bezeichnet bereits die wesentliche Eigenschaft dieser Fernsehtechnologie: Smart TV, seltener auch „Connected TV" oder „Hybrid TV" genannt, ist die clevere Schnittstelle zwischen Fernsehen und Internet. Der Nutzer hat mit seinem TV-Gerät Zugang zum World Wide Web, womit sich das inhaltliche Angebot des Fernsehers erheblich erweitert. Denn neben den TV-Programmen hat man bei einem Fernseher mit WLAN über Applikationen Zugriff etwa auf die Online-Inhalte diverser Film- und Musikanbieter wie die von Netflix, Amazon Prime Video und Spotify. Gesteuert werden die Applikationen über Betriebssysteme wie Android TV, Roku und Tizen. Die Steuerung selbst kann über die Fernbedienung aber auch über das Smartphone erfolgen.

Was ist ein Smart TV?

Im Vergleich zum herkömmlichen analogen Fernsehen verfügt ein Smart TV über weitere Anschlüsse, von denen einige die Interneterweiterung des TV-Geräts potenzieren können. Über die USB-Buchse lässt sich der Fernseher mit Internet zum Beispiel mit dem internetkompatiblen Smartphone verbinden. Die HDMI-Schnittstelle gewährleistet eine vereinheitlichte und qualitativ hochwertige digitale Bild- und Ton-Übertragung zwischen Fernseher und Geräten wie Blu-ray- und DVD-Player sowie Spielekonsolen. Außerdem kann ein Smart TV über einen Anschluss für Speicherkarten verfügen. Um den Datentransfer zu bewältigen, ist ein Smart TV wie ein Computer mit einem Prozessor ausgestattet.

Wie funktioniert die Smart-TV-Technologie?

Voraussetzung für die vollumfängliche Nutzung eines Smart TVs ist das Vorhandensein eines Internetanschlusses. Die Verbindung zwischen Fernsehgerät und dem Router des Internetanbieters kann entweder kabellos über WLAN (Wireless Local Area Network) oder kabelgebunden über ein Ethernet-System erfolgen. Für ein reibungsloses Funktionieren des Smart TVs ist eine möglichst schnelle Internetverbindung von Vorteil. Für einen Full-HD-Fernseher empfiehlt sich eine Datenübertragungsrate von mindestens 16 Mbit/S. Bei einem TV-Gerät mit einer 4K-Bildauflösung, auch Ultra HD genannt, sollte die Rate nicht unter 25 Mbit/S ausfallen.

Ein Fernseher muss übrigens nicht zwangsläufig „smart" sein, um mit dem Internet verbunden zu werden. Die Verknüpfung kann auch über sogenannte Streaming-Boxen bzw. Streaming-Media-Adapter wie Chromecast von Google oder Amazon Fire TV erfolgen. Voraussetzung hierfür ist die Ausstattung des Fernsehgeräts mit einem HDMI-Anschluss. Nach dem Anschließen der Box respektive des Adapters mit dieser Buchse und der Verbindung des Geräts mit dem Router via WLAN können über dem Smartphone die App-Inhalte zum Fernseher übertragen werden.