iPhone liegt an ein Notebook angeschlossen auf einem weißen Untergrund
iPhone Akku kalibrieren für eine bessere Akkuleistung (Bild: tope007 - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

iPhone Akku kalibrieren für eine bessere Akkuleistung

Geht Ihr Smartphone einfach aus oder Sie haben das Gefühl, dass sich Ihr Akku zu schnell entlädt? Im Normalfall ist ein iPhone-Akku so eingestellt, dass er über längere Zeit funktioniert und selbst bei vielen Funktionen im Hintergrund einer vollen Auslastung standhält. Während die Akkulaufzeit eines iPhones zu Beginn enorm lang ist, kann sie bereits nach kurzer Zeit stark eingeschränkt und nur noch wenige Stunden verfügbar sein. Noch schlimmer: Das iPhone schaltet sich ohne jede Vorwarnung einfach aus. Jetzt wird es Zeit zum Handeln. Wer nun denkt, dass sein Akku defekt ist und komplett ausgetauscht werden muss, liegt nicht immer richtig. Oftmals ist der Grund hierfür ein falsch kalibrierter Akku. Um eine volle Akkulaufzeit beizubehalten, sollten Sie Ihren iPhone-Akku von Zeit zu Zeit kalibrieren. Wie genau das geht und welche Vorteile es mit sich bringt, erklären wir Ihnen hier.

iPhone Akku kalibrieren – und so funktioniert es

Wer seinen iPhone-Akku kalibrieren möchte, sollte den folgenden Schritten folgen. Mit unserer Anleitung haben Sie die Möglichkeit, Ihr iPhone optimal vorzubereiten und sicher nichts falsch zu machen.

1. Den iPhone Akku komplett entladen

Um Ihren iPhone Akku zu kalibrieren, sollten Sie das Smartphone zunächst voll aufladen. Danach können Sie Ihr iPhone komplett entladen, bis es sich von alleine ausschaltet. Dies kann im Falle eines nicht mehr voll leistungsfähigen Akkus in wenigen Stunden geschehen – je nach dem aktuellen Stand der Akkupower. Oftmals bleibt das Smartphone bei einem entladenen Akku für lange Zeit bei nur einem Prozent stehen, ganz ohne auszugehen. Um das iPhone schneller zu entladen, können Sie zu verschiedenen Tricks greifen: Schauen Sie sich Videos an, die jede Menge Akkulaufzeit verbrauchen. Schalten Sie dabei am besten die Helligkeit auf volle Power und lassen Apps im Hintergrund geöffnet. Sobald sich das Handy von alleine ausschaltet, können Sie zum nächsten Schritt übergehen.

2. Laden Sie Ihren iPhone-Akku voll auf

Als nächstes muss das iPhone komplett aufgeladen werden. Verbinden Sie Ihr Smartphone mit einem Ladekabel und warten, bis die Anzeige von 0 auf 100 Prozent steigt. Unterbrechen Sie die Aufladung am besten nicht und warten, bis das iPhone von alleine angeht. Um mögliche Anrufe und Nachrichten zu vermeiden, sollten Sie den Sperrcode nicht eingeben und das Handy für mehrere Stunden in Ruhe lassen. Nur so kann sich das Gerät vollständig aufladen und ist vom Netzempfang abgeschirmt. Wenn Ihr Handy normalerweise drei Stunden zum Laden braucht, sollten Sie es direkt vier Stunden oder länger angeschlossen lassen, um wirklich auf Nummer sicher zu gehen. Grundsätzlich empfiehlt sich eine Aufladung von mindestens vier Stunden. Sobald die Zeit verstrichen ist und die Anzeige volle 100 Prozent zeigt, können Sie wie gewohnt Ihren PIN-Code eingeben.

3. Eine bessere Akkulaufzeit mit nur wenigen Handgriffen

Anschließend können Sie Ihr voll aufgeladenes Handy vom Kabel entfernen und somit die Stromversorgung unterbrechen. Ab jetzt sollte die Akkuanzeige der tatsächlichen Akkulaufzeit entsprechen. Geräte, die vorher stundenlang mit einer Anzeige von nur einem Prozent verharrt sind oder bei einer Akkuleistung von 20 Prozent und mehr einfach ausgefallen sind, sollten jetzt wieder korrekt funktionieren. Dies bringt den Vorteil, dass Sie Ihr Gerät nicht ständig an das Ladekabel hängen, sondern eine verlässliche Angabe bezüglich der vorhandenen Akkuleistung haben. Dadurch kann das Smartphone seltener, dafür aber immer vollständig, geladen werden. Dies schont den Akku zusätzlich.

Verlässliche Akkulaufzeit und mehr Transparenz

Frau tippt auf iPhone
(Bild: leungchopan - stock.adobe.com)

Um eine verlässliche Kalibrierung zu erreichen, sollte der Vorgang mehrfach durchgeführt werden. Generell empfiehlt es sich, alle paar Monate eine iPhone-Akkukalibrierung durchzuführen. Selbst wer derzeit noch keine Probleme mit der Akkuanzeige seines Smartphones hat, sollte sein iPhone Akku von Zeit zu Zeit kalibrieren. Mit dieser simplen Methode kann Akku-Fehlern vorgebeugt werden und der Smartphone-Akku bleibt länger leistungsfähig. Wer selbst nach mehreren Kalibrierungen Probleme mit seinem Akku hat, sollte sich an einen Reparatur-Service wenden. WERTGARANTIE, können Sie bequem und schnell Ihren Smartphone-Akku überprüfen und gegebenenfalls austauschen lassen. Eine weitere Möglichkeit für maximale Akkulaufzeit ist eine Powerbank. Sie kann bequem in der Tasche mitgenommen werden und hilft Ihnen im Notfall, Ihr Smartphone mit mehr Power zu versorgen.

Die Vorteile eines neu kalibrierten iPhone Akkus

Ein neu kalibrierter iPhone-Akku zeigt Ihnen die korrekte Akkulaufzeit Ihres Geräts an. Eine verlässliche Anzeige gibt Auskunft über die tatsächliche Power des Akkus und verhindert damit ein unnötiges Aufladen. Zusätzlich dazu können Sie das plötzliche Ausfallen Ihres Geräts verhindern, indem Sie genau wissen, über wie viel Laufzeit Ihr Akku noch verfügt. Dies beugt Problemen mit dem Akku vor und führt zu einer vollen Akkuleistung. Wer seinen iPhone Akku regelmäßig kalibriert, profitiert von einer längeren Lebensdauer seines Akkus und spart sich die Kosten für eine eventuelle Neuanschaffung. Wenn auch Sie schon jetzt vorsorgen möchtet, sollten Sie Ihren iPhone-Akku ab sofort regelmäßig kalibrieren – am besten alle paar Monate.