Android Figur mit Werkzeug in der Hand
Android App Abstürze verhindern (Bild: prima91 - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

Android App Abstürze: So lassen sie sich verhindern

In den letzten Tagen haben sich die Meldungen von Android Abstürzen drastisch erhöht. Zahlreiche Nutzer beklagten sich über merkwürdige, unerklärliche Android App Abstürze. Am häufigsten sind der Google Play Store sowie die Gmail App betroffen. Allem Anschein nach liegt die Ursache bei einer fehlerhaften Systemanwendung von Google. Der Internetriese hat zwischenzeitlich bereits den Fehler behoben und eine Lösung hierfür präsentiert. Doch auch sonst sind Android-Nutzer deutlich häufiger von App Problemen betroffen als iPhone-Besitzer. Welche Lösungen es dafür gibt und wie Sie künftig Android Abstürze umgehen und beheben können, erfahren Sie hier.

Merkwürdige Android Abstürze: Google bekennt sich schuldig

Die Beschwerden über Android App Abstürze sind in den letzten Wochen massiv gestiegen. Dabei sind vor allem Anwendungen von Google betroffen. Die meisten Android-Nutzer berichten von einem plötzlichen App Absturz, wenn sie ihre E-Mails über die Gmail App aufrufen möchten oder auch beim Besuch des Google Play Stores. Doch auch andere Apps sind betroffen, darunter beliebte Anwendungen wie Instagram und Twitter. Das häufigste Problem: Kurz nach dem Öffnen der App kommt es zu einem plötzlichen Android Absturz.

Mittlerweile ist der Grund für die Abstürze bekannt: Die Anwendungsprobleme werden durch eine Fehlfunktion von Googles Systemanwendung Android System WebView verursacht. Diese ist dafür verantwortlich, wie Ihnen Webinhalte angezeigt werden. Während viele Android User einfach selbst tätig wurden und die Anwendung kurzerhand deinstallierten, wendeten sich andere wiederum an den Android Kundendienst.

Android App Abstürze: Diese Anwendungen waren betroffen

Am 22. März 2021 startete das Desaster. Die Beschwerden über Android Abstürze häuften sich massiv. Laut Berichten waren sowohl Apps von Google als auch Applikationen von anderen Anbietern betroffen. Besonders schlimm: Es waren vor allem wichtige Apps betroffen, die täglich millionenfach genutzt werden. Darunter Outlook, Gmail, Amazon, Web.de, Chrome, eBay und Google. Da diese bereits nach kurzem Öffnen direkt wieder abstürzten, war eine Verwendung der Apps kaum möglich. Kurz darauf begann Google mit seinen Nachforschungen. Trotz der Android App Stürze, waren die Dienste aber weiterhin problemlos über Web Frontend erreichbar. Aufgrund der vermehrten Problembenachrichtigungen begann Google direkt mit der Ursachenforschung und stoppte die weitere Auslieferung des fehlerhaften WebView Updates. Schon kurz darauf wurde eine korrigierte Update-Version der App veröffentlicht.

Android App Probleme behoben: Google handelt zügig

Die gute Nachricht: Google hat den Fehler zügig behoben. Ein Vertreter des Unternehmens ließ nach kürzester Zeit verlauten: „Wir sind uns des Problems mit WebView bewusst, das bei einigen Nutzern zum Absturz einiger Apps auf Android führt“. Somit konnte Google dem Fehler zeitnah auf den Grund gehen und das Problem vollständig beheben. Da es sich bei WebView um eine vorinstallierte, eigene App handelt, ist die Lösung, um die Android App Probleme zu beheben, enorm simpel: Nutzer können die Android Abstürze vermeiden, indem sie die App einfach löschen und anschließend über den Play Store Android System WebView neu installieren.

Eine weitere Möglichkeit, um die Android App Probleme zu beheben, ist die Aktualisierung der App. Hierfür können Android Nutzer im Play Store nach der App suchen und diese über die Update-Schaltfläche aktualisieren. Alternativ klicken Sie im Google Play Store links oben auf die drei waagerechten Striche und wählen anschließend „Meine Apps und Spiele“. Hier können Sie nun Android WebView anklicken und die App direkt aktualisieren. Dasselbe gilt für die App Google Chrome, die ebenfalls von massenhaften Android Abstürzen betroffen war.

Android Absturz: So können Sie Android App Probleme beheben

Android Smartphone Menüanzeige
App Abstürze bei Android vermeiden (Bild: PixieMe - stock.adobe.com)

Auch wenn es sich hierbei um besondere Umstände handelt, sind Android Abstürze nicht selten. Wir verraten Ihnen, was bei einem Android Absturz am besten hilft:

  1. Das Smartphone neu starten

Eine der ersten Lösungen bei einem Android App Absturz ist das Neustarten des Smartphones. Hierzu können Sie die Ein-/Aus-Taste einfach länger gedrückt halten, bis das Smartphone anschließend neu gestartet wird. Bei manchen Modellen müssen Sie hierzu noch auf „Neu starten“ klicken.

  1. Android-Update suchen

Eine weitere Option, um Android App Probleme zu beheben, ist das Suchen nach Updates. Hierzu können Sie in die Einstellungen des Geräts gehen und dort auf „System“, „Erweitert“, „Systemupdate“ klicken. Hier werden alle verfügbaren Softwareupdates angezeigt.

  1. App regulär aktualisieren

Ebenso können Sie den Google Play Store öffnen und dort auf das Dreistrich-Menü, auch Burgermenü genannt, tippen. Hier finden Sie die Option „Meine Apps und Spiele“. Alle Apps, für die ein Update verfügbar ist, sind entsprechend markiert. Tippen Sie nun auf „Aktualisieren“, um die jeweilige App auf den neuesten Stand zu bringen.

Android Abstürze: So gehen Sie bei größeren Problemen vor

Wenn alle oben genannten Vorschläge nichts bringen, können Android Abstürze auch tiefliegende Ursachen haben. In diesem Fall können Sie folgendes probieren:

  1. Beenden der App erzwingen

Wenn sich Ihre App nicht mehr schließt, können Sie das Beenden über die Einstellungen erzwingen. Da die Vorgehensweise je nach Gerät unterschiedlich ist, sollten Sie sich hierzu am besten direkt an Ihren Gerätehersteller wenden.

  1. App-Daten löschen und Caches leeren

Eine andere Lösung, um Android App Probleme zu beheben ist das Leeren des App-Caches und das Löschen der gespeicherten Daten. Dies erfolgt ebenfalls über die Einstellungen, ist aber bei jedem Smartphone unterschiedlich. Deshalb sollten Sie auch hierzu Rücksprache mit dem jeweiligen Smartphone-Hersteller halten.

  1. Den App-Entwickler kontaktieren

Ein weiterer Weg, den Sie bei einem Android Absturz gehen können, ist die Kontaktaufnahme mit dem App-Entwickler. Bevor Sie sich direkt an den Entwickler wenden, können Sie zunächst die Rezensionen der App begutachten und dabei eventuell auf Lösungsvorschläge von anderen Nutzern stoßen, die dasselbe Problem hatten.