Ladendes Handy liegt ohne Kabel auf Tisch zwischen Plastikpflanze und Kaffeetasse
Was ist das Besondere an Sjömärke? (Bild: DENYS PRYKHODOV - stock.adobe.com)

Tests und Empfehlungen Sjömärke - IKEA lädt Ihr Smartphone durch den Tisch

IKEA ist wahrscheinlich DER Exportschlager aus Schweden. 1943 gegründet, hat die Möbelhauskette eine beispiellose Erfolgsgeschichte hingelegt. Das Konzept ist simpel: Gute Qualität, niedrige Preise und alles zum selbst Zusammenbauen. Dass das schwedische Möbelhaus auch nach über 70 Jahren nicht aus der Zeit gefallen ist, zeigt das neueste Produkt. Nein, es ist kein Smartphone. IKEA bleibt seiner Linie treu und konzentriert sich mit seinem Sortiment auf Haushalts- und Einrichtungsgegenstände. Bei “Sjömärke” handelt es sich um eine Ladestation für Ihr Smartphone, die Sie unter Ihren Tisch klemmen können. IKEA bietet seit langem extra Möbelstücke, die Ihr Telefon aufladen können. Sjömärke geht hingegen einen anderen Weg und nutzt beim Laden die Möbel, die bereits bei Ihnen zu Hause stehen. Klingt spannend, oder? Was genau hat es mit Sjömärke auf sich? Wir verraten, was dahinter steckt.

Was ist das Besondere an Sjömärke?

Sjömärke ist da - die Ladestation für Ihre Möbel. Was macht Sjömärke so einzigartig? Schließlich gibt es Charging Stations bei IKEA schon lange. Das stimmt zwar. Der Clou von Sjömärke ist jedoch, dass es weder ein klassisches Ladepad noch ein Möbelstück mit integrierter Ladefunktion ist. Sjömärke ist genau genommen die Mischung aus beidem. Äußerlich handelt es sich zwar um einen klassischen Charger. Diesen kombinieren Sie aber mit einem Möbelstück bei Ihnen zu Hause. Auf diese Weise wird z.B. Ihr handelsüblicher Küchentisch zur Ladestation. Das macht Sjömärke nicht nur innovativ, sondern auch gleich doppelt praktisch. Zum einen müssen Sie sich keinen Charger irgendwo in die Wohnung stellen, der womöglich gar nicht zur Ihrer Einrichtung passt. Viele Ladestationen werden von Usern eher als störend und Mittel zum Zweck empfunden. Außerdem befindet sich ein Ladepad nicht immer dort, wo Sie Ihr Smartphone auch im Blick haben. Zum anderen holen Sie sich mit Sjömärke kein extra Möbelstück ins Haus, für das Sie mitunter gar keinen Platz oder Geld haben. Stattdessen bleiben alle Möbel im Haus genauso wie sie sind - sie werden stattdessen einfach durch Sjömärke ergänzt. Sind Sie neugierig geworden? Für knapp 30 Euro sind Sie dabei.

Wie genau funktioniert Sjömärke?

Ist Sjömärke jetzt ein Ladepad? Auf welche Weise wird es mit Ihren Möbeln verbunden? Wie lädt es genau? Viele Fragen, die sich aber eigentlich sehr leicht erklären lassen. Zunächst zur Optik: Das Ladegerät Sjömärke ist sieben mal drei Zoll groß, weiß und aus Aluminium und Plastik. Im Gegensatz zu klassischen Ladestationen, auf die Sie Ihr Smartphone platzieren, muss Sjömärke unter eine Oberfläche befestigt werden. Klassischerweise nehmen Sie hierfür einen Tisch. Mithilfe von zwei Klebestreifen, die Sie zunächst am Gerät befestigen, fixieren Sie Sjömärke anschließend an der Unterseite des Tischs bzw. der Oberfläche, auf der Sie ihr Handy laden wollen. Im Anschluss stecken Sie das dazugehörige Kabel in die Steckdose (ganz kabellos geht es also doch nicht) und fertig. Möchten Sie nun Ihr Smartphone aufladen, legen Sie es einfach auf den Tisch über die Stelle, an der Sjömärke befestigt ist. Die Station lädt Ihr Handy nur dann auf, wenn es sich in einem Abstand zwischen 9,5 und 22,2 Millimetern vom Gerät befindet. Liegt Ihr Telefon direkt auf dem Charger oder ist zu weit davon entfernt, lädt es nicht. Damit Sie auf dem Tisch auch die richtige Stelle treffen, können Sie das mitgelieferte transparente Kreuz auf die richtige Position kleben und es somit markieren.

Wie gut ist die Leistung von Sjömärke?

Handy wird mit zwei Händen bedient, Symbol für leeren Akku ist auf dem Display angezeigt
Wie gut ist Sjömärke? (Bild: onephoto - stock.adobe.com)

Um es gleich vorweg zu sagen: Die Leistung von Sjömärke ist mittelmäßig. Lädt das Gerät Ihr Smartphone auf? Ja. Dies geschieht aber relativ langsam. Woran liegt das? Die Gründe hierfür sind vielfältig. Einerseits funktioniert Sjömärke nicht auf allen Oberflächen gleich gut. Mit Holz oder Kunststoff sollten Sie aber keine Probleme haben. Andererseits kommt es auf den Abstand an. Ist Ihre Tischplatte dicker als 22 Millimeter, hat das Gerät seine Schwierigkeiten beim Laden. Der Hauptgrund für die mittelmäßige Ladegeschwindigkeit liegt jedoch woanders - nämlich in der Ladeleistung. Diese beträgt bei Sjömärke gerade mal fünf Watt. Falls Sie sich fragen, ob das viel ist - nein, das ist es ganz und gar nicht. Zum Vergleich: iPhones können inzwischen bei 15 Watt aufgeladen werden. Das bedeutet, dass Ihr Apple Gerät selbst bei optimalen Bedingungen, also richtige Oberfläche und Durchmesser, nur ein Drittel so schnell geladen werden kann wie eigentlich möglich. In puncto Qualität ist das Produkt daher bestenfalls durchschnittlich. Im Hinblick auf die innovative Idee, dass sich das Teil nämlich elegant und unauffällig in Ihr Zuhause einfügt, ist Sjömärke aber in jedem Fall eine Empfehlung. Dadurch, dass Sie sich aussuchen können, wo wie Sjömärke platzieren, lässt sich Ihr Smartphone ganz nebenbei laden. Das macht die Ladestation super praktisch.

Kabelloses Laden ist bei IKEA nicht neu

Die Idee von Sjömärke ist neu. Ihre Möbel mit einer Ladestation zu verbinden, gab es vorher noch nicht im Sortiment des schwedischen Möbelhauses. Was hingegen gar nicht neu ist, sind IKEA Möbel, die Ihr Gerät laden können. Das Einrichtungshaus bietet bereits seit Jahren Tische, Lampen oder eigene Ladestationen für Ihr Smartphone an. Zu den Klassikern zählt z.B. die Lampe “Riggad”. Sie besitzt nicht nur ein schickes Design und arbeitet mit LED, sondern bietet Ihrem Gerät auch eine extra Ablagefläche zum Laden. Auch die Leuchte “Hektar” hat eine ganz ähnliche Funktion. Klassische Ladepads gibt’s bei IKEA mit “Nordmärke” oder “Livboj”. Neu im Sortiment sind die bunten “Nordmärke” Ladestationen mit Stoffbezug. Bereits vor zwei Jahren hat IKEA zusammen mit Xiaomi einen Ladetisch präsentiert. So richtig marktfähig wurde das Produkt jedoch nicht. Feststeht: IKEA arbeitet seit langer Zeit an Produkten, die sich nicht nur schön in Ihren vier Wänden machen, sondern auch noch Ihr Telefon aufladen. Mit Sjömärke kommt nun ein weiteres Teil hinzu, das den Produktkatalog in puncto Handy Laden um eine spannende Facette erweitert.